Zarte Daguerreotype-Bilder von Iván Martín González

Iván Martín Gonzalez ist ein Fotograf aus Madrid, dessen Arbeit sich durch einen intimen, zarten Stil auszeichnet. Er zeigt uns eine Reihe von Fotos, die er mit der Daguerreotype Achromat 2.9/64 Art Lens aufgenommen hat.

Hallo, Ivan. Willkommen im Lomography-Magazine - Wie begann deine Reise durch die Welt der Fotografie?

Ich muss sagen, dass ich erst vor ein paar Jahren zur Fotografie gekommen bin, vielleicht vor vier oder fünf. Ich fing an, mich für Fotografie zu interessieren, als meine Schwester eine kleine Kompaktkamera geschenkt bekam. Ich durfte sie mir öfters ausleihen und ging damit zum experimentieren raus auf die Straße. Von da an begann ich, die Fotografie immer mehr zu mögen. Schritt für Schritt entwickelte ich mich weiter und lernte autodidaktisch viel dazu. Heute ist die Fotografie sozusagen zu einer Leidenschaft geworden.

Wie würdest du deinen visuellen Stil beschreiben?

Ich arbeite in einem Stil, der sehr vorsichtig und persönlich ist. Grundsätzlich konzentriere ich mich auf das Gesicht und den Ausdruck der fotografierten Person. Ich versuche zu erreichen, dass Blicke und Geste etwas vermitteln, wenn sie mit der Umgebung kombiniert werden. Der Betrachter soll zum Inneren des Bildes hingeführt werden, zu der Geschichte, die es erzählt. Ich würde meinen Stil als intim beschreiben.

Wie hat sich dein Stil mit der Zeit entwickelt?

Im Laufe der Jahre habe ich viele Facetten und ganz unterschiedliche Stile durchlaufen. Zu Beginn interessierte ich mich für Landschaftsfotografie, später entwickelte ich einen Stil, der ziemlich minimalistisch war. Ich mochte es, meine eigenen Kompositionen zu schaffen und mir ging es mehr um Einfachheit. Jetzt sind die Bilder, die ich mache, ganz anders, weil ich mich heute auf Portraits und künstlerische Fotografie konzentriere.

Was hast du mit der Daguerreotype Achromat 2.9/64 Art Lens fotografiert?

Ich habe das Objektiv zu zwei Shootings ausgeführt: Zum einen mit Juanma, dessen Portraits ich mit auffälliger Architektur verband und zum anderen mit Lydia, mit der ich mich mehr auf die Natur konzentrierte. In beiden Fällen suchte ich nach einer verführerischen Kombination aus Licht und Person. Ich suchte nach Orten und Modellen, die zu der filigranen Wirkung des Objektivs harmonieren würden.

Wie war dein erster Eindruck beim Fotografieren mit der Art Lens - hast du irgendwelche Tipps für jemanden, der sie zum ersten Mal benutzt?

Die Erfahrung war absolut positiv. Ich glaube, dass man mit diesem Objektiv sehr interessante und eindrucksvolle Effekte erzielen kann, die an den Ursprung der Fotografie erinnern und sich stark von dem unterscheidet, was heute üblich ist. Die Ergebnis haben mich ziemlich überrascht. Genießt es einfach!

Stehen irgendwelche Projekte an?

Ich habe keine Projekte geplant. Ich werde einfach weiter kreativ sein und es genießen, in Sachen Fotografie neue Dinge zu lernen denen ich mich in Zukunft widmen kann.


Vergiss nicht Iván Martín Gonzalez auf Instagram zu folgen.

geschrieben von rafaelcabral am 2017-12-19 in #gear #people #art-lens #daguerreotype-achromat
übersetzt von dopa

Daguerreotype Achromat 2.9/64 Art Lens

Die Daguerreotype Achromat 2.9/64 Art Lens ist mit Canon EF, Nikon F, oder Pentax K Bajonetten sowohl für digitale, als auch analoge Kameras erhältlich. Mit einem passenden Adapter, kannst du sie auf viele weitere Kameras montieren.

Kickstarter

Über Aufnahmen mit kräftigen, statten Farben und einer starken, stimmungsvollen Vignettierung bringt die Diana Instant Square ihre ikonische Ästhetik jetzt auch in die quadratformatige Sofortbildfotografie ein. Gebaut, um deine Inspiration anzuspornen, verfügt unsere neueste Innovation über einen Mehrfachbelichtungs-Modus, einen Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, einen Blitzschuh und so vieles mehr! Sie ist sogar mit all den Objektivaufsätzen kompatibel, die für die Diana F+ kreiert wurden, sodass du deine Perspektive zu jeder Zeit an jedem Ort ändern kannst. Keine zwei Aufnahmen werden einander ähneln. Unterstütze uns jetzt auf Kickstarter!

Mehr interessante Artikel