Tipster: Zusammengesetzte Fotos

Es gibt Zeiten, da willst du ein riesiges Gebäude fotografieren und es will einfach nicht in deinen Frame passen. Eine coole Möglichkeit diesen Palast, oder diese Kathedrale oder was auch immer einzufangen, ist ein zusammengesetztes Bild zu kreieren.

Von: stratski

Ich habe es dutzende Male erlebt: Ich mache eine Reise und sehe eine wundervolle Kirche oder ein Stadthaus, das ich unbedingt auf Film festhalten möchte. Es sei denn es passt nicht. Wenn du kein gutes Weitwinkel-Objektiv zur Hand hast kann es ganz schön schwierig werden große Gebäude und Objekte zu fotografieren, besonders wenn du dich in einer schmalen Ecke oder direkt an einer viel befahrenen Straße aufhältst. Eine gute Möglichkeit dieses Problem zu überwinden ist ein Bild aus vielen einzelnen zusammenzusetzen.

Um das zu tun nehme einige Bilder des Gebäudes auf, indem du jedes Mal ein anderes Teilstück davon einfängst. Versichere dich, dass deine Bilder jeweils ein wenig überlappen. Um ganz sicher zu gehen beginne einfach oben links und arbeite dich herunter bis unten rechts. Mach dir keine Sorgen darüber, ob du deine Kamera nun ganz gerade hältst, ein schiefes Bild hier und da macht das Ganze doch lustiger. Öffne all deine Bilder mit Photoshop (oder dem Bearbeitungsprogramm deiner Wahl) und füge sie zu einem Bild zusammen. Du kannst es natürlich auch Old School halten, dir Abzüge machen und diese anschließend zusammenfügen.

Es geht dabei nicht um eine perfekte Abbildung des Motivs. Jedes Bild wird aus einem ganz leicht anderen Winkel aufgenommen. Für manche musst du die Kamera höher halten, für andere eher nach unten. Die Perspektive jedes Bildes wird sich unterscheiden. Du kanst das mit Photoshop nachjustieren indem du die Bilder verzerrst und in ihrer Größe anpasst bis sie passen oder du akzeptierst diese Unvollkommenheit und betrachtest sie als Besonderheit, nicht als Fehler. Ich mag den ungleichmäßigen Effekt.

Von: stratski

Abgesehen von großen Gebäuden kann diese Methode auch für kleinere Dinge verwendet werden, so wie Kunstwerke oder Portraits. Oder du wagst dich daran eine ganze
Straße einzufangen. Motive, die du schon hundertfach abgelichtet hast werden plötzlich in einem neuen Licht erstrahlen. Und es ist eine großartige Möglichkeit viele Bilder schnell nacheinander zu schießen. Als ich letztes Jahr mit Cafenol herumexperimentiert habe nutzte ich diese Technik, um viele Rollen in einer kurzen Zeit mit Bildern zu bestücken ohne gleichzeitig nur extrem langweilige Fotos meines Hinterhofs zu bekommen.

Von: stratski

In der Fotografie zählen die kleinen Dinge. Unser Tipster Bereich ist eine Fundgrube erstklassiger Kamera-Modifikationen, Gestaltungstipps und Entwicklungs-Know-Hows. Wirf einen Blick in unser Archiv, um das Beste aus deiner Ausrüstung herauszuholen, egal ob alt oder neu. Du möchtest deinen eigenen Tipster einsenden? Lies unsere Richtlinien für Beiträge.

geschrieben von Maaike van Stratum (@stratski) am 2016-01-12 in #gear #tutorials #tipster
übersetzt von annelena1108

Mehr interessante Artikel