Gocchin zeigt uns mit dem LomoApparat seine Welt der Illusionen

Yosihitaka Goto, alias Gocchin, ist gewiss kein Neuling in der Welt der Lomografie. Als langjähriges Mitglied weiß er über ihren Spirit bestens Bescheid.

Er ist berühmt für seine Mehrfachbelichtungs-Fotos, die er mit dem Splitzer aufgenommen hat, und das ist es, was Gocchins Stil so unverkennbar macht. Mit der Lomo LC-A+ und den Lomo'Instant Kameras hat er bereits unzählige Fotos geschossen, aber dieses Mal hat er unseren neuen LomoApparat ausprobiert, um uns auf eine unbekannte Reise in seine wundersame Welt mitzunehmen. Werfen wir also gemeinsam einen Blick auf einige seiner Fotos und lesen, was er im Interview Spannendes zu sagen hat.

© Gocchin

Hallo Gocchin, willkommen zurück in unserem Online Magazin! Bitte stell Dich kurz unseren neuen Lomographen vor.

Ich bin ein freischaffender Fotograf aus Gifu, Japan. Meistens arbeite ich mit Mehrfachbelichtungen und Crossentwicklung und greife dabei auf verschiedene Lomography-Kameras zurück. Meine Arbeiten finden sich auch auf Buch- und CD-Covern sowie in der Werbung wieder.

Was macht deiner Meinung nach den Reiz von Mehrfachbelichtungen aus?

Die Mehrfachbelichtung erzeugt einen unwirklichen Look, obwohl meine Kamera die Realität einfängt. Es sieht aus, als wäre es eine Szene aus einem Science-Fiction-Film, und genau das ist meine Absicht mit der Mehrfachbelichtung - besonders bei Schwarz-Weiß-Arbeiten. Als Inspiration dienen mir dazu häufig die Filme von Christopher Nolan.

© Gocchin

Was war dein Eindruck, als du den LomoApparat zum ersten Mal in den Händen gehalten hast?

Ein echtes Leichtgewicht! Normalerweise benutze ich meine LC-A+, aber ich war überrascht, dass er noch leichter als die LC-A+ ist.

Hattest du irgendwelche Ideen oder Themen für dieses Shooting? Was hattest du im Sinn, als du mit dem LomoApparat fotografiert hast?

Da ich mich darauf gefreut habe, die Aufsätze auszuprobieren, besonders das Kaleidoskop und den Splitzer, habe ich meine Models dazu ermutigt sich in komische Positionen zu werfen. Mit dem Fotografieren von Wolkenkratzern wollte ich die Grenzen des 21-mm-Weitwinkels austesten.

© Gocchin. Mehrfachbelichtungen mit dem Splitzer

Hast du Lieblingsfotos aus dieser Serie?

Mir gefallen die Fotos mit den drei Modellen. Für diese Aufnahmen habe ich den Kaleidoskop-Aufsatz verwendet. Die Models haben ihre Arme ausgestreckt, aber durch den Kaleidoskop-Effekt sehen ihre Arme auf den Fotos doppelt so lang aus. Ich mag diese Fotos, weil mich die Ergebnisse überrascht haben.

© Gocchin. Fotografiert mit dem Kaleidoskop - Aufsatz

Hast du irgendwelche Tipps oder Ratschläge für die Verwendung der Mehrfachbelichtungsfunktion am LomoApparat?

Den MX-Schalter findest du auf der Rückseite rechts oben und ist spielend leicht zu bedienen. Das unterscheidet die Kamera von Klassikern wie der LC-A+ und LC-Wide, mit denen man keine Stative verwenden kann, da sich der MX-Schalter auch an der Unterseite der Kamera befindet. Mit dem MX-Schalter auf der Rückseite kannst du jedoch endlich ein Stativ für deinen LomoApparat verwenden. Dadurch ist es möglich, einen viel genaueren Bildausschnitt zu erhalten.

© Gocchin

Wenn du einen Splitzer am LomoApparat verwendest, wird ein Großteil des Suchers blockiert, was es etwas schwierig macht, die Komposition zu überprüfen - etwas, was viele Lomograph:innen kennen dürften.

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie du ein Bild in eine rechte und eine linke Hälfte aufteilen kannst und dennoch eine ansprechende Komposition findest.

1. Stelle Deinen LomoApparat auf ein Stativ und überprüfe die Komposition ohne Splitzer.
2. Nachdem du dich für eine Komposition entschieden hast, nimm ein Bild mit dem Splitzer auf.
3. Entferne den Splitzer und überprüfe die Komposition der anderen Bildhälfte.
4. Setze den Splitzer wieder auf und mache ein Foto von der anderen Hälfte.

Wenn du diese Schritte befolgst, wirst du eine ziemlich genaue Komposition erhalten!

© Gocchin

Abgesehen von der Mehrfachbelichtung, welche Szenen, denkst du, würden mit dem LomoApparat funktionieren?

Das 21-mm-Weitwinkelobjektiv ist großartig für jede Gelegenheit, in der es nicht weit genug sein kann. Natürlich darfst du nicht vergessen die tollen Objektivaufsätze zu verwenden. Ich empfehle dir, sie zuerst vor dein Auge zu halten, um zu sehen, wie sie deine Bilder später beeinflussen. Dadurch dass die Kamera so leicht und handlich ist, kannst du sie immer und überall mitnehmen und verpasst keinen wichtigen Moment mehr! Mit dem eingebauten Blitz sind auch Nachtaufnahmen kein Problem.

© Gocchin

Abschließend bleibt zu sagen?

Der LomoApparat ist eine kompakte, leichte und einfach zu bedienende Kamera, die sich auch für Anfänger in Sachen Analoge Fotografien bestens eignet. So eine handliche Kamera zu benützen macht einfach Spaß!


Danke für deine tollen Bilder!

Web: www.photobox.jp/
Lomohome: gocchin
Instagram: lomogocchin

geschrieben von kota_97 am 2023-01-13 in #Ausrüstung #Menschen #point-shoot #lomoapparat

Mehr interessante Artikel