Lichtmalerei und das Leben mit Pablo Picasso

Anlässlich von Picassos Geburtstag feiern wir die vielen verschiedenen Methoden für die der Maler der Moderne bekannt war. Diese seltenen Fotos von Gjon Mili vom LIFE Magazin zeigen Picasso in seinem Haus und Studio, wie er sich im Töpfern, der Bildhauerei und bei einer Technik, die Lomographen lieben, nämlich der Lichtmalerei, versucht. Mehr von diesem Künstler bei der Arbeit seht ihr unten!

Fotos von Gjon Mili von LIFE

Er, der einer von den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts werden sollte, wurde am 25. Oktober 1881 geboren. Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno María de los Remedios Crispiniano de la Santísima Trinidad Ruiz y Picasso, besser bekannt als Pablo Picasso, war bekannt für seine genialen Bilder und den Kubismus. Aber wusstet ihr, dass er auch Bildhauer, Bühnendesigner, Töpfer, Drucker und “Lichtmaler” war?

1949 besuchte Gjon Mili, Fotograf des LIFE Magazins Picasso in Südfrankreich in seinem Haus und Studio. Mili, der selbst ein Innovator war, erzählte Picasso von einer seiner Fotografie-Techniken: indem er kleine Lichter an seine Eislaufschuhe anbrachte, sahen die Fotos so aus, als würden die Eisläufer in der Nacht tanzen, nur ein paar Lichtstreifen erhellten die Bilder. Natürlich war der vielseitige Künstler sofort begeistert

Photos von Gjon Mili via LIFE

“Picasso” so berichtete das LIFE Magazin damals, “gab Mili 15 Minuten um ein Experiment auszuprobieren. Er war vom Ergebnis so fasziniert, dass er für fünf weitere Sessions posiert sowie 30 Malereien von Zentauren, Bullen, griechischen Göttern und seine Signatur gemalt hat.
Mili brachte seine Fotografien in die Dunkelkammer. Er benutzte zwei Kameras, eine für die Seitenansicht und eine für die Frontansicht.
In dem er die Blende offen ließ konnte er die die Lichtstrahlen einfangen, wie sie durch den Raum glitten.”

Diese Fotografie-Serie ist seitdem bekannt als Picassos “Lichtmalerei” wurde mit einem kleinen elektrischen Licht in einem dunklen Raum aufgenommen; die Bilder verschwanden also im Moment ihrer Entstehung – und doch existieren sie noch immer, sechs Jahrzehnte später, auf Milis spielerischen und faszinierenden Bildern. Viele von ihnen wurden in den frühen 1950ern in New Yorks Museum der Modernen Kunst ausgestellt.

Fotos von Gjon Mili von LIFE

Das Treffen des spanischen Künstlers und des albanisch-amerikanischen Fotografen sollte zu einer der aufregendesten und inspirierendsten Künstler-Kooperationen der Gegenwart werden. Mili besuchte Picasso noch mehrere Male und dokumentierte sowohl sein Künstler- als auch Privatleben.

Oben sieht man eine handgeschriebene Notiz, die es Mili erlaubt die Fotos, welche Picassos Werke abbilden, zu benutzen sowie auch die oben erwähnten Bilder, Skulpturen und Keramiken.

Fotos von Gjon Mili von LIFE

Hier sieht man Künstlerin und Autorin Françoise Gilot (Picasso’s Liebhaberin und Muse) mit ihrem Sohn Claude. Danach, Blumen und gerahmte Fotos von Picasso mit seiner zweiten Frau, Jacqueline Roque. Als letztes ein Foto aus 1967 – das Jahr in dem er starb.

Fotos von Gjon Mili von LIFE

Picasso hat mit Sicherheit ein buntes Leben geführt und die moderne Kunst beeinflusst wie kein anderer und dank den Fotografien von Gjon Mili konnten wir ein paar Einblicke gewinnen.

Besuche Picasso und Gjon Mili für mehr Infos über den Künstler. Alle Geschichten darüber findest du unter “Pablo Picasso ‘Draws’ with Light” and “Life with Picasso 1949-1967” on LIFE.com.

Vielleicht gefallen dir auch diese:

geschrieben von denisesanjose am 2012-11-02 in #News #doppelbelichtung #lichtmalerei #analoge-fotografie #schwarz-und-weiss #pablo-picasso #gjon-mili #life-com #francoise-gilot #jacqueline-roque #claude-picasso #kubst
übersetzt von sisu14

Mehr interessante Artikel