'This and that – out with the Praktica L2' ein Album von rolfmg

2

Manchmal planen wir eine Serie und manchmal ergibt sie sich einfach. In diesem Artikel stellt Rolf, aka rolfmg seine Serie This and that - out with the Praktica L2 vor. "Der Name des Albums sagt eigentlich schon alles – 'Dies und Das': nichts Besonderes und nichts Spektakuläres." Meint Rolf, und doch steckt eine Geschichte dahinter, ein Gedanke, eine eigene kleine Welt. Lehn Dich zurück und erfahre, was Rolf erlebt hat, während das Album entstand:

Meine Alben entstehen sehr unterschiedlich:
Einerseits unternehme ich spezielle Fototrips und bin auf der Suche nach Motiven, gehe raus mit vage angedachten Themen (die ich dann aber während des Fototrips oft ändere) und andererseits entstehen die Alben zufällig; ohne Planung und ohne Vorstellungen. Eine Kamera habe ich immer dabei, um Zufälliges einzufangen und Interessantes im Alltäglichen zu sehen. Lediglich die Wahl der Kamera ist geplant – ich designiere immer eine bestimmte Kamera für diese Fälle. Ich entscheide mich für die Praktica L2, die ich schon längere Zeit nicht genutzt habe und lade sie mit dem gutmütigen Lomography Potsdam 100 Film. Manchmal bleibt die Kamera auch ungenutzt in der Tasche, aber häufig werde ich dann doch von einem Impuls getrieben, den Auslöser zu drücken – keine Gestaltung, nur die ungefähre Einschätzung von Blende und Zeit und dann ‚point and shoot‘! Und so ist auch dieses Album entstanden, rein zufällig und spontan; ein 8-Tages Querschnitt mit Motiven aus meinem ganz normalen (Corona)-Alltag:

1.

Fast täglich mache ich meine Trainingsrunde mit dem Rennrad – immer dieselbe Strecke, eine Stunde, 20 Kilometer und wenn ich gut drauf bin auch 25, in der Lenkertasche meine Kamera. Ich habe nur die Strecke im Sinn – keine Fotos. Diesmal ist es anders, ein schneller Blick auf dieses seltsame in den Baum montierte Rad – normalerweise fahre ich weiter – diesmal halte ich an und drücke auf den Auslöser:

Von: rolfmg

Wer kommt auf solche Ideen – denke ich mit einem Schmunzeln? Aber das nicht ganz gepflegte Gelände dahinter verspricht dann doch Spannendes – eine düstere, fast bedrohlich wirkende, lebensgroße Figurengruppe in einiger Entfernung weckt mein Interesse. Auf dem Weg dorthin beeindrucken mich die professionell gestutzten Bäume – die so gar nicht in das eher ungepflegte Umfeld passen – und das zarte Grün und die jungfräulichen Knospen des beginnenden Frühlings:

Von: rolfmg

Ich erreiche die Skulpturen – aus gegipstem, groben Leinen geformt. Eine Figur fasziniert mich besonders:

Von: rolfmg

Starwars ist mein erster Gedanke…der unbekannte Künstler, der wohl auch das Rad in den Baum montiert hat, hatte eine andere Message: eine Figurengruppe mit biblischen Motiven soll zur Einkehr motivieren. Ich setzte mich für ein paar Minuten auf die eigens dafür aufgestellte Bank – ich gebe zu, dass bei mir keine besonderen spirituellen Gefühle aufkommen; denke eher darüber nach, im morgendlichen Novembernebel hier noch mal einige Fotos zu machen. Das könnte dann etwas spektakulärer werden. Der Künstler mag es mir verzeihen. Ich setze meine Fahrt nach 10 Minuten fort - ganz beflügelt von dem Gedanken hier noch mal ein „Novembershooting im Nebel“ zu machen.

2.

Diesmal ziehen mich kleine Hütten und Unterstände an, die auf Wiesen und Feldern aufgestellt sind. Nicht die schönen und herausgeputzten, die Freizeithütten oder süßen Gartenhäuschen, nein die halb verfallenen und vermoderten, schäbigen Hütten haben es mir angetan. Was verbirgt sich in ihnen? Wer hat sie aufgestellt? Ich sehe hier nie Menschen, die etwas hereinstellen oder herausholen. Einsam verrotten sie vor sich hin. Warum bin ich so fasziniert davon – ich weiß es nicht; vielleicht kindliche Neugier hier einmal einen seltenen „Schatz“ zu finden? Auch hier überlege ich, eine ganze „Hütten-Fotoserie“ zu erstellen.

