Eric Soucy – Eine Entdeckungsreise auf 35mm

Der New Yorker Fotograf Eric Soucy erzählte uns von seinen neusten Arbeiten mit dem LomoChrome Purple und dem Lomography 400 Farbnegativfilm. Seine Fotos sind scharfe Augenblicke voller Natur und Realität und zeigen Motive von Landschaften bis Porträts. Wir haben mit Eric über seine Arbeit gesprochen und darüber, wie er mit der Fotografie angefangen hat.

Hallo Eric, willkommen in unserem Magazin. Bitte erzähl uns etwas von dir?

Hallo! Mein Name ist Eric Soucy und ich bin ein Fotograf aus New York City. Ich bin in Massachusetts aufgewachsen und danach bin ich viel gereist und habe überall gelebt. Ich fotografiere hauptsächlich mit einer Yashica 124G Mat, Canon AE-1, Olympus PEN D, Yashica T4 und einem Haufen anderer.

Wie würdest du dich selbst als Fotografen definieren?

Ich liebe es einfach, Fotos von ungestellten, ehrlichen Momenten zu machen und ich finde hartes / ungewöhnliches Licht sehr interessant. Ich habe meine Kamera immer bei mir, weil die besten Fotos immer dann entstehen, wenn man sie am wenigsten erwartet.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich habe die Fotografie kennengelernt, als ich in einem Jahr 9 Monate mit einer Band auf Tour war. Mein Freund Nick verkaufte mir für 15 Dollar eine Filmkamera, die er in einem Secondhand-Laden gefunden hatte. Seit diesem Tag habe ich immer eine Kamera dabei und fotografiere ständig und entdecke dabei immer wieder neue Seiten der Fotografie und von mir selbst.

Wer oder was sind deine Einflüsse?

Das hört sich vielleicht etwas kitschig an, aber Vivian Maier hat mich wirklich sehr inspiriert, denn als ich meine erste Kamera bekam, war sie die erste Fotografin, die ich kannte. Ich liebe ihre Arbeit und ihren Stil, Menschen in einem ungestellten Moment festzuhalten. Ich finde, dass die besten Fotos wahrhaftige Momente zeigen, die nicht von der Idee einer Kamera, die die Situation verändert, unterbrochen werden. Mein Bruder Rob hat mich und meine Fotografie auch sehr inspiriert, er war immer super kreativ und sehr hilfsbereit, wenn ich irgendwelche Fragen zu irgendetwas hatte. Er hat mir viel Selbstvertrauen geschenkt und ich denke immer an ihn, wenn man mich fragt, wer meine Einflüsse sind.

Wie hast du zum ersten Mal von Lomography erfahren und wie war deine Arbeit mit dem 400 ISO Farbnegativfilm und dem LomoChrome Purple?

Ich habe zum ersten Mal im Internet von Lomography gehört, als ich all diese Fotos mit ihren bizarren Farben sah. Diese einzigartigen Produkte haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich habe den Film LomoChrome Purple wirklich geliebt, denn wenn man ihn im richtigen Moment nutzt, kann man damit ein Foto machen, das die Welt in etwas verwandelt, das man nie für möglich gehalten hätte. Wenn sich dieser Film nahtlos mit dem Licht verbindet, entstehen erstaunliche Bilder. Der 400-ISO-Farbfilm war ebenfalls großartig, weil er den Bildern eine ganz eigene Note verleiht. Lomography hat hier zwei Produkte geschaffen, die einfach anders sind, Spaß machen und einfach zu nutzen sind.

Was findest du an Film so attraktiv?

Ich fotografiere sowohl digital als auch auf Film, aber nur Film fängt echte Momente ein. Wenn man Filmaufnahmen macht, kann man bestimmte Dinge erfassen, die digital nicht greifbar sind, wie zum Beispiel sehr tiefe Kontraste und extreme Lichtreflexe. Ich bin außerdem auch süchtig nach dieser Wartezeit während der Entwicklung. Es ist etwas Besonderes, darauf zu warten, dass dein Film entwickelt ist und gescannt werden kann, weil man ständig diese Vorstellung von den Dingen hat, die man durch den Sucher gesehen hat. Es ist definitiv enttäuschend, wenn man ein Bild zurückbekommt, das nicht so geworden ist, wie gewünscht, aber es gibt immer ein Bild, von dem man am wenigsten erwartet hätte, dass es zu den Lieblingsbildern der Rolle gehören würde.

Was macht deiner Meinung nach ein tolles Foto aus?

Ich glaube, was ein tolles Foto ausmacht, ist Ehrlichkeit. Ich glaube, man kann erkennen, wann ein Foto echt ist, weil die Emotion des Fotografen in dem Moment auch echt war. In der Mode-Fotografie sind die Bilder toll, die ein Risiko eingehen und sich so vom Durchschnitt abheben. Ich glaube, dass jeder großartige Fotos machen kann. Man muss nur zu seiner Kamera greifen, aufgeschlossen bleiben und schon sieht man überall um sich herum tolle Motive.

Wenn du angehenden Fotografen einen Rat geben könntest, welcher wäre das?

Ich finde, der beste Rat, den ich geben kann, ist, keine Angst zu haben, Geld auszugeben oder Risiken einzugehen. Hab keine Angst, eine neue Kamera oder einen neuen Film zu kaufen und ihn einfach einmal auszuprobieren. Jeder hat Angst davor, Geld zu verschwenden, egal ob für Filme oder für neue Kameras. Es wird sich nicht wie eine Verschwendung anfühlen, solange du glücklich bist, deiner Kreativität folgst und deine Geschichte dokumentierst.


Folge Erics Arbeiten auf Instagram und seiner Website.
Der LomoChrome Purple und der Lomography 400 Farbnegativfilm erhälst du im Lomography Online-Shop.

geschrieben von sarahlindsayk am 2018-08-29 in #gear #people
übersetzt von dopa

LomoChrome Purple Film 100-400 35mm

Dieser einzigartige Farbnegativfilm wird dich mit seiner Magie schnell in den Bann ziehen. Er verwandelt die natürlichen Szenen in deinen Bildern in surreale Meisterwerke.

Mehr interessante Artikel