Lomography Partner: Safelight Berlin

6

Lomography hat auf der ganzen Welt verschiedenste Partner mit unglaublichen Geschichten. Heute dürfen wir euch Alessandro und Chris von Safelight Berlin vorstellen!

Safelight Berlin © Iara Silva

Hier ihr Beiden und willkommen im Lomography Magazin! Könnt ihr euch der Community vorstellen?

Safelight Berlin - das sind Alessandro Iotti und Chris Morgan. Wir lieben beide analoge Fotografie aber hatten immer Probleme damit Kameras zu finden. Da ist uns die Idee gekommen, dass wir ja einfach selber einen Platz schaffen können, an dem Interessierte alles rund um die Filmfotografie finden, ohne stundelang im Internet auf eBay, WillHaben etc. suchen zu müssen. Wir bieten eigentlich ein rundum Wohlfühlpaket: wir entwickeln, scannen, drucken, wir haben auch eine schöne Auswahl an Kameras die wir alle selbst getestet haben und haben cooles Merch!

Auf was kommt es für euch bei der Filmfotografie an?

Zeit, Geduld, Überraschung, manchmal pure Magie aber manchmal auch Enttäuschung. Genau das macht es aber so spannend - man weiß nicht was man bekommt und Imperfektionen sind Teil des Reizes.

Safelight Berlin © Max Power

Was bedeutet Lomography für euch?

Keep Film Alive! Lomography steht wirklich dahinter und glaubt an dieses Mantra.

Warum habt ihr euch dazu entschieden, mit Lomography zusammenzuarbeiten?

Lomography hat über die Jahre hinweg bewiesen, dass sie wirklich daran glauben, dass die analoge Fotografie wieder aufleben kann. Ich würde fast behaupten, dass Lomography und Impossible Project die ersten waren, die die analoge Welle eingeleitet haben. Dazu kommt, dass der Lomography Film eine tolle alternative zu den bekannteren Kodak und Fujifilm Filmen, besonders wenn man grad erst mit Filmfotografie beginnt und etwas aufs Budget achten will.

Habt ihr ein Lieblingsprodukt von Lomography?

Ganz klar der Lomography Color Negative 800! Auch wenn der Preis höher geworden ist, immer noch der günstigste 800 ISO Film mit guten Ergebnissen.

Safelight Berlin © Max Power

Habt ihr grade selbst kreative Projekte in eurem Geschäft am Start?

In unserem Geschäft stellen wir auch die Arbeit von talentierten Fotograf*Innen aus, die vielleicht noch nicht die richtigen Connections in der Branche haben um in "echten" Galerien in Berlin auszustellen. Aktuell organisieren wir ein "Grand Opening" bei dem wir hauptsächlich Fotos die wir selbst und unsere Mitarbeiter*Innen (die fast alle professionell fotografieren) gemacht haben ausstellen. Dort verkaufen wir auch Zines und eine limitierte Anzahl an signierten Drucken.

Was denkt ihr wie sich die analoge Fotografie weiterentwickeln wird?

Es wirkt auf uns so, als wäre die analoge Fotografie nicht nur wieder auf der Bildfläche aufgetaucht sondern als entwickelt es sich zu einem richtig coolen Hobby das viele Leute fasziniert, unabhängig von Alter, Herkunft und Lebensweg. Was uns ein wenig sorgen macht sind aber die steigenden Preise und das leistbare Filme quasi zur Mangelware werden.

Safelight Berlin © Alessandro Iotti

Wie war es für euch während dem Lockdown und was hat euch motiviert weiterzumachen?

Ganz ehrlich - der Lockdown hatte keinen großen Einfluss auf unser Geschäft. Eigentlich ist das Gegenteil passiert, da wir hauptsächlich vom Online Vertrieb Leben ist die Nachfrage währen dem Lockdown sogar gestiegen! Besonders als wir angefangen haben Filme auch per Post fürs entwickelnd, scannen etc. entgegenzunehmen.

Blitzrunde

Was nervt euch am meisten daran, ein Labor zu führen?

Kund*Innen hahaha! Es ist manchmal nicht ganz einfach zu vermitteln, dass man Fotos heutzutage nicht mehr in einer Stunde entwickeln kann, es braucht einfach ein bisschen Zeit. In den 90ern gab es weder scannen noch stand digital zur Auswahl - also logisch ist es dann schneller gegangen.

Was ist bisher eure liebste Erinnerung aus dem Lab?

Da sind wir uns einig - unser liebster Moment war als wir die ersten eigenen Maschinen fürs Entwickeln bekommen haben und für unsere Kund*Innen selber Film entwickeln und scannen konnten. Das war so ein verrücktes Gefühl!

Safelight Berlin Film Lab

Was ist das seltsamste, dass ihr je entwickelt habe?

Naja...wir sind hier in Berlin also...

Was würdet ihr jetzt machen, wenn ihr euch nicht für das Fotolabor entschieden hättet?

Entweder würden wir immer noch in einem Bürojob festsitzen oder du würdest uns an der nächsten Straßenecke betteln sehen.

Das Wichtigste in Kürze

Name des Geschäfts: Safelight Berlin
Entwickeln Film seit: 2019
Addresse: Schivelbeiner strasse 9, 10439 Berlin, Deutschland
Angebot: 35 mm, 120, 4x5, C-41, b&w, E6, Prints, Kameras, Film
Team im Labor: 12 Personen


Du kennst auch einen Store der Lomography führt und denkst die Besitzer*Innen haben spannende Stories, die die Welt hören muss? Dann schick uns eine Mail an wholesaleinquiries@lomography.com!

geschrieben von cheeo am 2021-07-29 in #Menschen #Orte

6 Kommentare

  1. candeeland
    candeeland ·

    Bestes Labor für mich! <3

  2. hilomx
    hilomx ·

    Safelight is awesome!

  3. erolgoekdel
    erolgoekdel ·

    Absolute Zufriedenheitsgarantie👍

  4. erolgoekdel
    erolgoekdel ·

    Absolute Zufriedenheitsgarantie👍

  5. slo
    slo ·

    Kann ich nur empfehlen, lasse dort immer wieder gerne entwickeln. Wenn ich mal in Berlin bin, muss ich unbedingt mal live dort vorbei…!

  6. fotofreundin
    fotofreundin ·

    Nach den guten Kritiken, werde ich meine nächsten Filme dort vorbei bringen. Vielen Dank für den Artikel und den Tip. :-)

Mehr interessante Artikel