Lomo'Instant LomoAmigo: Pierre von Schoenhaesslich

2015-02-19

An Weihnachten konnte man nach dem wohl coolsten Geschenk im Jahr 2014 lechzen – die Lomo’Instant hatte es an Heiligabend in den Adventskalender von Schoenhaesslich geschafft. Bei diesem Anblick kamen aber nicht nur die Fans des Lifestyle-Blogs ins Schwärmen, auch Gründer Pierre konnte seine Finger nicht von der kreativen Sofortbildknipse lassen. Gemeinsam mit Kollege Johannes wurde die Selfie-Funktion der Kamera ausführlich getestet. Schaut euch ihre witzigen Aufnahmen an und erfahrt im Interview was Pierre an der Lomo’Instant besonders gut gefällt!

Hi Pierre, bitte stell dich und deinen Blog der Lomography Community vor.

Hi Natalie. Ich bin Schoenhaesslich – zumindest ein Teil davon. Den anderen Teil, Johannes, lernte ich während unseres Teilzeit-Studiums zum staatlich geprüften Layouter an der Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart kennen.

Wir haben während dieser Zeit, genau wie heute, die deutsche Blog-Szene stark verfolgt und uns war klar, dass wir unser eigenes Lifestyle-Magazin starten wollen. Aus dieser Idee heraus entstand vor drei Jahren Schoenhaesslich.

Heute berichten wir täglich über Kunst, Fotografie, Architektur, Mode und vor allem auch über die skurrilen Dinge aus dem Interweb.

Wir sind also deine schoenhaesslichen Nachbarn aus dem Internet und du bist herzlich zu Katzen und Kuchen eingeladen.

Johannes & Pierre sind Schoenhaesslich (aber mehr schoen als haesslich natuerlich!)

Du hattest vor kurzem die Möglichkeit die neue Lomo’Instant Kamera zu testen. Wie hat es dir gefallen?

Ich muss ehrlich zugeben, es ist meine erste Lomography Kamera und auch wenn man sich mit Fotoapparaten, wie zum Beispiel einer Spiegelreflex-Kamera auskennt, braucht man 3-4 Shots, bis man den Bogen raus hat.

Die Bedienungsanleitung ist aber gut gemacht, so dass die ersten Schritte nicht wirklich schwer fallen. Besonders der kleine Spiegel an der Vorderseite um Selfies zu schießen hat mich begeistert. Den haben wir bei unserem letzen Schoenhaesslich Meeting fleißig genutzt, wie du sehen kannst. Ein kleiner Tipp noch: Wenn es schon dunkel ist und das Licht nicht so optimal, blitzt du am besten im Portrait-Modus und schaust, dass dein Motiv nicht mehr als eine Armlänge entfernt ist.

Tagsüber kann man natürlich auch Landschaftsaufnahmen machen oder im Kreativmodus zwei Bilder übereinander schießen. Das Beste an der Lomo'Instant ist neben dem Look auf jeden Fall, dass man seine Bilder sofort in den Händen hält. Awesome!

Was magst du besonders an ihr? Hast du eine Lieblingsfunktion?

Momentan ist es wie gesagt noch die Selfie-Funktion. Wenn ich dann einmal Lomography-Pro bin, wird es denke ich die MX-Funktion zum Überlagern von zwei Fotos.

Zwei dufte Typen

Wo warst du mit der Lomo’Instant unterwegs? Was ist auf den Bilder zu sehen?

Auf den Bilder siehst du Johannes Eich und Pierre Starkloff, wie sie das tun, was sie jeden Abend versuchen. Wir planen die Weltherrschaft an uns zu reißen. Zumindest digital und deutschlandweit ;-)

Hast du Tipps im Umgang mit ihr, die du gerne mit uns teilen möchtest?

Ja. Wenn man sich nicht sicher ist, ob noch Film in der Kamera ist, einfach kurz an- und ausschalten und versuchen das Foto zu machen. Wenn du die Kamera öffnest um nachzusehen, kann es schnell passieren, dass ein Bild überbelichtet wird.

Vielen Dank für das Interview!

Jederzeit gerne wieder!

Erfahre mehr über Pierre und Johannes auf ihrem schoenhaesslichen Blog, werde Fan auf Facebook oder folge ihnen auf Twitter.

Du liebst Sofortbild-Fotografie? Dann ist die weltweit kreativste Instant Kamera genau das Richtige für dich! Die Lomo'Instant hat die perfekte Größe, um sie überall mit hinzunehmen. Zudem ist sie vollgepackt mit jeder Menge einzigartiger Eigenschaften. Hol sie dir jetzt im Shop in drei verschiedenen Editionen!

geschrieben von zonderbar am 2015-02-19 in #people #interview #lomoamigo #lomo-instant #fanni #schoenshaesslich

Mehr interessante Artikel