Wir schreiben das Jahr 1978: Wiederentdeckte Fotos von New Yorker Parks

Die 70er waren die Jahre des Discowahnsinns im Studio 54 und die glorreichen Tage der New York Yankees. Aber es gab auch hohe Kriminalitätsraten, urbane Flucht und generellen Verfall. Kunst und Chaos prallten in der Stadt aufeinander. Die Finanzkrise von 1977 zog den Big Apple runter. New York und seine Stadtpärke verfielen. Einige der Fotografen der New York Times begannen zu streiken und sich auf eine neue Mission zu konzentrieren.

Women in Uniphere Fountain ; Resting Girl ; Kids on Jungle Gym, Girls on Splintered Boardwalk small, NYC Parks Photo Archive, 1978

Diese besondere Kollektion von Fotos wurde von dem früheren Parkbeauftragten Gordon Davis in Auftrag gegeben. Im Jahr 1978 beauftragte er mehrere New-York-Times-Fotografen damit, die Parks zu fotografieren. Das System der New Yorker Parks war erschreckend. Der Central Park war farblos, für die öffentlichen Schwimmbäder gab es nicht genug Personal, und obendrein war auch noch alles voller Graffitis. Um dem bestehenden System neues Leben einzuhauen, schickte Davis arbeitslose, streikende New-York-Times-Fotografen los: Neal Boenzi, Joyce Dopkeen (die erste weibliche Fotografin der New York Times), D. Gorton, Eddie Hausner, Paul Hosefros, Robert Klein, Larry Morris und Gary Settle.

Das beeindruckende an dieser Kollektion ist, dass es einen Einblick in ein ganz anderes New York gewährt. Diese Fotos werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt, und zwar von der Arsenal Gallery. Hier sind noch ein paar weitere Fotos:

1 Pig Roast FinalSmall_NYC Parks, 37 Salvaging Picnic Table, 46 Abandoned Diving Area, 48 Group of Boys, Fiesta Folklorica ,Tender Vittles Cats, Handball, Park Revelers, NYC Parks, NYC Parks Photo Archive, 1978

Alle Fotos wurden mit der Erlaubnis vom NYC Parks Photo Archive veröffentlicht.

2018-09-17 #places

Mehr interessante Artikel