Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Mach dir deine eigenen Farbfilter

Du möchtest auch Bilder mit wunderbaren Rot-, Grün-, Blau- und Gelbtönen? Das kannst du ganz einfach erhalten, indem du einen Filter vor oder hinter dem Objektiv anbringst!

Was du brauchst:

  • ein Schneidebrett und/oder eine Schere
  • durchsichtiges Klebeband und/oder Kleber
  • transparente Folie in gelb, blau und rot (die bekommst du billig im Bastelladen)
  • Karton
  • Tonpapier (schwarz)
  • schwarzer Marker
  • Zirkel

Die folgenden Schritte sind dazu gedacht, einen Filter vor dem Objektiv anzubringen:

Schritt 1 – Kartonrahmen

Verwende das Schneidebrett oder die Schere, um ein quadratisches Stück Karton auszuschneiden. Ich habe den Schutzdeckel meines Objektivs benutzt, um die Größe abzumessen, 1cm addiert und ein Quadrat dieser Größe gezeichnet. Als nächstes musst du im Inneren mit 1cm zum Rand ein kleines Quadrat ausschneiden. Somit hast du einen quadratischen Rahmen. Nimm eine farbige Folie, die du verwenden willst, lege darauf den Kartonrahmen und ziehe eine Linie um den Rahmen.

Schritt 2 – Schneide die Folie aus

Schneide die Folie aus und klebe sie an deinen Kartonrahmen. Du kannst mehrere Filter auf diese Weise machen. Du kannst sie zusammen mit deinen Filmen in einer leeren Schachtel aufbewahren.

Die folgenden Schritte sind für einen Filter hinter dem Objektiv:

Schritt 3 – Lege den Rahmen in deine Kamera

Mache einen Farbfilter, der hinter das Objektiv deiner Kamera kommt. Nimm dazu das Objektiv deiner Kamera ab. Ich habe eine Diana F+ und da lässt es sich ganz einfach abnehmen. In der Anleitung zu deiner Kamera findest du eine Beschreibung, wie du das Objektiv abnehmen kannst.

Nimm jetzt den Zirkel und miss die Größe der Öffnung am Objektiv unten ab. Halte deinen Zirkel ein wenig höher als das Glas, so wirst du nichts zerkratzen. Wenn du den Kreis abgemessen hast, dann mache einen Kreis der gleichen Größe auf das schwarze Tonpapier. Schneide den Kreis aus, der genau zwischen die Plastikvorrichtungen der Linsenhalterung passt. Das ist notwendig, damit der Filter nicht verrutschen kann. Nimm jetzt deinen Zirkel (Linieal, Maßband) um den Kreis in der Mitte abzumessen (Objektivöffnung). Schneide nun ein kleines Quadrat oder einen Kreis aus (mit dem Quadrat geht es leichter). Das kleine Loch muss genau vor dem Objektiv sein.

Schritt 4 – Farbfolie

Nimm die Farben der Folie, die du gerne als Filter hättest. Schneide dünne Streifen aus. Anmerkung: die müssen sehr schmal sein, weil das Objektiv sie im Bild vergrößern wird. Versuche zudem, Fingerabdrücke zu vermeiden, weil das die Bilder verschwommen wirken lassen kann. Ich habe lange Streifen genommen, so dass ich sie einfacher nehmen kann und danach habe ich die überstehenden Reste abgeschnitten. Also, aus welchen Farben kannst du denn einen Filter machen? Mische blau mit rot, dann bekommst du lila. Mische gelb und blau für grün und rot und gelb für orange. Experimentiere einfach ein wenig mit den Streifen und den Farben und du bekommst einen schönen Farbfilter. Klebe die Streifen einfach auf das Papier. Ich habe ganz kleine Klebebandstreifen benutzt, weil der Dampf des Klebers deine Kamera zerstören kann. Wenn du wirklich Kleber verwenden willst, dann bringe den Filter erst nach drei Tagen an deiner Kamera an. So sah mein Farbfilter aus:

Schritt 5 – Deine Kamera

Schraube das Objektiv mit dem Filter wieder auf die Kamera.

Schritt 6 – Versuche es und knipse

Jetzt kannst du fotografieren. Hier ist eins meiner Fotos:

geschrieben von dainy, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: Nederlands. Den Artikel gibt es auch auf: 日本語, Spanish, English, 中文(繁體版), 한국어 & ภาษาไทย.