Die Agfa Silette Pronto mit der Apotar 3.5 Linse

2013-01-08 1

Die Agfa Silette Pronto ist ein batteriefrei operierendes Wunder aus Deutschland und hat seinen Weg einzig durch puren Zufall in meine Sammlung gefunden.

Als ich eines Tages auf einer beliebten Auktionsseite im Internet nach einer billigen Erweiterung für meine Kamerasammlung suchte, stolperte ich über eine deutsche Messsucherkamera eines bekannten Herstellers von 1980. Ich dachte mir, dass sie nicht schlecht sei.. Nach der Lieferung und der ersten Testrolle bemerkte ich, dass ich wohl einen Blindgänger erwischt hatte – die Kamera funktionierte nicht. Ich kontaktierte den sympathisch wirkenden Verkäufer, der mir eine andere Kamera oder eine Rückerstattung der Kosten anbot.
Während ich darüber nachdachte, stöberte ich durch ihre eingestellten Angebote, und zu meiner Überraschung stieß ich auf dieses kleine Wunder:

Agfa Silette Pronto

Der Verkäufer war einverstanden, und schickte mir die Kamera noch in der selben Woche zu. Während ich auf sie wartete, recherchierte ich ein wenig im Internet. Laut Camerapedia und ein paar anderen Seiten war die Agfa Silette eine 35mm Kamera, die von 1953 bis 1974 in Massen hergestellt wurde. Anfangs noch mit einem normalen Sucher ausgerüstet, entwickelte sich daraus später ein Messsucher wie bei der Super Silette. Meine scheint die erste Version mit der Apotar 3,5 Linse zu sein. Sieht genau so aus wie das Bild eines Modells von 1953. Ich glaube folglich, dass mein Modell eines von 1953 ist, also bitte geht nicht sofort auf mich los, falls dem nicht so ist!

Einer der Hauptgründe, warum ich mich für diese Kamera entschieden hatte, war ihre Unabhängigkeit von Batterien. Sie braucht keine! Viele der anderen Kameras benötigten Batterien, die nicht einmal mehr hergestellt werden! Der Transporthebel auf der Linken hat eine kleine Scheibe, die an die Empfindlichkeit des eingelegten Films erinnern soll. Man dreht sie einfach passend zum ISO-/ASA-Wert, so einfach. Außerdem gibt es einen Filmzähler, der sich immer weiterdreht, wenn der Film transportiert wird. Nach dem ein neuer Film eingelegt ist, muss man ihn per Hand auf null zurück drehen. Er ist schon etwas in die Jahre gekommen und tendiert dazu, eine Zahl zu überspringen, wenn du nicht aufmerksam bist, oder du mit dem Finger daran kommst.

Außerdem hat die Kamera ein Gewinde für Kabelauslöser, und einen Selbstauslöser auf der unteren Hälfte des Objektivtubus. Er war aber verbogen und ist stecken geblieben, als ich ihn das erste Mal ausprobierte. Daraufhin habe ich ihn mit einer Pinzette vorsichtig gelöst. Aber weil ich Angst habe, dass etwas kaputt geht, werde ich den Selbstauslöser kein zweites Mal benutzen. Die Agfa Silette hat auch einen PC-Anschluss für Blitze, und einen Blitzschuh (Coldshoe!). Die Entfernungen sind in „Feet“ angegeben, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Kamera für den amerikanischen Markt gedacht war, oder ob das nicht-metrische System andere Gründe hatte.

Wie ich schon bei anderen alten Kameras feststellte, sind die möglichen Filmempfindlichkeiten, mit denen die Kamera kompatibel ist, nicht sehr hoch. Die Agfa Silette ist für den Gebrauch von Filmen mit 200 ISO und weniger markiert. Zudem sind manche der Verschlusszeiten mit 1/50, 1/100 und 1/200 anstatt der geläufigeren 1/60, 1/125 und 1/250 etwas unüblich. Die Blende geht von f/3.5 bis f/16.

Weil ich keinen Belichtungsmesser habe, habe ich mich einfach an die „Sunny 16“ Regel gehalten, und es hat wunderbar funktioniert! Für einen ISO 100 Film stellte ich den Blendenring auf 16 ein, und die Verschlussgeschwindigkeit entsprechend der ISO 100 des Films auf 1/100. Meine ersten Bilder sind nicht schlecht geworden! Ich denke, dass mein einziger Fehler auf dieser Rolle noch im Schätzen der Entfernungen liegt.

