Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

5 Arten mit Bokeh zu spielen

Wenn du bereits mit Bokeh vertraut bist und es verwenden möchtest, um deine Fotos auffälliger zu gestalten, habe ich eine handvoll Tipps zusammengestellt, die du versuchen kannst, um mit Bokeh zu spielen.

Foto von chilledvondub

Für diejenigen, für die der Begriff neu ist: Bokeh bezieht sich auf den verschwommen oder unscharfen Teil eines Bildes und meint sogar die “ästhetische Qualität” von Unschärfe. Bokeh ist eine Folge der geringen Schärfentiefe von größeren Blenden (kleinere f-Zahlen auf dem SLR-Objektiv). Einfach ausgedrückt: Du siehst Bokeh als kreisförmige oder polygonale Form außerhalb des Brennpunktes deiner Fotografie, vor allem wenn Lichtquellen im Hintergrund sind.

Da dieser Tipster dir helfen soll, kreativ zu sein und mit Bokeh zu spielen, möchtest du dich vielleicht mit dem Begriff vertraut machen und einen Blick auf einige Beispiele werfen. Ich schlage vor, diesen Beitrag von Ken Rockwell (auf englisch) zu lesen, der hilft, die Bokeh Grundlagen zu begreifen.

Während es eine Frage des Geschmacks und der Vorlieben ist, sagen die Fotografen, Bokeh sollte idealerweise vollkommen glatt sein (‘gutes Bokeh’) und nicht unterschiedliche Kanten haben oder sogar Ringe bilden. Einige runde oder geformte Bokehs, auch genannt “Highlight” Bokehs, sollten den Betrachter nicht vom Objekt ablenken, sonst wird es ein schlechtes Bokeh.

So, hier kommt der Teil, bei dem ich hoffe, dir dabei helfen zu können, Bokehs zu erschaffen, die deine Fotos interessanter werden lassen. Also, nimm deine SLR-Kamera, stelle das Objektiv auf die kleinste f/Zahl und lies weiter:

1. Verwende Bokehs als Hintergrund für schöne Porträts:

Ich musste diesen Punkt an die erste Stelle setzen, weil es die häufigste Verwendung für Bokeh ist, und es ist auch die einfachste. Die Faustregel ist hier: Vermeide es, das Motiv mit dem Bokeh Hintergrund zu erschlagen – du solltest den Betrachter nicht damit ablenken! Das heißt, wie du bei der Auswahl der Porträts oben sehen kannst, dass die Bokehs entweder glatt und subtil sein können oder auffällig und stark, aber du siehst: Sie stehlen nicht das Rampenlicht der Person!

2. Kreiere „geformte" Bokehs:

Ja, du kannst die Bokehs in jeder Form, die du willst, mit Hilfe von “Bokeh-Kits” aufnehmen, ob als fertiges, zu kaufendes Set (wie das Bokeh Masters Kit, dass ich versucht habe) oder solche, die du selbst gemacht hast (wie DIY Filter von blueskyandhardrock). So eine Bokeh-Set enthält einen harten Karton oder eine Hartplastik-Maske mit einem kleinen geformten Ausschnitt in der Mitte über dem Objektiv und das Bokeh hat die Form des Ausschnittes! Es gibt viele interessante Möglichkeiten für diesen Trick, wie du in den obigen Beispielen sehen kannst!

3. Benutze sie bei Doppel-Belichtungen oder sogar noch mehr Belichtungen:

Ich habe festgestellt, dass einige unserer Lomographen hier versucht haben, Bokehs in ihre Doppelbelichtungen einzubeziehen, mit tollen Ergebnissen! Verwende Bokeh für Doubles so, wie du auch Texturen verwenden würdest. Schieße sie zuerst, eine Stufe niedriger. Fühle dich frei zu experimentieren; für den Anfang schieße Bokehs zuerst mit deinen SLR Kameras und dann lade den Film in einer anderen Kamera!

Foto von simonesavo

4. Mach Bokeh zu einem Teil des Gesamtbildes (anstatt nur zu einem Teil des Hintergrundes):

Abgesehen davon, dass Bokehs dein Bild ergänzen, versuche auch andere kreative Techniken mit ihnen. Im obigen Beispiel ist das Foto so komponiert, dass die Bokehs Teil des ganzen Bildes sind: Bokeh “Tröpfchen” fallen in eine Tasse! Versuche die Positionierung deines Vordergrund gegen Lichtquellen wie Café-Lichter, Weihnachtsbeleuchtung, die Lichter der Stadt und nutze das Bokeh, um einen ähnlichen Effekt zu schaffen: “Tröpfchen” fallen auf einem Regenschirm, schwimmende Bokeh “Feen” kommen aus einer Schachtel, oder Bokeh steigt aus einer dampfenden Tasse Kaffee auf, um nur ein paar Anregungen zu benennen!

5. Nimm Bokeh Feuerwerk Fotos auf.

Zu guter Letzt, versuche dich am Knipsen von Feuerwerk in einer anderen Art und Weise – mache sie zu Bokeh Duschen! Stelle die Blende auf die Weiteste, mach das Bild etwas unscharf und richte deine Kamera auf das Feuerwerk. Wenn die Bokehs so sind, wie du sie haben willst, knipse los, wenn das Feuerwerk sich schön gegen den Himmel erhebt. Am Ende solltest du ein Foto haben, wie meins (siehe oben).

Jetzt fühle dich frei, die oben genannten Tipps nach deinem Geschmack zu mischen und anzupassen – sei kreativ und probiere ganz viel hast, bis du die Ergebnisse, hast die du willst! Lasse mich wissen, wie es geht und teile deine Schnappschüsse mit mir in den Kommentaren!

geschrieben von plasticpopsicle, übersetzt von roxyvonschlotterstein

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Français, 中文(繁體版), 日本語, 中文(繁體版), Italiano & Spanish.