Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Wie man am besten Frauen fotografiert

Wenn ich „Frauen fotografieren“ sage, dann meine ich nicht Freundinnen, die du schon lange kennst, sondern solche, die du noch nie zuvor gesehen hast, aber dennoch fotografieren möchtest. Es gibt ein paar Dinge, die du beachten solltest, damit sich dein Model und du dich beim Shooting wohl fühlen können.

Foto von evon_t

Zuallererst solltest du sichergehen, dass du deine Botschaft richtig vermittelst, egal ob du nun jemanden durch ein soziales Netzwerk kontaktierst oder direkt auf der Straße ansprichst. Die Kommunikation spielt hier eine sehr wichtige Rolle und du solltest erklären, wie dein Fotoshooting aussehen soll (ob es sich jetzt um Aufnahmen zu kommerziellen Zwecken handelt oder nicht) und wie die Bilder weiter verwendet werden (für dein Portfolio, deine Webseite oder ob es tatsächlich in einem Buch oder Magazin erscheinen soll etc.). Ich empfehle, einen Vertrag aufzusetzten, so dass beide Parteien rechtlich geschützt sind.

Diskutiere mit deinem Model dein Grundkonzept, die Location und auch das Styling. Sie sollte deinem Konzept und der eigentlichen Zielsetzung deines Shootings zustimmen. Noch besser wäre, wenn du ihr ein Konzept vorschlägst, dass ihr zusagt und bei dem sie gerne mitarbeitet. Wenn dein Model von der Grundidee begeistert ist, trägt das eindeutig zum Endergebnis bei. Zudem sollte die Location über einen Ort verfügen, an dem sich dein Model umziehen kann, ohne dabei neugierigen Blicken ausgesetzt zu sein. Wenn die Location für dich ebenfalls neu ist, wäre es hilfreich einen Freund zu fragen, ob er dich begleitet. Du kannst freilich auch das Model bitten, einen Freund mitzubringen.

Bevor du mit dem Shooting beginnen kannst, musst du natürlich deine Kameras, Filme und Accessoires vorbereiten. Ich empfehle immer, mehr Dinge bereitzuhalten, als du tatsächlich benötigen wirst. Ich wollte vor kurzem mein Model Yuriko mit meiner Diana Mini fotografieren und dann überlegte ich, ob ich nicht auch meine La Sardina mitnehmen sollte, obwohl ich sie eigentlich nicht für das Shooting verwenden wollte. Zum Glück habe ich meine Meinung geändert! Die Perforationslöcher meines Films sind gerissen und blieben in meiner Diana Mini hängen und ich hatte erst 10 Bilder gemacht. Die La Sardina war also wirklich meine Rettung!

Während des Shooting, solltest du versuchen, deinem Model eine entspannte Atmosphäre zu bieten. Zudem ist es hilfreich, wenn die Grundstimmung der entspricht, die du in deinen Bildern haben möchtest. Nicht alle Mädchen fühlen sich vor der Kamera wohl wie professionelle Models. Es ist also deine Aufgabe, das Eis zu brechen – sie kennt dich ja wahrscheinlich kaum. Mach ein paar Witze oder plaudere mit ihr, bevor du mit dem Shooting beginnst. Das wird euch beiden helfen.

Wenn das Fotoshooting gelaufen ist, solltest du ihr Abzüge der Bilder zukommen lassen oder die Bezahlung – je nachdem, auf was ihr euch geeinigt habt. Frage sie auch ruhig, wie ihr das Shooting gefallen hat und was du verbessern solltest – an den Bildern oder am Aufbau deines Shootings. Ihre Antworten können für dich ganz überraschend sein und daraus kannst du wirklich viel lernen. Und ganz wichtig ist: hab einfach Spaß dabei!

geschrieben von evon_t, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: 日本語, Português & Italiano.