Triff einen Petzval Pionier: Ein Interview mit Geoffrey Berliner

Geoffrey Berliner ist der Executive Director der Penumbra Foundation und des Zentrums für Alternative Fotografie in New York City. Er hat eine erstaunliche Sammlung von über 2.000 alten Petzval-Objektiven und es war uns eine Ehre, ihn darüber zu interviewen und zu fragen, warum diese Objektive so viel für ihn bedeuten. Lest das Interview mit diesem wahren Petzval Pionier!

Ein Portrait von Geoffrey Berliner mit dem Lomography x Zenit Petzval Objektiv – © Coco Alexander

Wie bist du auf die Petzval Fotografie aufmerksam geworden?

Mein erstes Petzval Portrait Objektiv, eine C.C. Harrison, habe ich in den späten 1990er Jahren auf einem Flohmarkt gekauft. Zu der Zeit war ich unzufrieden mit den begrenzten Möglichkeiten der digitalen Fotografie und erforschte das Großformat. Ich fand die Idee, mit einer frühen Optik zu fotografieren romantisch und war neugierig, wie so ein altes Objektiv mit aktuellem Film arbeiten würde. Von den ungewöhnlichen optischen Fähigkeiten war ich total überrascht, vor allem in den unscharfen Bereichen, die man mit dem japanischen Begriff “Bokeh” bezeichnet. Alle Objektive haben das, aber es unterscheidet sich stark von Linse zu Linse und hängt vom optischen Design ab und davon, wie man das Objektiv benutzt, zum Beispiel bei weit offener Blende. Das erste, was ich an meiner Petzval feststellte, war also, dass dieses Bokeh sehr ungewöhnlich war und irgendwie “wirbelig” aussah. Das brachte mich dazu, mehr über die Qualität dieser Linse erfahren zu wollen. Diese frühen Experimente führten dazu, dass ich mehr über die Charakteristik der Petzval, andere Objektive aus dem 19. Jahrhundert und die Geschichte der Fotografie lernte.

Zu der Zeit zeigte mir ein Freund das Zentrum für Alternative Fotografie in New York City, wo ich meine ersten Versuche mit dem Collodiumverfahren und Ferrotypien machte. In diesem Kurs hatten alle Kameras ein Petzval Portrait Objektiv, wir nutzten diese frühen Optiken also absolut artgerecht. Ich war erstaunt von den hervorragenden Resultaten und forschte weiter im Bereich der frühen Fotografie, so sehr, dass ich meine Leidenschaft unbedingt teilen wollte. Kurz darauf erlernte ich weitere frühen fotografischen Entwicklungsarten. So wurde ich nach einer Weile Teil des administrativen Teams des Zentrums für alternative Fotografie und schlussendlich sein Direktor.

Photo 1: Ein kleiner Teil von Geoffrey Berliner’s Petzval Objektiven. Photo 2: Das Lomography x Zenit New Petzval Objektiv- © Coco Alexander

Was gefällt dir an der Petzval Fotografie so sehr?

Von allen Optiken, mit denen ich gearbeitet habe, egal ob alt oder neu, bleibt die Petzval eins meiner Favoriten. Es ist vielfältig und komplex, und wurde aus zwei Gründen entworfen: Einmal, um die Belichtungszeiten zu verkürzen und andererseits, um schärfere Bilder zu erzeugen. Josef Petzval war darin sehr erfolgreich und sein neues Objektiv war viel schneller und schärfer als die gängige Linse der Zeit, der Chevalier Achromat, der langsam war und nur dann scharf, wenn er stark abgeblendet wurde. Das Petzval war schnell und scharf, sehr scharf, sogar nach modernen Maßstäben, aber die Berechnung war nicht vollständig perfekt und die optischen Abberationen schränkten den Nutzungsbereich ein. Als die Optik-Ingenieure aber das Problem mit den Abberationen in den Griff bekamen und alle modernen Linsen gleiche Bilder machten, begaben sich viele moderne Fotografen auf die Suche nach einem Objektiv, das anders wirkte und kamen auf ältere Exemplare, die noch nicht so überkorrekt waren. Als eine der ersten Linsen wurde damals die Petzval wiederentdeckt, weil ihre Verzeichnungen sich perfekt für Kunst und expressive Fotografie eigneten.
Hinzu kam, dass viele Fotografen, die sich mit klassischen Entwicklungsmethoden beschäftigten, auch mit entsprechendem Equipment arbeiten wollten, das zu der Zeit passte.

