Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Wie man analoge Fotos auf Facebook taggen kann

Du kannst die analoge Liebe auch mit deinen nicht analogen Facebook-Freunden teilen! Berichte ihnen, welche deiner liebsten Lomo-Kameras und Filme du benutzt hast, indem du jedes hochgeladene Foto taggst!

Facebook ist toll, um mit Freunden und Bekannten in Verbindung zu bleiben. Und du kannst ihnen auch zeigen, wie viel dir Lomographie bedeutet! Folge diesen einfachen Schritten und du kannst die Liebe zum Film mit deinen Freunden teilen, die deine Fotos auf deiner Timeline und in ihrem News-Feed sehen. Vielleicht verstehen sie, wie viel Spaß die Lomographie macht und wollen es auch versuchen!

Du hast zwei Möglichkeiten, um deine Fotos in deinen Alben ganz leicht zu taggen. Die erste ist am besten geeignet, wenn du analoge und digialte Aufnahmen in einem Album hast und du nur ein oder zwei Fotos in dem Album taggen willst.

Schritt 1: Öffne das Fotoalbum auf Facebook. Scrolle und wähle das analoge Bild, dass du taggen möchtest.

Schritt 2: Wähle „Bild markieren.“ Es gibt eine Option bei der Bildbeschreibung oder du fährst mit der Maus über das Foto und eine Menüschaltfläche öffnet sich. Beides kannst du verwenden.

Schritt 3: Klicke irgendwo auf das Foto, um die Markierung zu platzieren, so als ob du eine Person taggen würdest, aber stattdessen gibst du Kamera und Film ein, die du für die Aufnahme verwendet hast (zum Beispiel Lomo LC-A und Lomography X-Pro 200 Diafilm). Ich benutze dazu gerne die linke, untere Ecke, keine Ahnung wieso… Ich habe mir das einfach angewöhnt und jetzt tagge ich alle Fotos in der gleichen Ecke. Manchmal schlägt dir Facebook vor, ein Gesicht auszuwählen, weil es denkt, du wolltest eine Person auf dem Foto markieren. Ich verlinke Leute auf meinen Fotos lieber mit ihrem Namen, also suche ich mir eine andere Stelle für die Kamera- und Filminformationen. Wenn du fertig bist, dann wähle „Markieren beenden“.

Wenn du das richtig gemacht hast, tauchen nun Kamera und Film in der Bildbeschreibung auf, aber du kannst immer noch einen anderen Bildtitel oder eine andere Bildbeschreibung vergeben. Der Tag taucht ebenfalls auf, wenn man mit der Maus über das Bild fährt.

Du kannst deine analogen Fotos aber auch anders verlinken, indem du ein ganzes Album mit ihnen füllst. Das hat auch den Vorteil, dass du sie nicht einzeln verlinken musst.

Schritt 1: Öffne das Album auf Facebook. Statt auf ein Bild zu klicken, wähle die Schaltfläche „Bearbeiten“ rechts oben.

Schritt 2: Dir wird eine Seite mit allen Fotos in deinem Album gezeigt. Wenn du mit der Maus über ein Foto fährst, zeigt es dir die Option „Klicke auf ein Gesicht, um jemanden zu markieren.“ Du musst nicht auf ein Gesicht klicken, sondern es reicht, irgendwo auf das Foto zu klicken (wenn du alles einheitlich willst, dann wähle immer die gleiche Ecke oder Stelle). Gib Kamera und Film an, als würdest du eine Person markieren.

Schritt 3: Wenn du alles richtig gemacht hast, dann taucht die Information in der Box unter dem Foto auf, wenn du auf das Symbol für „markierte Person“ gehst. Wiederhole das für alle Bilder, die du in diesem Album taggen willst. Wähle dann rechts oben die Schaltfläche „Fertig.“

Jetzt kannst du der ganzen Welt nicht nur deine fantastischen analogen Bilder zeigen, sondern auch, welche Kamera und welcher Film dafür nötig war!

geschrieben von 0live, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.