Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

US City Slicker Herbasaurus: Schnell ein Kameratrageband basteln!

Du möchtest dein Kameratrageband verändern oder verschönern! Das schmale, dünne Kameratrageband bei deiner neuen Kamera gefällt dir nicht? Du möchtest dich ausdrücken und von den anderen Lomographen unterscheiden? Du brauchst vielleicht einfach ein neues Kameratrageband! Heute helfe ich dir, den langweiligen Bändern ein Ende zu setzen! Fangen wir an!

Foto von herbasaurus

Dilemma: Als ich meine erste Diana Mini und Diana F+ bekam, war ich total aufgeregt, dass mir nicht auffiel, dass ein Kameraband enthalten ist. Ich lief mit meiner Kamera sorglos in der Stadt herum. Dann fiel mir das schwarzes Trageband auf, dass an der Kamera ist. Meine Augen waren für die Welt der Kamerabänder geöffnet. Aber ich hatte kleine Probleme mit dem klassischen schwarzen Kameratrageband. Es fühlte sich nicht so sicher an, wie ich meine Kameras gerne gehabt hätte und es war einfach nicht so angenehm zum Tragen. Was sollte ich machen? Mein eigenes Kameratrageband! (Tatsächlich habe ich zuerst Kamerabänder gegoogelt, um herauszufinden, dass die teures Geld kosten können…) Aber wenn du das gelesen hast, kannst du das überspringen.

Foto von herbasaurus

Benötigte Materialien:

  • ein alter Gürtel (am besten Baumwolle oder anderes Material, das sich leicht vernähen lässt)
  • eine Spule Nähgarn
  • eine Nähnadel
  • eine Schere
  • ein Paar Karabinerhaken (meine waren 6.0mm groß)
  • eine Schachtel mit Schlüsselringe

Am teuersten waren die Schlüsselringe, die haben nämlich etwa 4€ gekostet. Aber wenn du gleich 24 davon kaufst, kannst du die immer noch brauchen! Die Idee, Schlüsselringe zu verwenden stammt von Photojojo .

Ablauf:
Schnapp dir den Gürtel (oder eben das andere Material und einen der Karabinerhaken. Mache eine Schlaufe am Gürtelende durch den Karabinerhaken:

Foto von herbasaurus

Je größer die Schlaufe, desto kürzer wird das Kameratrageband am Ende. Ich habe etwa 2cm oder so mehr Platz gelassen, weil man so verschiedenfarbige Karabinerhaken kaufen kann und sie austauschen kann. Das wäre doch toll.

Nimm jetzt deine Nadel, bringe das Garn an der nadel an und schneide das Garn mit der Schere ab. Du nähst die Schlaufe oben fest – dort wo mein Finger hinzeigt. Nähen muss ich auf jeden Fall noch üben. Ich nähe eigentlich immer solange, bis ich merke, dass die Schlaufe fest sitzt. Da habe ich meistens oben zwei oder dreimal genäht. Du könntest sogar ein einfaches Nähdesign hier machen. Die meisten Taschenriemen sind mit einem X angenäht. Hier kannst du der Näherin in dir freien Lauf lassen (oder dem Näher natürlich).

Foto von herbasaurus

Als nächstes kommt die andere Seite! Achte darauf, dass die Karabiner in die gleiche Richtung zeigen. Das ist eigentlich technisch gesehen nicht wichtig, aber es sieht besser aus – also tu es!

So sollte das bisher aussehen:

Foto von herbasaurus

Du bist beinahe fertig! Der nächste Teil ist ziemlich leicht und geht leider nur bei zwei Kameras. Wenn du Schlüsselringe kaufst, dann nimm die kleinsten und dünnsten. Ich habe 24mm Ringe gefunden, die nicht besonders groß sind. Die Dicke ist wichtig, weil manche Ringe nicht an jede Kamera passen! Bringe die Schlüsselringe dort an, wo üblicherweise das Kameratrageband ist!

Foto von herbasaurus

Du hast es geschafft! Du bist fertig. Ich bin mir sicher, du weißt, was als nächstes kommt! Klippe die Karabiner an die Schlüsselringe. Yay! Du hast jetzt ein brandneues Kameratrageband, das auf jeden Fall hervorsticht. Mit verschiedenen Gürtel kannst du den Stil variieren. Verschiedene Gürtel kannst du überall kaufen!

Mr. Tree ist eines meiner teureren Modelle!

Die Schlüsselringe haben sich leicht bei der Diana Mini, Diana F+, Fisheye No. 2 anbringen lassen und an dem Schraubendings unten an der Sprocket Rocket.

Foto von herbasaurus

Hier ist mein neues Band!

Woran du denken solltest:

  • Wenn du an alle deine Kameras Schlüsselringe anbringst, kannst du dein liebstes Kameraband schnell austauschen! Das geht nicht mit allen coolen Bändern, die es gibt!
  • Du kannst jedes Band nehmen, das sich nähen lässt! Mir gefällt im Moment das Band am besten, mit dem man im Krankenhaus Leute bei der Physiotherapie hochhebt. Es ist sehr stabil und dick. Mit diesem Band fühlt sich die Kamera viel sicherer an beim Tragen, als mit dem dünnen üblichen Plastikbändchen.
  • Bei den Gürtelbändern kann man die Größe nicht verstellen, aber es gibt auf jeden Fall eine Methode, das zu erhalten. Du brauchst ein längeres Band und etwas, mit dem das Band an sich selbst befestigt wird (wie bei den Bändern, an denen man ziehen muss, damit sie länger werden).

Danke für’s Lesen! Hast du schon ein eigenes Band gemacht? Es gibt lauter verschiedene Bänder, die du mit dieser Technik machen kannst. Ich liebe es! Sieh im Gebrauchtwarenhandel nach, vielleicht findest du da tolle alte Gürtel, die nur darauf warten, sinnvoll verwendet zu werden. Ich habe für dieses Projekt nur die Karabiner, Schlüsselringe und den Gürtel gekauft. Alles andere hab ich zu Hause gefunden. Das ist doch eine tolle Alternative für ein Kameratrageband. Hast du schon eines gemacht? Welche anderen Materialien könnte man nehmen! Ich würde gerne die Bänder sehen, die ihr gemacht habt!

geschrieben von herbasaurus, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.