Das Petzval ist extrem vielseitig und hat Fähigkeiten, die auf viele Arten genutzt werden können. Am auffälligsten ist die leicht gekrümmte Abbildung des Portrait Objektives. Das bedeutet, dass das Bild nicht flach auf dem Film landet. Die Mitte des Bildes wird noch am flachsten und damit schärfsten abgebildet; je weiter man zum Rand kommt, desto mehr nehmen die Unschärfen zu. Dies erzeugt ein wirbeliges Bokeh, was besonders herauskommt, wenn man dazu passende Hintergründe wählt, zum Beispiel Bäume, wo das Licht durch die Blätter scheint. Im 19. Jahrhundert war nur die scharfe Mitte des Bildes wichtig, daher wurde das Petzval mit kleineren Formaten benutzt, als es eigentlich gedacht war, zum Beispiel könnte ein Petzval problemlos eine Fläche von 8×10 ausleuchten, wurde aber für eine Plattengröße von 6 ½ x 8 ½ oder 5×7 verwendet. Das Petzval ist ein schnelles Objektiv (maximale Blendenöffnung f/3.8). Dadurch erhält man eine sehr knappe Schärfentiefe, wenn man möchte, perfekt für Portraits! Das geht so weit, dass man bei manchen Portraits erkennt, dass die Augen scharf sind, aber die Nase und die Ohren schon unscharf und weichgezeichnet. Trotzdem muss man betonen, dass die Mitte wirklich scharf ist, auch bei offener Blende. Schärfer wird es natürlich noch, wenn man etwas abblendet. Man kann auch die Einstellungen der hinteren beiden optischen Elemente verändern und damit interessante Effekte erzeugen. Ein anderer Anwendungsbereich ist, dass man nur die vordere Linsengruppe nimmt, dadurch erhält man einen sogenannten Achromaten. Diese verkitteten Linsen erzeugen ähnliche Resultate wie der originale Chevalier Achromat, sehr weich bei offener Blende und immer schärfer werdend, wenn man abblendet. Diese Variante wurde oft im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert genutzt und inspirierte die Entwicklung von berühmten Objektiven wie dem “Pinkham & Smith Semi-Achromat and Synthetic”, benutzt von Alfred Stieglitz und dem Spencer Port-Land,benutzt von Edward Weston. Man sieht, die Petzval-Linse bietet Möglichkeiten, von denen Joseph Petzval niemals geträumt hat! Oder hat er vielleicht doch?

Die Petzval-Formel wurde wiederentdeckt, als die bewegten Bilder erfunden wurden. Einige der ersten Linsen der Filmindustrie entstanden auf diese Weise, sowohl für Kameras, als auch für Projektoren. Diese späten Petzvals wurden schon öfters auf moderne Digitalkameras montiert, vor allem auf das Micro-4/3-Format. Die neue Lomography Petzval ist eine willkommene Ergänzung, weil sie sowohl bei Vollformat-Digitalkameras, als auch bei analogen Kleinbildkameras funktioniert.

Ein Portrait von Geoffrey Berliner mit dem Lomography x Zenit Petzval Objektiv- © Coco Alexander

Was ist so besonders daran, mit alten Objektiven zu arbeiten?

Fotografieren mit alten Linsen ist sehr lohnend. Der Fotograf muss abseits der akzeptierten Normen von Schärfe, Kontrast und Sättigung der modernen Objektive denken. Alte Objektive haben Schwächen, die man aber auf erstaunliche und lohnende Weise nutzen kann, wenn man diesen Weg gehen möchte. Das Petzval ist darunter eins der einzigartigsten und interessantesten optischen Designs, die je hergestellt wurden.

Wenn du auch eines der neuen Lomography Petzval Objektive haben möchtest, schreib dich am besten auf die Warteliste, damit wir dich auf dem Laufenden halten können. Erfahre mehr über das Objektiv auf der Petzval Microsite.

Geoffrey Berliner ist der Executive Director der Penumbra Foundation und des Zentrums für Alternative Fotografie in New York City. Die Penumbra Foundation, www.penumbrafoundation.org, ist eine Non-Profit Organisation, die sich den fotografischen Künsten widmet. Eins der Ziele der Organisation ist es, die Relevanz von emulsions-basierten und anderen frühen Entwicklungsprozessen in der sich schnell ändernden digitalen Welt zu bewahren. Das Zentrum für Alternative Fotografie vermittelt dieses Wissen.

geschrieben von tomas_bates am 2013-12-10 in #News #petzval #geoffrey-berliner #interview

Mehr interessante Artikel

  • Thang Dai von electru.de testet das neue Petzval Objektiv

    geschrieben von zonderbar am 2014-04-02 in #Lifestyle
    Thang Dai von electru.de testet das neue Petzval Objektiv

    Das Lomography x Zenit Petzval Objektiv ist derzeit in aller Munde und natürlich möchte jeder gerne das goldene Prachtstück einmal in den Händen halten und ein wenig ausführen. Thang Dai, Gründer des Berliner Blogs electru.de, konnte sich kürzlich über ein Exemplar für seine Canon freuen und zog mit ihr durch die Hauptstadt. Erfahrt im Interview was er über die neue Petzval zu berichten hat.

