Satoru Taguchis Vision und die Simple Use Reloadable Film Kamera Challenger Edition

Der japanische Designer und Profi-Skateboarder Satoru Taguchi liebt es, Design zu illustrieren, das in der wettbewerbsorientierten Trendkultur von Harajuku mitschwingt und sich in seiner Marke Challenger manifestiert. Jetzt hat Satoru die für Lomography so typische Simple Use Reloadable Film Kamera Challenger Edition neu gestaltet. Satoru verpasste der kleinen Wunderbox, die bereits mit LomoChrome Purple-Film geladen geladen ist, ein knalliges Design, mit einem philosophischen Kommentar über das menschliche Dasein. Lerne Satorus Philosophie hinter der Simple Use Reloadable Film Camera Challenger Edition in diesem Artikel kennen.

Fotos: Satoru Taguchi

Wann hast Du Deine fotografische Reise begonnen? Wie bist Du auf die Lomography gestoßen?

Ich habe mit 20 Jahren angefangen, Fotos zu schießen. Am Anfang habe ich Leute beim Skateboarden mit der Canon EOS1 fotografiert. Zu dieser Zeit fand ich auch irgendwo in einem Buchladen die LC-A und fing an, damit zu fotografieren.

Wann fotografierst Du am Meisten?

Ich fotografiere oft, wenn ich reise. Ich halte Szenerien fest, die ich cool finde, oder Geschichten, an die ich mich erinnern möchte. Und nach einer Weile sehe ich mir diese Fotos gerne noch einmal an.

Welche Kamera benutzt Du normalerweise?

Ich verwende eine Leica aus den 1950ern und Lomography-Kameras, insbesondere die LC-A.

Fotos: Satoru Taguchi

Bitte teile die Details und das Konzept des Designs dieser neuen Lomography-Kamera mit uns.

Der Papagei hat die Hand eines Menschen und schaut sie an. Er symbolisiert, wie gierig wir Menschen sein können, wenn wir davon träumen, Flügel zu haben und in den Himmel wegzufliegen. Wollen Papageien wirklich menschliche Hände? Ganz im Gegenteil! Wir alle sollten einfach wir selbst sein und den Alltag lieben lernen.

Photos: Mary with the Simple Use Reloadable Film Camera loaded with LomoChrome Purple film

Wie würdest du "Skateboarden" in Deinem Leben beschreiben? Beeinflusst es deinen Designstil?

Ich habe in den 80er Jahren in der Grundschule mit dem Skateboarden begonnen. Das Graffiti auf der Rückseite des Skateboard-Decks war so cool, dass es mich inspiriert hat. Ich imitierte es und zeichnete es auch im gleichen Stil. Das muss der Ursprung meiner Designerkarriere sein. 

Photos: Satoru Taguchi

Wann und warum hast Du Challenger gegründet?

Ich habe Challenger 2009 gegründet, um der Welt Kulturen zu vermitteln, die wir lieben.

Wie passt die lomographische Ästhetik und der lomographische Stil zu Challenger?

Ich stelle Produkte her, weil es Menschen gibt, die im täglichen Leben glücklich und positiv gestimmt werden, indem sie CHALLENGER-Kleidung tragen... und Lomography tut dasselbe für Menschen.

Woher kommt deine Design-Inspiration?

Design-Ideen entstehen in meinem Kopf durch die Bewegung meiner Emotionen, wie Traurigkeit, Wut, Freude und Spaß. Ich denke, das Gehirn arbeitet auf die gleiche Weise, wenn ich emotionale Bewegungen empfinde und wenn ich entwerfe. Ich verspüre also keinen Drang zum Gestalten, wenn ich monotone Aufgaben wie die Buchhaltung erledige. Wenn ich entwerfen muss und nicht in der Stimmung bin, höre ich Musik um in Schwung zu kommen.    

Photos: Satoru Taguchi

Danke, dass Du Deinen kreativen Prozess für die Simple Use Reloadable Film Kamera Challenger Edition mit uns geteilt hast, Satoru! Besuche den Challenger Shop für Satoru's Designs hier. Folge ihm auf seinem Instagram oder besuche seine Website für Updates.

geschrieben von cielsan am 2020-10-29 in #Ausrüstung #Kultur #News #Menschen

Mehr interessante Artikel