Die weltweit kreativste Instant Kamera: Jetzt für Vorbestellungen erhältlich!

Header
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Flitetest.com bringt der Diana F+ das Fliegen bei!

Wer mit der analogen Fotografie experimentieren will, dem bieten sich unendlich viele Möglichkeiten. Die genialen Köpfe von flitetest.com haben die Lomographie dabei in ungeahnte Höhen gebracht – und das wortwörtlich. Sie haben eine Diana F+ auf einen ferngesteuerten Helikopter montiert, und mit Hilfe des Instant Backs coole Sofortbilder geschossen! Wie sie das vollbracht haben, kannst du hier nachlesen.

Die meisten Fotos sind von Dave Knop

Es ist alles eine Sache der Perspektive. Wir machen Bilder, weil wir die Welt auf eine gewisse Weise sehen, und diese Sichtweise mit anderen teilen wollen. Die Lomographie führt uns zu genau diesen Wurzeln der Fotografie zurück, und hilft uns ein wenig Abstand von unserem zunehmend digitalisierten Alltag zu nehmen. Momente werden festgehalten, indem Lichtstrahlen durch geschliffenes Glas auf lichtempfindlichen Film fallen. Man ist also immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln. Sich einfach mal ins Gras zu legen, oder auf einen Baum zu klettern, kann dabei helfen, einen wohl bekannten Ort neu zu erleben.

Das Team der Internetshow Flite Test hat genau diese Suche nach immer neuen Perspektiven auf einen neuen Level gebracht. Sie haben die nostalgische Lomokamera in einem funkgesteuerten high-tech System – einem ferngesteuerten Helikopter – verbaut!

Was braucht man alles, um seine eigenen Lomoluftaufnahmen zu machen? Das wichtigste sind die Fähigkeiten, einen solchen Helikopter bauen und steuern zu können. Im Video sehr ihr David, den Moderator der Show, der das alles kann. Er fliegt den sogenannten Lomo-Kopter.

Du kannst das alles schon? Perfekt! Dann fehlen dir nur noch zwei weitere Dinge: Eine Kamera von Lomography und ein flugtaugliches ferngesteuertes Gerät. In diesem Fall hat das Team einen Tricopter gewählt.

Mit der verwendeten Kamera allerdings seid ihr schon alte Bekannte! Es ist unsere Diana F+! Eine klassische Lomokamera, die 120er Film benutzt. Um das ganze ein wenig zu vereinfachen, hat das Team sich für den Instant Back und Fuji Instax Mini Filme entschieden.

Das wars schon? Nein, so schnell geht das alles nicht! Die Kamera einfach auf deinem Flugobjekt zu montieren wird dir nicht von Nutzen sein, wenn du keinen Weg findest, um den Auslöser der Kamera zu betätigen! Im Video zeigt David, wie er solch eine Vorrichtung mittels eines Servomotors, eines Fadens, eines Gummi und einer zweiten Fernsteuerung konstruiert hat.

So. Deine Kamera ist nun flugtauglich und du kannst auch vom Boden aus Bilder damit schießen. Außerdem muss der Film nicht mehr weiter transportiert werden, weil du Sofortbilder benutzt…. Aber woher weißt du jetzt, was du genau fotografierst? Hier haben sich die Jungs von Flite Test selbst übertroffen. David zeigt euch, wie ihr ein Videosystem einrichtet, das es euch erlaubt, vom Boden aus durch den Sucher der Diana F+ zu schauen!

Jetzt sieht er, was die Kamera sieht!
In der Station am Boden kann das Video dann über einen Minibildschirm in Echtzeit angezeigt werden.
Eine Alternative stellt eine Videobrille dar. Sie gibt dir das Gefühl, dort zu sein, wo die Kamera ist.

Während des Fliegens machte Josh mit einer zweiten Fernbedienung die Fotos. Seine „Fat Shark FPV“ Videobrille machte es möglich, genau das zu sehen, was die Diana auch sah.

Der Flug des Tricopters wird durch ein eingebautes Stabilisationssystem unterstützt. In diesem Fall, hat das Team ein "Hobbyking KK2.0 Multirotor LCD Flight Control Board“ benutzt, das die Multirotoren des Tricopters an windigen Tagen (wie im Video!) stabilisiert.

Trotz allem musst du aber wissen, wie man solch einen ferngesteuerten Helikopter fliegt, denn sogar erfahrene Piloten machen ab und an mal einen Fehler!

Falls du wissen willst wie du deinen eigenen Tricopter bauen kannst, schau doch einfach mal beim Youtubechannel von Flite Test vorbei!

Für mehr Informationen über das Bauen eines Tricopters, Tipps, Tricks und Orte, um das Fliegen zu üben, kannst du auch mal ihre Webseite und Foren besuchen.

(Anm. Autor: Der Originaltext ist von Fred Provost von Flite Test)

Equipment, das im Artikel erwähnt wurde:
* Unsere Diana F+
* Das Instant Kit für die Diana F+
* Fatshark AttitudeSD FPV Brille
* Tricopter Motoren
* NMT Prop Drive Series 28-30A 750kv/ 140w Motoren
* KK2.0 Controlboard

geschrieben von bohlera, übersetzt von wafflesaurus

Ein Kommentar

  1. sushi_9009

    sushi_9009

    reminds me on this :)) ... http://www.youtube.c(…)uJfM23iChzs

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: 日本語, ภาษาไทย, Türkçe & Spanish.