Nutze jetzt deine Chance das Petzval Objektiv vorzubestellen und erhalte die experimentellen Steckblenden gratis dazu! Wir versenden die Petzval bereits im August (oder eher) an dich. Verpass nicht diese letzte Gelegenheit!

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Meine Belair X 6-12 Lichtmalerei-Party

Letztes Wochenende, als ich mit Freunden Weihnachtsplätzchen backte (hier in Österreich ist das Backen von Weihnachtsplätzchen sehr beliebt), hatten wir riesen Spaß daran, Lichtmalereien mit der Belair X 6-12 zu machen! Hier sieht man, wie ich die Fotos gemacht habe....

Um Lichtmalereien machen zu können, benutzte ich verschiedene Blitzlichter und Fahrradlichter (das Rote auf den Bildern) und mein Bruder besitzt diesen coolen LED-Lichtstreifen, der die Farben wechselt (er hat den von IKEAm falls du auch so einen haben willst, dann schau mal hier).

Wir haben eine Belair X 6-12 City Sticker mit dem 6×9 Rahmen und einem Lomography Color Negativ 100 ISO 120 Film genutzt, um verwackelte Bilder zu vermeiden, haben wir die Belair X 6-12 Kamera auf ein kleines Stativ geschraubt. Dieses haben wir dann auf eine Kiste auf einem Stuhl gestellt. Es ist besser den Raum zu nutzen, damit man nicht gleich vor der Wand steht (das verhindert das Reflektieren des Lichts auf der Wand).

Dann haben wir die Einstellung der Belair X 6-12 auf Bulb gestellt (nutze dazu das kleine Rädchen an der Seite) und stelle die Distanz zum Model ein (bei uns ca 2,5m bis 3m). Bei den meisten Bildern haben wir den Fritz the Blitz benutzt (ab und zu haben wir mal einen Farbfilter benutzt). Wir haben den Blitz nicht an der Kamera befestigt, denn so konnten wir den Blitz immer nutzen, wann und wie wir wollten. Bei den meisten Bildern hat einer von uns das Model mit dem Blitz von Vorne oder der Seite beleuchtet (auf einigen Bildern hält und nutzt das Model den Blitz selbst). Um die coolen Lichteffekte zu erhalten, haben wir den LED-Lichtstreifen bewegt, oder etwas mit Taschenlampen in die Luft geschrieben.

Wir haben auch unterschiedliche Techniken benutzt: normalerweise haben wir das Model in Position gebracht, den Auslöser betätigt, die Person angeblitzt und mit den Lichteffekten in Szene gesetzt. Wir haben nicht wirklich auf die Belichtungszeiten geachtet, ich würde sagen, dass die meisten Fotos in 5-15 Sekunden fertig waren.

Mein bester Rat: denk nicht zu viel, hab einfach Spaß!

geschrieben von marlenes, übersetzt von inkkl

2 Kommentare

  1. ck_berlin

    ck_berlin

    Geile Sache. Vor allem der Hinweis auf die LED Leiste von IKEA ist sehr hilfreich. Danke.

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  2. captain_mary

    captain_mary

    Super cool!

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Italiano, Français, Türkçe, 中文(简体版), Nederlands, 中文(繁體版), Português, 日本語 & Spanish.