5+1: Chiara Dondi lässt die vergessene Kunst der handkolorierten Fotografie aufleben

Viele von Euch haben sich vielleicht gefragt, wie einige der Lomographen ihre unverwechselbaren Fotos komponieren und erstellen. Im Geiste des Lernens und Wachsens im Jahr 2021 zeigt diese Serie die experimentelle Essenz der Lomografie durch kurze, aber prägnante visuelle Anleitungen und Beispiele, 5+1: ein Foto für den eigentlichen Prozess oder das Projekt und 5 zusätzliche Fotos, die die Ergebnisse der Arbeit zeigen.

Wir stellen Euch die talentierte Chiara Dondi und ihre Tipps für die Handkolorierung von Schwarz-Weiß-Fotos vor.

Meine Beziehung zur Malerei begann vor vielen Jahren, als ich noch ein Kind war. Ich würde sagen, dass die Malerei zuerst in mein Leben trat, verglichen mit der Fotografie, eine Kunst, die ich während meiner Universitätsjahre entdeckte. Mein Prozess entspringt dem Wunsch, diese beiden Künste zu kombinieren, wobei ich versuche, Werke zu gestalten, die in der Zeit schweben und so weit wie möglich mit meiner Vorstellung verbunden sind.

Ein weiteres grundlegendes Merkmal ist die analoge Schwarzweißfotografie, genauer gesagt die Verwendung von 120-mm-Film mit seinem wunderbaren quadratischen Format. Der Ausgangspunkt meines Prozesses sind Schwarz-Weiß-Fotografien, die ich immer mit den von mir bevorzugten Farben anreichere, unabhängig von einer lila Wiese oder einem grünen Himmel!

Materialien

Nachfolgend die Materialien, die ich normalerweise verwende:
- ausgedruckte Fotos
- Farben auf Wasserbasis (damit man sie mischen und die Intensität aufhellen kann)
- Pinsel mit weichen Borsten (um das "Zerkratzen" des Drucks zu vermeiden)
- Löschpapier
- Wasser und ein kleiner Teller zum Mischen der Farben

Der Prozess

1. Drucke eines Deiner Fotos aus. Die Wahl des Papiers ist entscheidend und muss je nach gewünschten Ergebnis gewählt werden. Bei sehr saugfähigem Papier geht das Auftragen der Farbe sehr schnell und macht das Papier empfindlich, weil es sehr nass wird. Ich komme gut mit Papieren zurecht, die nicht sehr saugfähig sind und die mir die Möglichkeit geben, die Farbe über mehrere Schichten zu verteilen.
2. Beginne, das Foto mit reinen Farben zu bemalen oder mische sie zusammen, um verschiedene Schattierungen zu erhalten. Du kannst der Farbe Wasser hinzufügen, um einen helleren Effekt zu erzielen.
3. Trockne das Foto oft mit Löschpapier, damit das Papier nicht brüchig wird.
4. Lasse Deiner Fantasie freien Lauf und verwende so viele Farben, wie Du möchtest. Es ist auf jeden Fall erstaunlich, alte Bilder in den unterschiedlichsten Farben zu sehen!

Das Resultat: handkolorierte Fotos

Ich war schon immer von fast zeitenthobenen, esoterischen Szenarien und hypnotischen Charakteren fasziniert. Mit der Zeit wurde mir klar, dass dies das Ziel war, das ich mir setzen wollte, und so war das Malen auf Fotografie die naheliegende Wahl für mich. Die Verbindung mit dem Schwarz-Weiß des Films, mit seiner Tiefe, erlaubte es mir, meinen Bildern eine Art Zweideutigkeit zu geben: Es ist nie ganz klar, ob man eine Fotografie oder ein Gemälde betrachtet.


Lies hier ein Interview, das wir zuvor mit Chiara Dondi geführt haben, besuche ihre Website und ihr Instagram-Profil, um alle ihre Arbeiten zu sehen.

geschrieben von melissaperitore am 2021-05-09 in #Kultur #Menschen #tutorials

Mehr interessante Artikel