Von: neanderthalis

Danach habe ich es mal mit einem Pan 50 ausprobiert:

Von: neanderthalis

Die Linse scheint klar und lichtstark zu sein, und ich habe keine Lightleaks (Lichteinfälle) entdeckt. Ich denke, ich habe wirklich Glück gehabt, eine funktionierende Kamera von 1953 zu besitzen, aber ich glaube ich verhätschele sie ein wenig und benutze sie eher als Vitrinenstück. Ich nehme mir fest vor, sie öfter zu benutzen. Ich empfehle diese Kamera jedem, der Ahnung von Licht und Blenden hat, und schon immer ein kleines Stück deutscher Kamerageschichte besitzen wollte.

Aloha

geschrieben von neanderthalis am 2013-01-08 in #gear #1953 #deutsch #review #agfa #bericht #silette #test
übersetzt von wafflesaurus

Ein Kommentar

  1. krisko1210
    krisko1210 ·

    wenn man diese dinger zu selten benutzt, bekommt man probleme mit der blende bzw dem verschluß - es hängt, klemmt und macht komische geräusche. also immer schön in bewegung bleiben und so oft wie möglich damit fotografieren. in der vitrine kann sie noch lange genug stehen, wenn der fototgraf in rente ist.

Mehr interessante Artikel

  • Instantly Optimal: Landschaften

    geschrieben von azinteimoori am 2016-03-29 in #gear #tutorials
    Instantly Optimal: Landschaften

    Dieser Artikel aus der Instantly Optimal Tipster Serie ist dazu da, euch bei euren Abenteuern in der Wildnis behilflich zu sein. Kommt mit und seht Landschaftsfotografie durch die Linse der Lomo’Instant Wide!

    2016-03-29
  • Perspektiven, die die Welt in Einem Anderen Licht Erscheinen Lassen

    geschrieben von Lomography am 2016-02-16 in #people
    Perspektiven, die die Welt in Einem Anderen Licht Erscheinen Lassen

    Es gibt viele Faktoren, durch die Street Photography-Aufnahmen zu wahren Meisterwerken werden. Neben den Menschen, unerwarteten Details oder außergewöhnlichen Szenen ist die Perspektive ein Werkzeug, mit dem auch gewöhnliche Häuserfassaden in urbane Wunder verwandelt werden können. Hier haben wir euch zur Inspiration eine kleine Auswahl aus der deutschen Community zusammengestellt, mit der euer nächster LomoWalk zur perspektivischen Meisterleistung wird.

    2016-02-16
  • 'A'r' - Eine Neue Serie von Armin Amirian

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2016-02-06 in #people
    'A'r' - Eine Neue Serie von Armin Amirian

    Letztes Jahr hat Armin Amirian mit Lomography darüber gesprochen, was seine Motivation als Künstler ist, woher er die Inspiration für seine Arbeit nimmt und wie schwierig es ist, in seinem Land als Fotograf und Künstler akzeptiert zu werden. Mit dabei war eine Serie an Bildern, die die täglichen Sorgen von ihm und die seinen Landmännern darstellen. Der Fotograf aus dem Iran is zurückgekehrt und mit dabei neue Einsichten in sein neues Werk.

    2016-02-06
  • Shop News

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der Lomography Color Negative 100 ISO 35mm Film ist der ideale Begleiter bei Sonnenschein. Hol ihn dir im 3er Pack zum Top Preis!

  • Petzval Lieblinge im Januar und Februar

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-02-27 in #people
    Petzval Lieblinge im Januar und Februar

    Es ist Winter und noch immer werden wir Lomographen von einem grauen Himmel und viel zu früher Dunkelheit geplagt. Das hat aber unsere fleißigen Community Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht daran gehindert, sich aus dem Haus zu wagen und wunderbare Bilder mit den New Petzval Art Lenses zu machen. Also lehnt euch zurück und genießt diese verträumten Winter-Wunder.

    2016-02-27 3
  • Ein Video-Essay darüber, warum wir Fotos machen

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-02-17 in #Videos
    Ein Video-Essay darüber, warum wir Fotos machen

    Es ist ein Wunder wie eine Kamera, etwas das zwischen FotografIn und Motiv gehört, nicht zu einer Barriere wird, sondern zu etwas das verbindet. Joe Aguirre nimmt uns mit durch die "Warums" in einem bewegenden neuen Film von Jonas Normann.

