5+1: Wie Du die Kunst der Handmanipulation meisterst mit Nick Tauro Jr.

3

Der in Albuquerque ansässige Lomograph und bildende Künstler Nick Tauro Jr. alias nicktaurojr hat einen einzigartigen und besonderen Umgang mit seinen analogen Aufnamen, der immer wieder die Aufmerksamkeit vieler Kuratoren und Galerien auf sich zieht. Er mag es, Realitäten in den Negativen zu verschleiern und umzugestalten, ob durch chemische oder physikalische Prozesse manipuliert. Im Gegenzug werden Nicks abstrakte Arbeiten durch die therapeutische Methode der Bildmanipulation zu raffinierten, emotional aufgeladenen Gemälden.

Wie schafft Nick eine eindringlich schöne Serie wie Print + Cut + Tape + Bleach + Burn? Wir haben Nick eingeladen, seine Arbeit und seinen Prozess mit der Serie durch seine eigenen Worte und Fotos zu teilen.

Wie alle anderen musste auch ich mich drastisch auf die Realität der Pandemieabriegelung einstellen, sofort von zu Hause aus arbeiten und alle geplanten Fotoreisen absagen. Glücklicherweise lebe ich in Albuquerque, New Mexico, wo ich leichten Zugang zur Natur und zu offenen Räumen habe. Obwohl ich meine Zeit draußen im Allgemeinen einschränkte, erlaubte ich mir einen wöchentlichen Besuch im Bosque-Gebiet in der Nähe des Rio Grande, einem wilden, unbebauten Gebiet, das mitten durch unsere Stadt verläuft. Die Besuche in diesem Gebiet gaben mir physischen und mentalen Raum, um mit der Isolation umzugehen. Es erlaubte mir auch, regelmäßig auf Film zu fotografieren, etwas, dem ich mich in den letzten Jahren gewidmet habe (gerade die digitale Technik inspiriert mich überhaupt nicht). In der Natur zu fotografieren, während so viele soziale, politische und ökologische Umwälzungen stattfanden, brachte mich dazu, die Natur und das Leben im Allgemeinen auf eine prekäre, zerbrechliche Weise zu betrachten.

"Ich glaube, ich habe zuerst angefangen, meine Negative zu manipulieren: sie zu bleichen, zu verbrennen und zu zerkratzen; als eine Metapher dafür, wie ich mich in der Welt gefühlt habe. Ich lehnte auch die sterile Gleichförmigkeit so vieler Fotografien ab, die ich in den sozialen Medien sah."

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin von der Filmbearbeitung dazu übergegangen, Fotoabzüge von meinen Filmnegativen anfertigen zu lassen und diese dann ebenfalls von Hand zu bearbeiten. Eine logische Weiterentwicklung meiner zerstörerischen Tendenzen!

Ein handmanipulierter Prozess

Nachdem ich die Auswirkungen von Hitze und Bleiche und die manuelle Manipulation meiner Negative erforscht hatte, wollte ich unbedingt mit einem größeren Format arbeiten, so dass die Manipulation meiner Abzüge Sinn machte. Fotopapier reagiert anders auf Manipulationen als Film, und es erlaubte mir auch, mehr zu reißen, zu schneiden und zu kleben, als ich es bei kleinen Filmstücken tun konnte. Ich beginne in der Regel mit einem 4 x 6 Abzug, der von einem Filmnegativ gemacht wurde. Ob in Farbe oder schwarz-weiß spielt dabei keine Rolle.

Manchmal benutze ich ein Lineal und eine scharfe Klinge und schneide die Abzüge in gleichmäßige Quadrate und ordne sie dann wie ein Puzzle neu an, indem ich sie mit Klebeband oder Kleber wieder zusammensetze. Oder ich zerreiße sie mit der Hand, manchmal reiße ich ein paar Abzüge auf einmal, damit die Risse sich aneinanderreihen und ich neue Bilder aus mehreren verschiedenen Abzügen machen kann. Oft benutze ich Gummikitt, um die spezifische Oberfläche des Drucks zu schützen, und gieße dann Toilettenreiniger-Bleiche in die ungeschützten Bereiche, und spüle einige Bereiche des Bildes weg. Oder ich würde eine Heißluftpistole oder ein Feuerzeug auf die Drucke anwenden. Die Heißluftpistole macht interessante Dinge mit Farbverschiebungen, und die Blasen und Risse durch die Flamme sind völlig unvorhersehbar.

Avant-Garde Kunstwerke

Meine ersten Ergebnisse fühlten sich sehr befreiend an. Bei den Abzügen war ich wirklich begeistert, die Ergebnisse sofort sehen zu können, im Gegensatz zur Manipulation des Negativs und dem anschließenden Scannen, um die Ergebnisse in positiver Form zu sehen. Außerdem hat es mir wirklich Spaß gemacht, in einem größeren Format zu arbeiten. Selbst 4 x 6 fühlt sich jetzt zu klein an! Ich möchte mit noch größeren Abzügen arbeiten.

Ich ermutige jeden, die Handmanipulation auszuprobieren, es macht auf jeden Fall unvorhersehbaren Spaß. Stelle nur sicher, dass Du Deine Gesundheit nicht gefährdest. Jegliche chemische Arbeit mache ich in einem Waschbecken, mit Augenschutz, Handschuhen und einer Schürze (ich habe schon einige Kleidungsstücke ruiniert!) Jegliche Hitze- oder Feuerarbeiten mache ich sicher draußen, normalerweise auf Beton, weg von allem Brennbaren. Ich habe immer einen Feuerlöscher in der Nähe, obwohl ich bisher noch keine großen Flammen hatte. Gehe langsam vor und es wird Dir nichts passieren. Seie auch darauf vorbereitet, dass Du nicht immer die Ergebnisse erhältst, die Du Dir vorgestellt hast. Ich bin bei meinen Manipulationen schnell zu weit gegangen und habe den Druck zu einem schwelenden, unbrauchbaren Chaos gemacht. Aber das ist auch ein Teil des Spaßes, und es ist wirklich befriedigend, wenn ich ein endgültiges Bild erhalte, das mir wirklich gefällt.

Besuche Nicks LomoHome, Instagram und seine Website um mehr von seinen unverwechselbaren und rätselhaften Fotomanipulationen zu sehen.

geschrieben von cielsan am 2021-04-13 in #tutorials

3 Kommentare

  1. nicktaurojr
    nicktaurojr ·

    Danke, Lomography.de!

  2. dominik_unbehagen
    dominik_unbehagen ·

    @nicktaurojr Und vielen Dank dir für den Artikel! :)

  3. nicktaurojr
    nicktaurojr ·

    @dominik_unbehagen Danke!

Mehr interessante Artikel