Von: rolfmg

3.

Ein kleiner Wasserlauf, der sich durch zartes Grün schlängelt, eine Ente dümpelt vor sich hin. Ich genieße diesen für mich sehr schönen Anblick. Hundertmal bin ich daran vorbeigefahren und habe diese Schönheit nicht wahrgenommen. Vielleicht hat auch die Corona Pandemie dazu geführt, die Schönheit in den kleinen Dingen zu sehen und sein nächstes Umfeld intensiver wahrzunehmen. Zu Hause entscheide ich für das nächste „This and That“ Album, meine Cosina CX-2, die Mutter der Lomo LCA, mit einem Lomo Farbfilm zu laden. Den Frühling möchte ich in Farbe einfangen.

Von: rolfmg

4.

Einfach nur dasitzen und Wolken beobachten begeistert mich immer wieder: stets neue Bilder, die sich langsam neu formieren und die Phantasie anregen, gewaltige Türme entstehen und vergehen, sie sind immer einmalig! „What do you see in the clouds Charlie Brown?...they suit my mood just fine!”(aus Champion/Mary Lu) ist auch der Name eines meiner anderen Alben im Lomo Home. Eine absolut adäquate Antwort – auch mir tun sie einfach nur gut und heben meine Laune.

Von: rolfmg

5.

Ein kurzer „city walk“ durch meine Heimatstadt – man sieht immer wieder Neues: versteckte Hinterhöfe und romantische Balkone, die mir bisher noch nicht aufgefallen sind

Von: rolfmg

oder Seltsames; ein umstricktes Geländer. Nicht unbedingt mein Geschmack. Ich bin aber beindruckt von der vielen Arbeit und Kreativität, die dahintersteckt.

Von: rolfmg

Auch diese Szene erfreut mich; ein einfacher nostalgischer Gartenstuhl dekoriert mit Topfblumen. Dieses Motiv wollte ich eigentlich schon immer fotografieren:

Von: rolfmg

Eine mittelalterliche Stadtvilla, groß und mächtig. Fünfzig Jahre hat sie eine Galerie beheimatet, die hunderte von Ausstellungen organisiert hat. Das Haus steht nun leer, die Galerie ist in ein anderes Gebiet gezogen. Mit etwas Wehmut suche ich eine für mich schöne, dokumentarische Perspektive.

Von: rolfmg

Tag acht und noch ein, zwei frames auf der Rolle. Ein Besuch bei meinem Sohn im 50km entfernten Mainz schließen das Album ab. Er präsentiert voller Stolz sein „Oldtimer Reisemobil“, dass er sich mit seiner Freundin angeschafft hat. Ich freue mich mit ihm aber auch darüber, dass ich hier ein mögliches „Modell“ für zukünftige Fotoprojekte gefunden habe.

Von: rolfmg

Eine Rolle „This and That“ ist abgeschlossen und ich werde auch weiterhin das Verborgene im Alltäglichen suchen, das Schöne in den kleinen Dingen; ungeplant und ganz spontan, auch als Basis für weitere Fotoprojekte. Und das intensive Nachdenken, ja fast Sinnieren über jede einzelne Aufnahme, macht sie zur Poesie – und gar nicht mehr so alltäglich und unspektakulär!


Vielen Dank an Rolf, dass er seine Gedanken zum Album mit uns geteilt hat. Schau in seinem LomoHome vorbei, um das ganze Album zu sehen und lass ein bisschen Liebe da!

geschrieben von alinaxeniatroniarsky am 2021-05-15 in

Lomography Potsdam Kino B&W 35 mm

Fange die bedeutendsten Momente deines Lebens in wunderschönen Graustufen mit diesem unglaublich poetischen Cine Film ein.

2 Kommentare

  1. klawe
    klawe ·

    Das Rennrad ist aber lang, damit bist Du vor allen anderen im Ziel!

  2. illumi
    illumi ·

    Klawe...:D ich kugel mich gerade! :D

Mehr interessante Artikel