    2016-02-17
  • Ein Interview mit Portrait- und Promifotograf Marco Justus Schöler

    geschrieben von Teresa Sutter am 2016-06-01 in #people
    Ein Interview mit Portrait- und Promifotograf Marco Justus Schöler

    Marco Justus Schöler ist ein autodidaktischer Portrait-Fotograf aus Deutschland, Mit 16 ist er erstmals mit der Fotografie in Kontakt gekommen, als ihm eine Lomography-Kamera über den Weg lief. Heute zählt er wohlbekannten Marken zu seinen Kunden und macht regelmäßig Portraits von Prominenten.

    2016-06-01
  • Shop News

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe deine eigenes Kamera Design

    Erschaffe dein eigenes Kamera Unikat mit der La Sardina DIY! Beklebe sie, bemale sie, schreib darauf - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • AGFA APX 400: Der perfekte Film für den Sommer 2016

    geschrieben von dopa am 2016-07-30 in
    AGFA APX 400: Der perfekte Film für den Sommer 2016

    Wenn es nach den Metereologen geht, ist der Sommer in weiten Teilen Deutschlands bereits gelaufen. Nach ein paar Sonnentagen ist erst einmal wieder Grau in Grau angesagt. Doch dem begegnet man am besten in Schwarz und Weiß, am besten mit 400 ISO! Wie wäre es mit dem AGFA APX 400?!

    2016-07-30 3
  • Lo-Fi-Träume mit David Kupferbergs "Jungle Girl"

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2016-04-28 in #Videos #people
    Lo-Fi-Träume mit David Kupferbergs "Jungle Girl"

    Es ist das Begehren eines jeden Filmemachers, eine eigene Signatur zu erschaffen. David Kupferberg hat die seine in Form der klassischen LomoKino 35mm gefunden.

    2016-04-28
  • Die Welt in den Augen von Herrn Willie: Lake Toba

    geschrieben von wil6ka am 2016-01-15 in #people #places
    Die Welt in den Augen von Herrn Willie: Lake Toba

    Lasst uns über die Schöpfung der Erde sprechen. Ein großer Knall, Meteoriten schlagen auf Planeten ein, Eiszeit und tektonischer Breakdance. Die Welt hat unglaubliches Potenzial mit ihren Landschaften, die durch die Elemente und die Zeit geschaffen wurden. Zuweilen können deine Augen diesen verblüffenden Prozess noch immer in Zeitraffer betrachten. Einer dieser mystischen Orte ist Lake Toba in Nordsumatra. Oder wie ihn die Ortsansässigen nennen: Danau Toba.

    2016-01-15 1
  • Shop News

    Dieser Film wird deine Welt verändern!

    Dieser Film wird deine Welt verändern!

    Traue dich und experimentiere mit LomoChrome Purple Film! Tauche deine Fotos in atemberaubende Lilatöne – mit einem Hauch von Pink, Blau und Grün – und bestaune deine traumgleichen Schnappschüsse.

  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2015-09-09 2
  • Abstrakte Visionen und fantastische monochrome Aufnahmen von Ian Llewellyn

    geschrieben von hannah_brown am 2015-09-18 in #people
    Abstrakte Visionen und fantastische monochrome Aufnahmen von Ian Llewellyn

    Als Tierfilmer und -fotograf hat Ian Llewellyn bereits für einige Fernsehprojekte gearbeitet. Der Fotograf aus Großbritannien befreit sich von den strikten Grenzen seines Berufs, indem er sich für die monochrome Fotografie einsetzt. Seine persönliche Arbeit ist eine Fülle abstrakter, experimenteller Bilder, unverkennbar in seinem eigenen Stil. Llewellyn ist leidenschaftlicher Nutzer einer Leica Monochrom Kamera, an der er das Lomo LC-A Minitar-1 Objektiv befestigt hat, mit dem er die einfallsreichsten, fantastischsten Resultate erzielt.

    2015-09-18
  • Ein Interview mit dem Filmemacher Papajay

    geschrieben von kasim-lks am 2015-11-16 in #Videos #people
    Ein Interview mit dem Filmemacher Papajay

    Papajay ist ein Regisseur aus Hong Kong, der schon 2013 Teilnehmer beim LomoKino Festival war. Als Experte und Liebhaber des analogen Films arbeitet er nach wie vor mit Super 8 und Super 16 Kameras. Diesmal hat er sich ein ganz besonderes Medium für seinen Film ausgesucht – unseren LomoChrome Purple 16mm Motion Film.

    2015-11-16