Lomoinstant_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Gestalte deine eigenen Instax-Alben

Weil sich die Instax-Bilder inzwischen bei mir stapeln, beschloss ich, dass ich sie anders aufbewahren müsste als sie nur in eine Kiste zu legen, die irgendwo in meinen Schrank verschwindet. Sammle jetzt deine eigenen Instax-Fotos und lies, wie du dein eigenes Fotoalbum herstellen kannst.

Ich muss mich dafür entschuldigen, dass ich im letzten Monat keinen Artikel für meine Serie geschrieben habe. Es war es ein sehr stressiger Monat für mich. In der Schule hatte ich Prüfungen, mein Bruder hat seinen Schulabschluss gemacht und gefeiert und ich war für einige Zeit in Taiwan im Urlaub. Da ich versäumt habe, meinen letzten Artikel zu schreiben, war dieser Monat ein bisschen zeitaufwendiger, weil ich es wieder gut machen wollte.

Also dann, lasst uns anfangen; schnipp schnapp!

Du brauchst:

  • Instax-Fotos (dieser Anleitung kann man auch mit anderen Größen und Arten von Fotos folgen)
  • Tonpapier / Karton (Farben deiner Wahl)
  • Schere (Schneidemaschine, wenn man, so wie ich, Probleme hat, in einer geraden Linie zu schneiden)
  • Band / Kordel
  • Bleistift
  • Cutter oder Skalpell
  • zwei Stücke dünne Pappe
  • Fotos, Zeitungsausschnitte, Negative, etc., um den Umschlag zu schmücken
  • Klebeband
  • Locher

1. Schneide die beiden Stücke dünne Pappe in gleichgroße Stücke (meine Buchdeckel war 4×9,5 Zoll groß).

2. Dekoriere die beiden Teile, wie du magst (Du kannst die Farben für die Buchdeckel mit den Farben der Kordel und den Farben des Kartons in Inneren des Fotoalbums koordinieren). Ich habe die Verpackung meines Supersamplers als Pappe für die Deckel genutzt. Aber auch andere Verpackungen, wie zum Beispiel Müslischachteln, sind einfach zu verarbeiten. Ich machte den Fehler, indem ich zu viel dekorierte, so dass es unglaublich dick wurde und ich Probleme mit dem Locher bekam. Also versuche nicht zu viele Schichten für deine Buchdeckel zu benutzen.

3. Markiere je eine Kante der Deckel mit Punkten, jeweils mit einem Abstand von zwei Zentimetern. Dies wird der Rücken. Auf welcher Seite du markierst ist egal, da die Punkte ausgestanzt werden.

In den Deckeln sollten nun ein paar kleine Löcher sein.

4. Als nächstes musst du das Tonpapier so zurechtschneiden, dass es einen halben Zoll dünner und kürzer ist als die Deckel (bei mir waren es 3,5×8,5 Zoll).

Und so beginnt die mühsame Arbeit…

5. Benutze die gleichen Makierungen für die Löcher in den Seiten, wie auch schon für die Buchdeckel. Zeichne eine dünne Linie, dies erleichtert es, die Löcher gerade anzuordnen.

Wenn dir die Anordnung der Fotos im Album egal ist, überspringe die nächsten Schritte. Ich warne euch alle, das ist der schlimmste Teil des Projekts!

6. Ok, habt etwas Geduld mit mir. Ich verspreche, dass dieser Teil helfen wird, alle Seiten gleich zu gestalten… Benutze dafür ein Stück Schmierpapier, aus dem wir eine Schablone machen.

  • Schneide es auf die gleiche Höhe wie die Innenseiten (8.5 Zoll), und so breit wie ein Instax-Foto (ca. 9,5 cm).
  • Lege auf der unteren, rechten Seite des Blatts ein Stück Papier als Hilfe an, 1,5 cm lang und 1 cm breit. Mache eine Markierung über dem Hilfspapier im Abstand von 1 cm. Markiere danach auch die Stelle 0,5 cm unter der Hilfspapier-Markierung.
  • Mache die Markierungen auf beiden Seiten des Papiers, drei mal zwei auf jeder Seite. Starte mit den ersten Punkt oben, links, 1 cm von der Spitze. Der nächste Punkt unten rechts, 1 cm von der Unterseite. Die Hauptpunkte müssen 8 cm voneinander entfernt sein.

Ich weiß, das ist sehr verwirrend, ich hoffe, das Foto erklärt es besser!

7. Benutze diese selbstgemachte Schablone, um jedes Papier mit Punkten zu markieren, die du mit dem Cutter verbindest. Die ersten drei Punkte müssen auf der linken Seite sein.

  • Richte die Schablone mit 1 cm Abstand zur rechten Kante des Papiers aus und mache Markierungen auf der linken Seite, jeweils mit dem oberen Punkt jedes Punkte-Paars auf der Schablone.
  • Schiebe die Schablone nach links, so dass sie 1,5 cm vom rechten Rand entfernt ist. Markiere die Positionen der unteren Punkte auf der linken Seite des Papiers.
  • Mache außerdem Markierungen auf der rechten Seite, für jeden oberen Punkt, ohne vorher die Schablone zu bewegen.
  • Jetzt schiebst du die Schablone wieder nach links, so dass die Markierung auf dem unteren Rand des Hilfspapiers mit den oberen Punktmarkierungen der rechten Seite übereinstimmen. Mache jetzt die Markierungen für die unteren Punkte.

Mit diesen seltsamen Anweisungen solltest du sechs Punkte auf jeder Seite des Papiers erhalten, die, wenn man sie verbindet, zu je drei schrägen Schnitten führen.

8. Okay, jetzt bist du mit der Kennzeichnung des Papiers fertig. Verwende einfach den Cutter, um jeden Satz zweier Punkte zu verbinden.

9. Nachdem du alle Schnitte vorgenommen hast, sollten deine Instax-Fotos hervorragend auf die Seiten passen. Mit meinen Maßen passen drei Fotos auf ein Blatt.

10. Lege zum Schluss alle Blätter zwischen die beiden Deckel und fädele das Band bzw. die Kordel hindurch. Du kannst eine Schleife machen, oder einen Knoten, achte jedoch darauf, genug Band auf jeder Seite überstehen zu lassen, um es knoten zu können.

11. Am ersten und letzten Loch führst du das Band einige Male durch das gleiche Loch. Zum Schluss bindest du eine Schleife oder machst ein paar Knoten.

Danach solltest du ein nettes kleines Fotoalbum haben, perfekt für deine Instax-Fotos! Danke für’s Lesen!

geschrieben von natalieerachel, übersetzt von inkkl

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Português, 日本語 & Spanish.