Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Langzeitbelichtungen in Redscale

Ich habe erst einmal einen Redscale-Film benutzt, an einem sonnigen Tag, und er war trotzdem unterbelichtet. Darum war ich etwas besorgt darum, einen Film nachts zu belichten. Es war eine angenehme Überraschung...

Das erste Mal, dass ich einen Redscale-Film benutzt habe, war letzten Sommer. Obwohl ich versuct habe, jedes Foto an einem sonnigen Tag zu schießen, kamen nur vier Fotos heraus, die nicht unterbelichtet waren. Das brachte mich auf den Gedanken, dass Redscale-Filme zum Überbelichten geschaffen sind.

Ich ging in einer kalten, verschneiten Nacht nach draußen, zusammen mit ein paar Freunden und meiner Kamera (einer Samsung Fino, die ich auf Ebay gekauft hatte, hauptsächlich weil sie eine “B”-Funktion hat), die ich mit einem geredscaleten Kodak Max ISO 400 geladen hatte. Wenn du dir unsicher bist, wie man aus einem normalen Film einen Redscale-Film macht, hier auf der Seite gibt es genügend Tipster, die es dir erklären.

Wir haben eine Brücke über einer vielbefahrenen Straße gefunden und machten unsere Kameras bereit. Da ich mir bisher nicht die Mühe gemacht habe ein Stativ zu kaufen, habe ich meine Kamera auf den Handlauf der Brücke gestellt, während ich den Auslöser gedrückt hielt. Mehr ‘lo-tech’ geht nicht!

Ich war überrascht wie gut die Fotos wurden, die ich für 15 bis 20 Sekunden belichtet hatte!

Ich habe auch mal den Blitz am Anfang der Belichtung ausgelöst, um alles aufzunehmen, was sich im Vordergrund befindet. Das hätte besser funktioniert, wenn ich nach dem Blitzauslösen länger belichtet hätte.

Ich habe auch ein paar Fotos 30 Sekunden lang belichtet.

Auf dem Heimweg hielten wir an Bahngleisen an und schossen ein paar Fotos.

Aus den letzten zwei Fotos wird ziemlich deutlich, dass es für Lichtlinien auf Redscale-Filmen viel Verkehr bedarf, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Mein Rat an jeden, der überlegt, dies auszuprobieren, ist, die Fotos so lang zu belichten, wie ihr wollt. Macht euch eher Sorgen um Unterbelichtungen als um Überbelichtungen.

Und wenn du hinaus gehst in den Schnee, finde ein Paar Handschuhe mit denen du trotzdem noch arbeiten kannst. Ich hatte keine und nach dem ganzen Auslöserdrücken waren meine Finger total gefühllos.

geschrieben von jazz_cafe, übersetzt von brommi

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Spanish, Русский, Türkçe, Nederlands, 中文(简体版), ภาษาไทย, 中文(繁體版) & Português.