Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Extreme Tipster: Iss ein wenig Film und hoffe das Beste

Es klingt nach einer verlorenen Wette, aber diese Bilder von verschlucktem und verdautem Film sehen definitiv sehr interessant aus.

Photo von Luke Evans

Du willst mal etwas neues und ganz anderes ausprobieren? Wieso versuchst Du nicht, was Luke Evans und Josh Lake letztes Jahr probiert haben? Die beiden Grafik Design & Photographie Studenten an der Kingston University hatten diese brilliant-verrückte Idee!

Die beiden haben jeweils ein wenig 35mm Diafilm verschluckt und den Körper den Rest erledigen lasen. Dann mussten sie den Film noch im Dunkeln wieder “bergen” und entwickeln. Die Ergebnisse haben sie dann unter einem Elektronenmikroskop gescannt.

Ziemlich heftig, oder?

Alle Informationen für diesen Artikel stammen von Creative Review.

geschrieben von cruzron, übersetzt von jw77

2 Kommentare

  1. jahn

    jahn

    Naja, ich will ja nicht der Spielverderber sein aber was wir hier sehen sind keine Photos. Nicht mal Photogramme. Das sind Elektronenmikroskopaufnahmen der Oberfläche der Filme. Die Bilder sehen interessant aus, aber das kann ich von so gut wie allen E-Mikroskopbildern sagen, die ich bisher gesehen habe. Ich behaupte sogar, dass es völlig egal ist, ob diese Leute ein Stück Film oder ein Stück normalen Plastiks gegessen hätten. Der Verdauungsvorgang hätte fast die selben Sputen auf der Oberfläche hinterlassen.
    Daher finde ich es irreleitend, diese Technik hier als "Tipster" zu verkaufen. Man erhält als Mensch, der nicht im Besitz eines Elektronenrastermikroskopes ist (zu denen zähle ich mich auch ;), keine scharfen Bilder, so wie man sie dort sieht. Ich würde sogar mal schätzen, dass man gar keine Bilder bekommt, da Magensäure doch sehr stark ist und die Emulsion des Filmes vllt. sogar komplett zersetzen kann. Man sollte, bevor man einen Film verschluckt vielleicht erstmal einen Film für 24 Stunden in einer starken Säure (Putzmittel) liegen lassen und sehen, was daraus wird.

    vor etwa ein Jahr · Spam melden
  2. sushi_9009

    sushi_9009

    @jahn ... sehe ich auch so ... und ich glaube denen auch nicht, das sie im dunkeln die Filmstreifen in ihren Exkrementen gesucht haben und dann auch noch entwickelt haben. ::D
    Aber nette Idee...yumyum

    vor etwa ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Nederlands & Français.