10 Experten-Tipps zur Eröffnung deiner eigenen Ausstellung

CREATIVE BLOQ hat mit einigen Künstlern geredet, die selbst viel Erfahrung mit ihren eigenen Ausstellungen rund um die Welt haben. Was daraus wurde, ist diese Liste von Ratschlägen, damit du das selbst wagen kannst.

Von: hodachrome, marcus_loves_film, eskimofriend & buckshot

Hier die Liste von CREATIVE BLOQ mit Ausstellungs-Ratschlägen, damit du deine Werke aus den Ecken deines Schlafzimmers holen und an den Wänden einer Galerie aufhängen kannst.

01. Eins nach dem anderen

Damit man erst die Grundlagen kennenlernen kann, ist es empfehlenswert, erst an einer Gruppen-Ausstellung teilzunehmen. Ob eine private, themengebundene Veranstaltung im Fernen Osten oder eine Ausstellung in deiner Stadt ist egal. So gewöhnst du dich an den ganzen Prozess: Du kreierst Werke und musst dann einige davon wählen, rahmen, aufhängen, mit einem Preis auszeichnen und promoten.

Von: buckshot, neja & troch

02. Zum Verkaufen oder Promoten?

Du musst dich entscheiden, was deine Ziele sind. Eröffnest du eine Ausstellung, um Werke zu verkaufen? Oder um deine Fähigkeiten als Illustrator oder Designer potenziellen Kunden gegenüber zu promoten? Vielleicht beides? Es ist wichtig, dein Publikum abschätzen zu können, und zu bestimmen, was du kreierst, wie du es darstellst, und wen du einlädst.

03. Die Galerie-Option

Wenn du ein erfolgreicher Künstler bist, findest du vielleicht eine Galerie, die deine Ausstellung zeigt. “Die Galerie nimmt 50% von allem, was du für deine Werke bekommst. Das scheint, ganz viel zu sein, aber sie erledigen auch viele andere Sachen für dich – sie organisieren eine private Besichtugung oder eine Party, um deine Werke den Gästen zu zeigen, sie organisieren Werbung, sie hängen alles auf und so weiter. Wenn sie ihren Job gut machen, könnte es für dich klappen,” erklärt Illustrator Tom Bagshaw, alias Mostly Wanted.

04. Keine Galerie? Kein Problem.

Pop-up Ausstellungen gibt es auf der ganzen Welt in allen möglichen Arten. Idealerweise solltest du einen leeren Laden aussuchen, vor dem es viele Fußgänger gibt. Spreche die Manager des Gebäudes an, und sehe, ob du den Laden für eine kurze Zeit nutzen könntest. Galerien sind oft versteckt, wohingegen eine gut positionierte Ausstellung deine Werke einem breiteren Publikum vorstellen kann.

Von: herbert-4, buckshot, neja & mephisto19

05. Oeuvre

Wenn du eine themengebundene Ausstellung erstellen möchtest, gib dir 12 bis 18 Monate, deine Werke zu kreieren. Mach nicht nur große, hochwertige (teuere) Stücke. Mach auch begleitende Stücke. Außerdem könntest du Sachen wie T-Shirts, Poster und Spielkarten verkaufen. “Ich finde oft, das ist am Ende mein Brotverdienst, und dann habe ich tolle Produkte für Grafik-Kunst-Konferenzen wie Supergraph und Pick Me Up,” sagt Künstler und Illustratorin Sarah Beetson.

06. With a little help from your friends

Fang Freunde und Arbeitskontakten mit dem Lasso ein, und hole sie heran. Als der Künstler Von seine letzte Ausstellung “Elsewhere” beim KK Outet in Hoxton, London geplant hat, arbeitete er an seinen Werken mit dem Fotografen Dan Sully. Dann hat er sich an die Designer Darren Firth, Hort, Dave Pearson and Non-Format gewendet, um Limited-Edition-Poster aus seinen Illustrationen zu gestalten.

Von: kekskonstrukt & bboysherman

07. Im Rahmen der Darstellung…

Ja, IKEA verkauft brauchbare, minimalistische Rahmen. Jedoch sind sie nicht für jedes Werk geeignet. Gib mehr für klassische Rahmen oder welche aus Holz aus, die zu deinen Werken perfekt passen. “Ich habe ein Geschäfts-Konto mit einem Rahmen-Hersteller eröffnet und bezahle Großhandelspreise, statt die Rahmen in einem Laden zu kaufen,” sagt Tom Bergshaw.

08. Zeit zum Aufhängen

“Was ich oft unterschätze, ist wie lange es dauert, die Werke für eine Ausstellung aufzuhängen,” erklärt Sarah Beetson. “Ich sage mir immer, dass es länger dauern wird, als ich erwarte. Neun von zehn Malen sind wir knapp vor der Deadline fertig. Dann leide ich aber schon so dolle an Schlafentzug, dass ich sogar ein feierliches Gläßchen Sekt nicht genießen kann.”

09. Die Vernissage

Die Vernissage wird der Schwerpunkt deiner Ausstellung und Promotionsleistungen sein. Hol Sponsoren für Getränke mit ins Boot und spare nicht am Essen. “Stell sicher, dass es ein unvergesslicher Abend ist, und dass Leute sich gut unterhalten. Wir buchen DJs, weil es immer für eine bessere Atmosphäre sorgt, wenn jemand live auflegt,” sagt Oria Bennett von der Atomica Gallery.

10. Giveaways

Etwas, das die Leute zur Vernissage zieht, sind tolle Giveaways. Gebe den ersten 50 Gästen kleine Prints oder mach Wundertüten. Beim ersten Jubiläum der Atomica Gallery wurden einzigartige Keramik-Tiki-Kopf-Becher für £10 verkauft. Gäste konnten sie dann den Abend an der Bar in der Gallerie nutzen. In der Kunst-Welt haben die Becher einen legendären Status erreicht.

Bist du bereit, das selbst auszuprobieren? Vergiss aber nicht, deine Ausstellung zum Event auf Lomography.de zu machen!

Alle Infos in diesem Artikel stammen von CREATIVE BLOQ.

geschrieben von efrost am 2014-10-22 in #gear #tutorials #tipster #exhibition #tipps #ausstellung

Mehr interessante Artikel