Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Scan-It-Yourself – Der Kampf gegen den Staub

Staub ist dein Feind! Jeder, der schon mal selbst seine Negative gescannt hat, hat schon einmal mit Staub und seinen lästigen Eigenschaften Bekanntschaft gemacht. Es ist einfach nervig gegen ihn anzukämpfen, aber hier gibt es ein paar Geheimwaffen gegen die Armee der Staubmäuse!

Baumwollhandschuhe helfen dir
Du findest die weißen Handschuhe ganz leicht im Internet, zum Beispiel bei eBay oder dem Fotohandel deines Vertrauens. Die Handschuhe bestehen aus weißer Baumwolle, das hat mehrere Vorteile:

  • Bunt gefärbte Baumwolle könnte mit den Chemikalien im Film reagieren
  • Mit Baumwolle kannst du große Teile des Staubs entfernen und im Gegensatz zu Wolle wird der Film nicht zerkratzt.

Druckluft
Druckluft-Dosen findest du in jedem gut sortierten Technik-Laden oder Computershop. IT-Experten reinigen damit meistens Computer-Teile, Tastaturen oder andere empfindliche Teile am Rechner.

In Verbindung mit den oben erwähnten Handschuhen, kannst du mit Druckluft den Staub auf deinen Negativen auf ein Minimum reduzieren.
Glaub mir, es ist fast wie Zauberei!

Zeit für ein bisschen Romantik
Manchmal hat der Staub aber auch etwas Besonderes! Speziell in Verbindung mit Redscale-XR- Film erzeugt er diesen speziellen “Old School Staub-Effekt”, um ein bisschen Vintage-Feeling in deine Fotos zu zaubern.
Als Analog-Fotografen lieben wir die kleinen Fehler und vielleicht auch das eine oder andere Staubkorn. Experimentiere beim scannen einfach ein bisschen herum und sei gespannt auf die Ergebnisse.

Anmerkung
Lest auch die älteren Artikel über das Scannen mit dem Epson V 500…

Alessandro Panelli (aka yo.panic or .panic) ist Medizinstudent, Fotograf und Schriftsteller aus Padova, Italien. Lest mehr über seine Arbeiten in seinem tumblr oder folgt ihm auf Facebook oder Google+.

geschrieben von yopanic, übersetzt von eyecon

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Spanish.