Erste Eindrücke des Neptune Convertible Art Lens Systems: Benjamin Hampson

Benjain Hampson aus London nutzt Fotografie als Mittel zum Selbstausdruck. Es macht ihm Freude Kulturen zu dokumentieren, die anders als seine eigene sind, um so Menschen durch seine Arbeit zu stärken. Wir haben ihm das Neptune Convertible Art Lens System zum Test zur Verfügung gestellt.

Name: Benjamin Hampson
Ort: Newington Green, London
Beruf: Fotograf
Website/Social Media Links: www.benjaminhampson.com
Andere Interessen neben der Fotografie? Ich liebe den Langstreckenlauf und gutes Essen. Beides hilft mir, meinen Geist zu öffnen und mich auf Projekte und neue Ideen zu konzentrieren. Ich würde trotzdem sagen, dass mein größtes Interesse der Fotografie und dem händischen Druck gilt. Mich in der Dunkelkammer komplett zu verlieren und mit Texturen zu spielen, um eigene Geschichten zu kreieren...das macht mir schon großen Spaß. Die sind alle total musikalisch und lustig, also verstehe ich mich natürlich auch sehr gut mit ihnen. Reisen und Kaffee sind weitere Dinge, für die ich eine Schwäche habe. Außerdem verbringe ich gerne Zeit mit meiner Freundin, die Architektin ist und mir immer viel beibringt. Als letztes muss ich noch Musik erwähnen, vor allem liebe ich den Jazz, der mich für alles in Stimmung bringen kann.

Fotos mit der Despina 2.8/50mm Art Lens

Hallo! Kannst du uns ein wenig über deinen fotografischen Hintergrund erzählen?

Meine Familienmitglieder sind alle sehr kreativ, also war ich immer schon von Menschen umgeben, die leidenschaftlich gerne ihre Hände verwenden, um Kunst zu schaffen. Meine erste Dunkelkammer hatte ich, zu Beginn meiner Teenagerzeit, hinten im Garten meiner Eltern. Sie hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Die fühen Bilder mit ganz langer Belichtungszeit. Wenn dann das Bild in der Dunkelkammer langsam auf dem Papier erschien...dieser Moment war immer magisch für mich.
Ich habe meine A-Levels, das britische Äquivalent zum Abitur, in Kunst und Fotografie gemacht und bin danach an die Middlesex University gegangen, um mich weiter auf diesem Gebiet fortzubilden. Dort machte ich dann meinen BA und arbeite seitdem in diesem Feld. Ich finde immer neue persönliche Projekte, mache aber auch viele Auftragsarbeiten für Magazine usw.

Foto mit der Thalassa 3.5/35mm Art Lens

Wie würdest du deinen fotografischen Stil beschreiben?

Hm, ich würde sagen, dass sich mein Stil immer wieder anpasst und weiterentwickelt. Ich glaube nicht, dass es gut ist, an einen bestimmten Stil gebunden zu sein. Die fotografische Welt bewegt sich schnell und es ist mittlerweile leicht, einen Stil zu kopieren. Es geht mehr um Feingefühl. Man sollte einen Ethos haben, die Menschen auf seinen Fotos so schön wie möglich darzustellen. Außerdem ist es wichtig zu experimentieren. Mir wird sehr schnell langweilig, aber das wichtigste neben dem Stil, ist der Inhalt der Bilder, die man macht. Meiner Meinung nach kann Technik manchmal zweitrangig sein.

Was war dein erster Eindruck, nachdem du das Neptune Convertible Art Lens gesehen und verwendet hast?

Ehrlich geasgt, war ich schockiert. Ich dachte, dass es sich dabei um schwere, unhandliche Objektive handelt. Sie sind klein, vielseitig und haben ein gutes Gewicht. Außerdem sind sie sehr leicht an den Objektiv-Konverter anzubringen und waren die ersten nagelneuen Linsen, die ich seit Ewigkeiten in der Hand hatte. Die Bildqualität ist auch fantastisch.

Photos using the Despina 2.8/50mm Art Lens

Wie passt das Neptune Convertible Art Lens System zu deinem Stil?

Ich verwende nur Film für den Großteil meiner Arbeiten, auch für Kommerzielles, weil das für mich einfach angenehmer ist. Man kann die Aufnahmen ja ins Digitale oder in ein älteres analoges Model übertragen. Ich liebe das System, da sich die Blende anfühlt, wie bei einem Old School Teil, aber verpackt in ein neues, glänzendes Äußeres.

Könntest du dein bestes Foto mit dem System mit uns teilen und uns die Geschichte dahinter erzählen?

Ich habe Natasha fotografiert, eine wunderschöne Frau, die ich auf einem nepalesischen Event in London getroffen habe. Ich fotografiere immer wieder Menschen aus der nepalesischen Community in London und liebe die Kultur und Bräuche einfach. Es gibt viele verschiedene Stämme. Natasha gehört zum Limbu-Stamm, für den das goldene Kopfstück, das sie trägt, charakteristisch ist. Solche Stücke werden über Generationen hinweg vererbt. Die Kleidung hat eine ganz spezielle satte Tiefe in den Farbtönen, da macht das Fotografieren natürlich besonders viel Spaß. Ich habe auch schon andere Stämme fotografiert, wie, z.B. die Gurung - diese tragen tiefe Rottöne und einfachen goldenen Kopfschmuck. Ich arbeite viel in ihrer Community und genieße sehr gerne das Curry auf verschiedenen Events.

Foto mit der Despina 2.8/50mm Art Lens

Irgendwelche Tipps für den Umgang mit den Convertible Art Lenses?

Ich würde sagen, das ist alles relativ selbsterklärend, wenn man weiß, wie man eine Kamera benutzt. Auf jeden Fall sicherstellen, dass man die Linsen sauber und sicher hält. Sie sind fantastisch und es ist sicher eine Freude mit ihnen zu reisen.


Es geht weiter! Wir präsentieren das Neptune Convertible Art Lens System auf Kickstarter - mit ihr bist du für jede Shooting-Situation ausgerüstet! Egal ob 35mm, 50mm oder 80mm - mit diesen austauschbaren Linsen steht deinen fotografischen Ambitionen nichts mehr im Wege. Das Beste daran? Das alles kommt in einem modularen Objektivsystem. Mit den zusätzlichen, kreativen Steckblenden kannst du ein texturiertes, zartes Bokeh kreieren und dich bei unendlich vielen kreativen Kombinationen ausleben. Dieses Art Lens System kombiniert das Beste aus zwei Jahrhunderten in einem elegantem Design und ist dank ihrer mehrfach beschichteten Linsen ideal für Anfänger und Profis – egal ob analog oder digital.

Sichere dir jetzt dein Neptune Convertible Art Lens System and a range of exclusive extras! auf Kickstarter, spare bis zu 45% und erhalte eine Reihe an exklusiven Extras dazu!

2017-06-01 #News #people

Mehr interessante Artikel