  • Liron Peretz fotografiert mit dem Petzval Objektiv auf der Fashion Week in Berlin

    geschrieben von zonderbar am 2015-03-11 in #People #LomoAmigos
    Liron Peretz fotografiert mit dem Petzval Objektiv auf der Fashion Week in Berlin

    Liron Peretz ist eine talentierte Modefotografin aus Berlin, die in den letzten drei Jahren bereits verschiedenste Fashion Weeks abgelichtet hat. Für Lomography hat sie das Petzval auf die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin mitgenommen. Im Interview berichtet sie, wie es ihr gefallen hat, mit dem Objektiv zu fotografieren und zeigt uns einige wunderbare Backstage Aufnahmen!

  • Petzval LomoAmigo: Dale McCready

    geschrieben von hannah_brown am 2015-03-04 in #People #LomoAmigos
    Petzval LomoAmigo: Dale McCready

    Der Kameramann Dale McCready arbeitet in der Film/TV-Industrie und hat bereits für Programme wie Doctor Who und Merlin gearbeitet. Er war einer unserer Supporter für die Petzval Kickstarter Kampagne und nutzte das Objektiv kürzlich für ein neues BBC Drama, welches im März anlaufen wird. Dale hat netterweise ein paar seiner Petzval-Aufnahmen mit uns geteilt und mit uns über seine Liebe zu diesem Objektiv gesprochen. Lies das ganze Interview hier.

  • Shop News

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Drucke deine Designs auf Shirts und Textilien

    Lumi Inkodye ist ein tolles Mittel, mit dem man auf T-Shirts und verschiedenen Textilien drucken kann. Mit Hilfe von hellem Sonnen- bzw. UV-Licht entwickelt sich die Farbe von alleine und erstellt permanente Designs auf Stoff. Probier es aus!

  • Praktische Leitlinien für Aufnahmen mit Ultra-Weitwinkel-Objektiven

    geschrieben von jillytanrad am 2014-05-07 in #Gear #Tipster
    Praktische Leitlinien für Aufnahmen mit Ultra-Weitwinkel-Objektiven

    Weitwinkel-Objektive sind weiter in Unterklassen unterteilt: Weitwinkel, Ultra-Weitwinkel und Ultra-Ultra-Weitwinkel. Auf Basis der aktuellen Norm sind die Weitwinkel-Objektive für 35 mm Kameras, jene mit Brennweiten von 24 bis 35 mm. Objektive werden als ultraweit betrachtet, wenn sie Brennweiten von 17 bis 21 mm haben und als ultra-ultra-weit, von 12 bis 16 mm. Die Russar+ ist ein 20 mm Objektiv, daher fällt es in die Ultra-Weitwinkel-Klassifikation. Wenn du ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv hast oder beabsichtigst, die Russar+ zu erwerben, solltest du das Beste aus deiner wertvollen Investition herausholen. Lies weiter, um ein paar Ratschläge für das Fotografieren mit Ultra-Weitwinkel-Objektiven zu erhalten.

  • Duffman und die Kunst der perfekten Petzval Portraits

    geschrieben von sisu14 am 2015-03-25 in #People #Lifestyle
    Duffman und die Kunst der perfekten Petzval Portraits

    Zu seinem 16. Geburtstag hat Duffman eine Diana F+ Kamera bekommen und fotografiert seitdem mit Film. Seit neuestem benutzt der 20-jährige Lomograph aus Frankfurt das Petzval Objektiv, um beeindruckende Portraits zu machen. Erfahrt mehr über ihn in unserem Interview!

    3
  • Skate-Fotograf Joe Brook testet das Petzval Objektiv

    geschrieben von antoniocastello am 2015-02-24 in #People #LomoAmigos
    Skate-Fotograf Joe Brook testet das Petzval Objektiv

    Joe Brook ist einer der gefragtesten Skate Fotografen an der Westküste. Seine Arbeiten waren bereits in Magazinen wie Trasher, Juxtapoz, Rolling Stone oder bei PDN und Kodak zu sehen. Nachdem er bereits Erfahrung mit einem alten Petzval Objektiv auf einer 4x5 Kamera gemacht hat, war es selbstverständlich für ihn das neue Objektiv zu probieren. Brook berichtet im Interview über sein Leben, seine Arbeit und das Fotografieren mit dem Lomograhy Petzval Objektiv.

  • Shop News

    Action-süchtig? Wir auch!

