Die Geschichte hinter dem Portrait von Steve Jobs

Wenn es eins gibt, dass man über Steve Jobs und seine Einstellung zur Fotografie weiß, dann dass er Fotografen hasste. Wie entstand also dieses kultige Portrait des Innovators?

Der schottische Fotograf Albert Watson war der Mann hinter dem Bild, das von Walter Isaacson für Jobs 'Biographie benutzt wurde. Das einzige, was Watson vor dem Shooting von Steve Jobs wusste, war, dass der Mann Fotografen hasste. Um den Mogul zu beschwichtigen, verkürzte Watson das Shootings auf die Länge einer einfachen Passfoto-Session, die nicht länger als 20 Minuten dauerte. Watson sagte Jobs, er solle sich vorstellen, dass ihm 4 bis 5 Leute gegenüberstehen, die anderer Meinung seinen, aber wissen, dass er recht habe.


Das Vorschaubild stammt aus dem Video.

2017-12-13 #culture #Videos #apple #portrait #stevejobs
übersetzt von dopa

Die Lomogon 2.5/32 Art Lens erweitert deinen Horizont. Entwickelt, um auch langweilige Momente spannend zu gestalten, wird sie dich mit ihren satten Farben, dem hohen Kontrast, ausgezeichneter optischer Qualität, traumhaftem Bokeh und blitzschnellem Blendenmechanismus verzaubern. Unterstütze uns auf Kickstarter und erfahren alles, was du über unsere neueste Erfindung wissen muss. Außerdem erhältst du bis zu 40% Rabatt und weitere tolle Kickstarter Specials!

Mehr interessante Artikel