éon.noir und der Potsdam Kino Film

Sabine, aka éon.noir, hatte unseren Potsdam Kino Film im Test und erzählt hier von Ihren Eindrücken vom Film und ihrer Reise mit Schwarz-Weiß Fotografie.

© éon.noir | Model: Kamila

Sabine, die sich eigentlich nicht erinnern kann, jemals nicht fotografiert zu haben, hat auch das Entwickeln der Filme schon bei ihrem Großvater kennen gelernt. Ihre Inspiration holt sich die österreichische Fotografin aus ihrem direkten Umfeld - sowohl von Menschen, als auch aus der Natur. Diese beiden Themen vereinte sie auch auf dieser Rolle Potsdam Kino Film, den sie mit in die Berge, aber auch für ein Portraitshooting ins Semperdepot in Wien brachte.

Du hattest unseren Potsdam Kino Film im Test, wie war Deine Erfahrung damit?

Ich habe ihn auf Iso 400 gepusht, da ich nur sehr wenig natürliches Licht zur Verfügung hatte. Daher zeigt er einen sehr körnigen und kontrastreichen Look in den Fotos. Ich finde es unglaublich schön zu wissen, dass es sich bei dem Film um eine alte Kinorolle handelt und man dies im Look wiederfindet.

Was gefällt Dir an B&W Fotografie besonders?

Die Schwarz/weiß Fotografie lebt von Licht und Schatten und hat in meinen Augen eine surreale und doch zeitlose, klassische Ästhetik. Farben lenken nicht von Emotionen ab und Strukturen kommen viel besser zum Vorschein. Ich habe anfangs fast nur Schwarz/weiß fotografiert, daher auch mein Name (éon.noir) , aber mittlerweile liebe ich es ebenso mit Farben zu spielen - der Name ist trotzdem geblieben.

© éon.noir | Model: Kamila

Welches Equipment hast Du genutzt?

Ich habe eine meiner Lieblings-Film-Kameras genutzt, die Canon eos 1N mit einem 24-70mm Objektiv

Du hast den Film in der Landschaftsfotografie, aber auch für Portraits ausprobiert, wo hat er Dir besser gefallen/Wofür würdest Du ihn empfehlen?

Ich finde er ist für beides sehr gut einsetzbar. Besonders wenn man starke Kontraste in der Landschaftsfotografie erzielen will eignet er sich gut. Für Portraits mit “natural light” ist der Film auch sehr schön, um einen atmosphärischen vintage Look zu erzielen.

© éon.noir | Model: Kamila

Hast Du ein Lieblingsfoto aus der Serie?

Die Doppelbelichtung mit Kamila im Semperdepot

© éon.noir | Model: Kamila

Vielen Dank an Sabine, für die wundervollen Fotografien und ihre Gedanken zu unserem Potsdam Kino Film. Schau auf ihrem Instagram vorbei und lass Dich inspirieren!
Vielen Dank auch an Model Kamila.

geschrieben von alinaxeniatroniarsky am 2020-09-11 in

Mehr interessante Artikel