    Action-süchtig? Wir auch!

    Diese quadratische Multi-Linsen-Kamera bannt deine wilden Actionszenen in je vier Bildern auf ein 35mm Foto.

  • Fotowalk im Grünen: Durch Köln mit dem Petzval Objektiv

    geschrieben von zonderbar am 2014-12-08 in #Lifestyle
    Fotowalk im Grünen: Durch Köln mit dem Petzval Objektiv

    Es ist Zeit sich vom Winter zu verabschieden! Zumindest für ein paar Minuten. Wir haben erneut das Internet durchstöbert und sind dabei auf Fotoblogger Gambajo gestoßen, der das Neue Petzval Objektiv auf seiner Seite vorstellte. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, ihn nach seinen Eindrücken zum Objektiv zu befragen und bekamen obendrauf noch eine kleine sommerliche Bilderserie mit Wirbeleffekt.

    1
  • Mario Lubrich testet für Mworkz das Petzval Objektiv

    geschrieben von zonderbar am 2015-03-17 in #People #News #Lifestyle #Reviews
    Mario Lubrich testet für Mworkz das Petzval Objektiv

    Beruflich ist Mario Redakteur bei einer Fachzeitschrift für Fotografie, seine Leidenschaft lebt er aber auch privat gerne aus und schreibt auf Mworkz.net über seine Erfahrungen. Kürzlich hatte er das Vergnügen mit dem Lomography Petzval Objektiv durch die Straßen Heidelbergs zu schlendern. Wie es ihm gefallen hat, ein 155 Jahre altes Objektiv auf einer modernen Nikon D800 Kamera zu testen, erfährst du in unserem Interview!

  • Music Madness: Santiago Felipe und das Petzval Objektiv

    geschrieben von mindofmyra am 2014-10-30 in #People #LomoAmigos
    Music Madness: Santiago Felipe und das Petzval Objektiv

    Santiago Felipe ist ein Musikfotograf aus Brooklyn, dessen Ziel es ist, aufstrebenden Künstlern mit seinen Bildern etwas Aufmerksamkeit zu verleihen. Durch seine Liebe für die Musik wurde er aktiver Unterstützer der New Yorker Musikszene. Noch aufregender wurde das alles, als ein Petzval Objektiv im Rampenlicht stand. Erfahre in diesem Interview mehr über seine Karriere und schau dir seine Musikfotografien, aufgenommen mit dem Petzval Objektiv, an.

  • Shop News

    8 Farbfilter in nur einem Set!

    8 Farbfilter in nur einem Set!

    Hol dir das Super Filter Set, um das meiste aus deinen Fotos herauszuholen! Spare 20% mit diesem Set von 8 Farbfiltern, die auch ideal für dein Petzval Objektiv geeignet sind.

  • RYU x RIO: Die WM 2014 auf Kodak Aerochrome Film

    geschrieben von zonderbar am 2014-08-19 in #News
    RYU x RIO: Die WM 2014 auf Kodak Aerochrome Film

    Einige Wochen sind seither vergangen und Deutschland feiert noch immer den Sieg ihres heroischen Fußballteams. Kurz vor Beginn der WM, sind wir auf ein interessantes Foto-Projekt bei Kickstarter aufmerksam geworden, welches erfolgreich finanziert wurde. Der in Berlin lebende Sport-Fotograf, Ryu Voelkel, bat um Hilfe ein einzigartiges Fußball-Fotografie-Buch zu erschaffen. Dank der Unterstützung zahlreicher Fans durfte er nach Brasilien reisen und kam mit großartigen Aufnahmen, inklusive ganz besonderer Kodak Aerochrome Fotos, zurück. Triff Ryu und erfahre mehr über ihn und seine besonderen Fußballmomente bei der WM 2014.

  • Ein Playmate vor der Linse: Alexander Heinrichs testet das Petzval

    geschrieben von zonderbar am 2014-12-06 in #Lifestyle
    Ein Playmate vor der Linse: Alexander Heinrichs testet das Petzval

    Das Neue Petzval Objektiv macht mit seiner glänzenden Erscheinung nicht nur Fotografen hinter der Kamera glücklich, sondern auch die Models davor. Playmate Sarah Nowak durfte vor der Linse von Alexander Heinrichs posieren und herauskamen aufregende Fotos mit dem wundervollen experimentellen Bokeh Effekt, der das Objektiv so besonders macht. Im Interview verrät uns der Fotograf aus Aschaffenburg, wie es für ihn war das Petzval im Einsatz zu haben.

  • Foto des Tages von mapix

    geschrieben von petit_loir am 2015-04-01 in #People #News
    Foto des Tages von mapix

    Wir gratulieren mapix zum Foto des Tages!

    9