Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Ein selbstgemachter 35mm-Adapter für die Holga 120

In diesem Artikel will ich euch zeigen, wie man einen 35mm-Adapter für die Holga 120 selbst basteln kann.

Vor einiger Zeit war ich auf der Suche nach 35mm-Adaptern für meine Holga 120N, aber alle die ich fand, waren mir viel zu teuer. Also habe ich nach Alternativen gesucht, und bin hier im Lomgraphy-Magazin fündig geworden: eine hilfreiche Anleitung zeigte mir, wie man „normale“ rechteckige Fotos mit der Holga schießen kann. Diesen Tipster habe ich genutzt, um mit Hilfe einiger Veränderungen meinen eigenen Adapter zu basteln!

Hier sind die acht Schritte, in denen du auch einen bauen kannst:

  1. Schneide ein Stück Pappe aus dem Karton deiner Frühstücksflocken aus. Es sollte ungefähr die Größe der 16er Maske haben, die der Holga immer beiliegt.
  1. Platziere einen Streifen deiner Negative genau in die Mitte der Pappe, und zeichne ihn anschließend mit einem Stift nach. Vergesse dabei nicht, die Eckpunkte einer Belichtung zu markieren!
  1. Denn nun schneidest du ein rechteckiges Loch von der Größe dieser Aufnahme innerhalb deiner Markierungen aus.
  1. Schnapp dir einen schwarzen Filzstift und male damit dein Stück Pappe auf beiden Seiten komplett an. Lass keine Stelle aus!
  1. Anschließend platzierst du deinen Rahmen auf der 16er Maske und fixierst alles sauber mit schwarzem Klebeband.
  1. Lege deine selbstgebaute Maske in deine Holga ein und fahre fort, indem du einen Kleinbildfilm wie auf dem Bild gezeigt in deiner Kamera fixierst.
  1. Sei sehr gewissenhaft beim Einlegen des Films! Er muss später beim Transport schön gerade über die rechteckige Öffnung laufen, ansonsten werden Teile dessen, was du fotografieren wolltest, einfach abgeschnitten!
  1. Abschließend lege ich euch dringend ans Herz, die Kamera mit ausreichend schwarzem Klebeband lichtdicht zu machen, um Lichteinfälle zu vermeiden!

Und so habe ich mir selbst einen 35mm-Adapter für meine Holga gebaut!

Für den richtigen Transport müsst ihr allerdings beim Drehen immer die Klicks zählen! Ich habe die benötigte Anzahl auf einem Blatt Papier notiert und oben ein Foto davon eingefügt. “F” steht für “frame”, also die Anzahl eurer Bilder. Und “C” für die erforderlichen Klicks. So müsst ihr das Transporträdchen z.B. bei den Bildern 10-13, 15 mal klicken lassen. Und bei Bild18-20 nur 13 mal. Bevor wir zum Ende kommen, möchte ich mich noch beim Autoren des Tipsters, der mich zu dieser Idee inspirierte, bedanken! Das war’s.

geschrieben von israelbistrain, übersetzt von wafflesaurus

Ein Kommentar

  1. pollocksdream

    Toll!! Danke für die super Anleitung :) ich probiere es gleich morgen aus!
    vor 4 Monate · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: Spanish. Den Artikel gibt es auch auf: English.