Glamouröse Experimente mit dem LomoGraflok — Eine Modestrecke von Anaël Boulay

Weil Großbildfotografie schon seit 8 Jahren zu seinen Leidenschaften zählt, war für Anaël Boulay der Schritt sich einen LomoGraflok 4×5 Instant Back zuzulegen, ein ganz logischer. Bisher musste er auf DIY-Methoden zurückgreifen, um seine modifizierte Großbildkamera mit Instax Wide Film nutzen zu können. Mittlerweile ist der LomoGraflok ein fester Bestandteil seiner fotografischen Praxis und Anaël nutzt ihn, um seine glamourösen und experimentellen Visionen zu verwirklichen. Hier ein kleiner Einblick ins Schaffen dieses Künstlers.

Fotos von Anaël Boulay mit dem LomoGraflok 4×5 Instant Back.

Lieber Anaël, willkommen in unserem Online Magazin. Bitte erzähl uns erstmal ein bisschen von dir.

Ich bin seit zehn Jahren Fotograf. Angefangen habe ich mit Reisereportagen und Streetfotografie. Darauf folgte Porträt- und dann Modefotografie, bei der ich dann schlussendlich hängengeblieben bin. In der Mode ist alles erlaubt und ich kann mich kreativ völlig uneingeschränkt austoben.

Was sind die Inspirationsquellen für deine Shootings?

Normalerweise fängt es mit einer Idee an und geht in Recherche über. Italienische Malerei, Surrealismus und Impressionismus inspirieren mich. Und die Meister der Fotografie: Sarah Moon, Helmut Newton, Paolo Reversi und Guy Bourdin.

Fotos von Anaël Boulay mit dem LomoGraflok 4×5 Instant Back.

Welchen Stellenwert hat das Experimentieren in der Fotografie für dich?

Ich liebe das Experimentieren. Es erlaubt einem neue Horizont zu entdecken. Risiken eingehen ist das, was Fotografie - vor allem Filmfotografie - so spannend macht.

Wie lange arbeitest du schon im Großbildformat? Was gefällt dir dabei am meisten?

Ich fotografiere jetzt seit acht Jahren in verschiedenen Großbildformaten; 9x12, 4x5 und 18x24. Man nimmt sich mehr Zeit dafür und stellt eine Komposition zusammen, wie ein Maler auf der Leinwand. Das kann der Aufnahme eine besondere Kraft verleihen.

Fotos von Anaël Boulay mit dem LomoGraflok 4×5 Instant Back.

Welche Erfahrungen hast du mit dem LomoGraflok gemacht? Mit welcher Kamera hast du ihn eingesetzt? Was hat dir daran am meisten gefallen?

Ich arbeite mit einer Graflex Crown Graphic von 1950 gepaart mit Linhof Objektiven. Ich konnte den LomoGraflok kaum erwarten! Davor musste ich darauf zurückgreifen, die Instax Verpackungen auseinanderzunehmen, um meine eigene 4x5 Filmhalterung im Dunkeln mit den einzelnen Blättern zu befüllen. Ein sehr langwieriger und mühseliger Prozess. Nicht zu vergessen, dass das Entwickeln der Filme nach dem Shooting technisch sehr anspruchsvoll war. Ich habe sogar eine Polaroid 250 so konvertiert, dass man sie zusammen mit einer Lomo'Instant Wide verwenden kann. Der LomoGraflok mit seiner nutzerfreundlichen Anwendung war meine Rettung!

Fotos von Anaël Boulay mit dem LomoGraflok 4×5 Instant Back.

Wie hast du dieses neue Werkzeug in deine Arbeitspraxis integriert?

Es ist einfach die logische Weiterführung meiner eigenen Modifikationen in einem praktischen und soliden Produkt - eine echte Antwort auf ein Bedürfnis. Jetzt kann man Großformatkameras ganz einfach mit Instax Film verwenden - eine echte Freude!

Fotos von Anaël Boulay mit dem LomoGraflok 4×5 Instant Back.

Gibt es Projekte von dir auf die man sich schon freuen kann?

Ja! Derzeit zeige ich die Aufnahmen, die mit dem LomoGraflok entstanden sind in der Galerie de la Clé in Paris, als Teil des Expolaroid Festivals. Die Ausstellung geht noch bis 23. April und es sind auch Fotos von Romain Battaglia und Mélina Zauber ausgestellt.


Vielen Dank an Anaël für dieses schöne Interview! Wenn du mehr von seinen Arbeiten sehen willst, folge ihm auf Instagram oder besuche seine Website.

geschrieben von florinegarcin am 2022-04-26 in #Ausrüstung #Menschen #fashion #modefotografie #grossbild

Mehr interessante Artikel