Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Eine Dunkelkammer zu Hause für 120 Euro

Ich hab mich also dazu entschlossen, meine eigenen Fotoabzüge zu machen. Dafür musste ich eine Dunkelkammer aufbauen und ich habe nicht viel Platz zu Hause. Lies weiter und erfahre, wie ich das Problem gelöst habe.

Ich wollte meine eigene Dunkelkammer haben, eine, die ich schnell und einfach aufbauen konnte. Für etwa 120 Euro war das möglich.

Ich habe mir online Vergrößerungsgeräte angesehen und entschloss mich, ein gebrauchtes zu kaufen und tatsächlich fand ich eins für 40 Euro. Dann musste ich Papier und Chemikalien besorgen. Wieder suchte ich online und kaufte das Material bei einem Online Store namens First Call Photographic. Ich bezahlte für Fotopapier und Chemikalien etwa 65 Euro. Außerdem ging die Lieferung sehr schnell.

Hier ist die Bestellliste:

  • Kentmere VC Select Glossy, 5 × 7 inch, Fotopapier
  • Rollei RXN Fixierer, 300ml
  • Rollei RHS D74 Entwickler, 300ml
  • Rollei CITRIN Stoppbad, 300ml

Dann wollte ich den Rest so günstig wie möglich beschaffen. Ich brauchte nur noch Handschuhe und Plastikschalen, in denen ich entwickeln konnte. Ich fand Handschuhe und Plastikschalen im Supermarkt und sogar ein paar Wäscheklammern, mit denen ich die Abzüge zum Trocknen aufhängen kann. Dafür habe ich 13 Euro gezahlt. Dann brauchte ich noch Dunkelkammerlicht (rotes Licht). Ich kaufte Lichter, die man normalerweise für Fahrräder verwendet und habe das rote benutzt, was sehr gut funktioniert. Die Lichter haben nur 2 Euro gekostet. Entwicklungstanks hatte ich bereits, weshalb ich dafür nichts ausgeben musste.

Hier sind ein paar Fotos von Negativen, die ich in meiner Dunkelkammer enwtickelt habe:

Ich habe das Glück, dass mein Badezimmer die richtige Größe für eine Dunkelkammer hat. Damit ist die Dunkelkammer schnell auf- und abgebaut. Ich habe ein paar Abzüge gemacht und die Ergebnisse gefallen mir sehr gut. Sie haben diesen altmodischen Look, der mir so gut gefällt.

Hier sind ein paar meiner Abzüge:

Nochmal zusammengefasst:

  • 40 Euro für das Vergrößerungsgerät
  • 65 Euro für Fotopapier und Chemikalien
  • 13 Euro für Plastikschalen, Handschuhe und Wäscheklammern
  • 2 Euro für das Dunkelkammerlicht

Insgesamt:
120 Euro

geschrieben von aanum, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Italiano & Spanish.