Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Wie man eine kaputte Instax 210 Selbstportrait-Linse mit einer leeren Instax-Filmkartusche repariert

Bei meiner Selbstportrait-Linse sind mir die kleinen Plastikschnapper abgebrochen, so dass sie sich nicht mehr auf die Fujifilm Instanx 210 stecken lässt. Da ich für so ein kleines Stück Plastik keine $15 ausgeben wollte, hab ich mich dazu entschlossen sie eigenhändig mit billigen, alltäglichen Materialien, wie Sekundenkleber, Büroklammern und einer leeren Instaxkartusche und Magneten zu reparieren.

Schritt 1
Schneide zuerst ein Stück Plastik von der leeren Instaxkartusche ab. Nimm am besten das Stück in der Mitte, da das Plastik dort am dünnsten ist. Solltest du keine leere Instaxkartusche zur Hand haben, dann mach solange Fotos, bis du eine leere hast. Ansonsten geht auch jedes Stück anderen Materials in derselben Größe. Damit soll lediglich der Magnet verstärkt werden.

Schritt 2
Schneide das Stück in höchstens 0,16 cm breite Stücke. Die Länge spielt keine Rolle, sollte aber nicht größer als ca. 1,3 cm sein.

Schritt 3
Klebe die zwei entstandenen Stücke zusammen und klebe anschließend den Magneten oben drauf. Die Magneten, die du verwendest, sollten so flach wie möglich sein, da sonst das Bild unscharf werden könnte.

Schritt 4
Klebe diesen Plastik-Magneten-Stapel in den Spalt, der unten gezeigt wird.

Schritt 5
Schneide ein Stück von einer Büroklammer (oder von irgendeinem anderen ferromagnetischen Metallstück) ab.

Schritt 6
Klebe es an der gezeigten Stelle auf die Kamera.

Schritt 7
Geschafft! Sollte dich das Aussehen der Büroklammer stören, so kannst du sie mit Aufkleber verschönern.

geschrieben von aorukhu, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.