Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Weitwinkel-Foto-Tipps: Ein Kaleidoskop lässt deine Fisheye verrückt werden

Kennst du dieses Spielzeug, dass dich glauben lässt, jemand hätte dir Drogen gegeben, wenn du hinein schaust? Warum sollte man diese psychedelischen Muster nicht auch auf Fotos erzeugen?

Eines Tages bastelte ich mir ein Kaleidoskop, um damit Lomographien aufzunehmen. Ich war total aufgeregt und rannte zum Bastelladen. Ich fand schnell ein paar Kunststoffspiegel und bastelte einen in Form einer Toblerone-Schokolade. Es ist wirklich grandios hindurch zu schauen, denn alles, was man sieht, wird darin reflektiert und wird in viele Dreiecke zerlegt.

Anders als in den folgenden Bildern ist mein Kaleidoskop geöffnet, so dass man die echte Welt hindurch sehen kann.

Ich war sehr enttäuscht, als ich Testaufnahmen mit einer Digitalkamera sah: die Schärfentiefe war viel zu gering, um scharfe Bilder zu bekommen. Ich weiß immer noch nicht wirklich warum, aber ich war nicht in der Lage, das, was ich durch das Kaleidoskop sah und was im Inneren reflektiert, zu fokussieren. Tatsächlich war es gar nicht schlecht für Nahaufnahmen, aber ich war nicht wirklich zufrieden.

Glücklicherweise kam mir dann eine Idee: Fisheye-Objektive haben eine sehr weite Schärfentiefe!

Je weiter der Aufnahmewinkel ist, umso mehr Reflektionen erhält man mit einem Kaleidoskop mit gleichen Maßen. Anders ausgedrückt erhält man ähnliche Ergebnisse mit einem kürzeren Kaleidoskop.

Darstellung des Verhältnisses zwischen Brennweite und den Reflektionen im Kaleidoskop

Ich entschied einen neuen Kaleidoskop-Adapter für das Objektiv meiner Lomography Fisheye No. 2 zu basteln und hier sind die Ergebnisse:

Wie man das Kaleidoskop baut:

Du brauchst:

  • Kunststoffspiegel (Glas liefert eine bessere Qualität, ist aber schwieriger zu schneiden und dabei gefährlich)
  • Klebeband
  • Kamera mit Fisheye-Objektiv

Arbeitsschritte:

1. Schneide zuerst drei Rechtecke aus dem Kunststoffspiegel. Für die Fisheye No.2 nutzte ich eine Größe von 10.4 × 16.5 cm.

2. Du solltest die Breite der Rechtecke an den Linsendurchmesser anpassen, so dass sie eng darauf passen. Die Maße werden die Größe und die Anzahl der Dreiecke auf den Bildern beeinflussen. Ein längeres Kaleidoskop liefert mehr Dreiecke, aber kleinere Bilder.

3. Klebe dann alles mit dem Klebeband zusammen. Du solltest eine Form erhalten, die der Toblerone-Schachtel ähnelt.

4. Schon bist du fertig! Jetzt kannst du es auf das Objektiv stecken und mit dem Fotografieren beginnen.

Wie man mit dem Kaleidoskop fotografiert:

Wenn du mit dem Kaleidoskop fotografierst, erhältst du in der Mitte ein “direktes”, scharfes Dreieck. Um dieses herum gibt es viele Reflektionen, die wegen der geringen Qualität der Spiegel etwas verzerrt und weniger scharf sind.

Das heißt, dass man in der Mitte das beste Bild vom Motiv erhält. Das kann ziemlich knifflig sein, da man keinen angemessenen Sucher hat (außer natürlich, man benutzt eine Spiegelreflexkamera).

Wenn man das Kaleidoskop mit der Fisheye No.2 benutzt, hat man eine kleine Lücke über dem Objektiv, wenn man durch das Kaleidoskop schaut. Nutze diese einfach um sicher zu gehen, in die richtige Richtung zu zielen!

Bitte probier es einmal aus, du wirst sehen, wie einfach es ist!

geschrieben von aguillem, übersetzt von dopa

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Nederlands, Русский, 中文(繁體版), Français, Italiano & Spanish.