Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Filme zerstören, um mit Farben zu spielen

Ich habe kürzlich meine erste Film-Zerstör-Mission beendet und war erstaunt über die wunderschönen, verzerrten Farben, die entstanden sind! Der beste Weg, um mit Farben zu spielen, ist das Unerwartete zu nutzen. Also warum nicht ein bißchen mehr Aufregung zu deinen Bildern hinzufügen und ein Risiko eingehen? Lies weiter, um mehr über meinen Filmzerstörer herauszufinden, der psychedelische Resultate hervorbrachte!

Was du brauchst:

Du braucht einen Filmzerstörer deiner Wahl. Ich persönlich nahm nur heißes Wasser und Zitronensaft. Einfach, aber so effektiv! Es gibt viele verrückte und gut dokumentierte Film-Zerstörer, so betreib ein wenig Recherche und suche die Waffe deiner Wahl aus!

Die Durchführung:

Ich weiß, jeder macht es anders und es gibt keinen festgelegten Weg, wie es geht, und dadurch ist es so großartig – hier erkläre ich, wie ich vorgegangen bin. Ich nahm ein altes Gefäß für heiße Getränke, in der Art wie du deinen Kaffee zur Arbeit nimmst, um den Film-Zerstörer zu mischen. Es ist gut, wenn es einen Deckel hat, damit du es wie einen Cocktail mischen kannst. Ich füllte den Behälter zur Hälfte mit heißem Wasser und fügte 250 ml reinen Zitronensaft hinzu, steckte den Film hinein, schüttelte das Ganze für einige Minuten gut durch und ließ es eine Stunde stehen. Etwa alle 10 Minuten schüttelte ich es ein wenig und bewegte die Flüssigkeit umher.

Es ist wichtig, einen genügend großen Behälter zu nehmen, um die Filmrolle einzutauchen. Du willst ja, dass die Flüssigkeit überall hinkommt. Nach der Stunde nahm ich den Film heraus und ließ ihn für ein paar Stunden auf der Abtropffläche der Spüle in der Küche trocknen und dann legte ich ihn ein paar Wochen zum Trocknen auf das Fensterbrett in die Sonne, bevor ich Fotos aufnahm. Wenn du in Eile bist, bring ihn in einen komplett dunklen Raum und benutze einen Haartrockner, um ihn zu trocknen.

Ich hatte den Film fast vergessen, als ich eines Tages aus dem Fenster schaute und er mir ins Auge fiel. Gut, ich dachte, jetzt ist es an der Zeit. Ich lud meine Olympus Trip und ging raus. Ich machte eine Aufnahme, versuchte, den Film weiterzuspulen, aber nichts passierte. Ich konnte ihn nicht bewegen! Wieder zu Hause, ging ich ins Dunkle, zog den Film aus der Rolle und wickelte ihn wieder auf, da er nicht überraschend durch die Kombination aus Zitrone und Sonnenschein zusammenklebte. Der zweite Versuch beim Fotografieren verlief perfekt und die Motive waren noch interessanter als beim ersten Mal, alles passiert aus einem Grund.

Wieder zu Hause, war ich in Eile zu sehen, was herauskommen würde, so entwickelte ich den Film mit meinem Tetenal-Kit selbst. Einige der Veränderungen waren auf den Negativen offensichtlich, aber ich hatte keine Ahnung, wie wunderschön die Farben sein würden.

Ich verliebte mich sofort in die Ergebnisse. Sie waren so unterschiedlich. Einige zeigten fast keine Beschädigung, andere hatten starke, psychedelische Farben quer über das Bild, die ein richtiges 1960er Jahre-Gefühl geben. Andere sind einfach zu sanften Schattierungen verblasst, die einen Vintage-Look verleihen.

Versuch es und teile deine Ergebnisse mit uns!

geschrieben von crevans27, übersetzt von northernsoul

Ein Kommentar

  1. yvonne-schwenke-7

    yvonne-schwenke-7

    Wow das sieht ja mal Super aus.Bin total begeistert,werde ich sofort mal ausprobieren.Vielen Dank für diesen tollen Tipp!

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Spanish & Nederlands.