Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Redscale-Film zum Selbstbasteln: Nie mehr unter der Bettdecke

Du möchtest also einen Redscale-Film ausprobieren, kannst aber keinen finden? Kein Problem. Mach dir selbst einen.

Die Redscale-Heimwerker-Version ist keine neue Sache, genauso wie unter die Bettdecke, Wolldecke oder in einen Schlafsack zu kriechen keine neuen Tricks sind, was das selbstentwickeln angeht.

Du brauchst folgendes:

  • 2 Filmpatronen: eine mit Film und eine andere ohne Film drin (nicht total leer, aber mit noch ein paar Zentimetern Rest-Film)
  • Tesafilm
  • Schere
  • Kamera

Okay, also fangen wir an…

Schritt Eins

  • Klebe beide Filme mit Tesafilm zusammen

Schritt Zwei

  • Nimm die Spule aus der Kamera

Schritt Drei

  • Dann pack die leere Patrone auf den linken Schlitz der Kamera und die andere auf den rechten.

Schritt Vier

  • Markiere die leere Patrone, damit du sie unterscheiden kannst.

Schritt Fünf

  • Schließe die Rückenklappe der Kamera
  • Drehe den Rückspulhebel (die gewöhnliche Routine, die man immer macht, sobald man mit einem Film fertig ist).
  • Drehe den Hebel weiter und höre erst auf, wenn er sich nicht mehr drehen lässt.

Schritt Sechs

  • Es ist vollbracht! Öffne die Rückenklappe deiner Kamera und dein selbstgemachter Redscale-Film ist fertig!
  • Du kannst sofort ein Bild schießen oder ihn ausschneiden, um ihn in einer anderen Kamera zu benutzen.

P.S.: Oh, und behalte die leere Patrone. Du wird sie vielleicht wieder in der Zukunft brauchen.

Und die Ergebnisse…

geschrieben von mandecster, übersetzt von plastic_diana

6 Kommentare

  1. luce1st

    luce1st

    Super, hab ich direkt gemacht!

    vor etwa 3 Jahre · Spam melden
  2. el_manu

    el_manu

    Und wieso wird der dann Redscale???

    vor etwa 3 Jahre · Spam melden
  3. fischkombinat

    fischkombinat

    Ein Redscale Film ist praktisch nur ein "umgedrehter" Farbnegativ-Film. Die (eigentlich) unterste Schicht auf dem Film ist die lichtempfindlichste. Weshalb normalerweise das Licht erst durch alle anderen reagierenden Schichten durch muss. Diese "letzte" Schicht ist für die Rot-Töne zuständig. Dreht man den Film, wie im Tipster beschrieben um, dann "schluckt" die Chemie der lichtempfindlichen Seite das Licht schon auf der nun "ersten" Schicht. Und alles wird Rot bis Gold. :)

    vor etwa 3 Jahre · Spam melden
  4. angelhaken

    angelhaken

    Der Hauptgrund dürften die "Filterschichten" sein die sich zwischen den "lichtempfindlichen" Schichten befinden. normalerweise ist der Aufbau (Blau)[Gelbfilter](Grün)[Rotfilter](Rot). Der Gelbfilter lässt nur Grünes und Rotes Licht durch der Rotfilter nur rotes Licht.
    Also nun wird zuerst die blaue Schicht belichtet diese ist nur für blaues Licht empfindlich anschließend geht das "weiße" Licht durch einen Gelbfilter (hier wird blaues Licht ausgefiltert dh. es ist nur noch grünes und rotes Licht übrig). Das gelbe Licht belichtet jetzt die grüne Schicht ( diese ist nicht für rotes Licht empfindlich; aber für blaues - daher wird dieses auch ausgefiltert). Als nächstes geht das gelbe Licht durch einen Rotfilter ( hier kommt nur rotes Licht durch ) und die rote Schicht wird belichtet.

    Dreht man das ganze um trifft das weiße Licht zuerst auf die rote Schicht und belichtet diese dannach kommt ein Rotfilter der nur rotes Licht durchlässt da die Grüne und Blaue Schicht jedoch nicht empfindlich sind für rotes Licht werden diese Schichten nicht entwickelt.

    Die rote Schicht jedoch ist für blaues und grünes licht ebenfalls empfindlich. Bei starker Überbelichtung kann man aber anscheined Grün und Blautöne auch abbilden.

    vor etwa 3 Jahre · Spam melden
  5. darryl1208

    darryl1208

    Der Tipster funktioniert leider mit den meisten Kameras nicht, da man da die Aufwickelspule nicht rausnehmen kann. Gut wenn man eine Smena Symbol hat.
    Und war da nicht was mit Lichthofschicht oder so, die bei einigen Filmen verhindert, das die von hinten Lichtdurchlässig sind ?

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  6. darryl1208

    darryl1208

    Ich meinte Smena 8M. Verwechsel die zwei immer. Übrigens nette Fingerfolter.
    Also Filmrückspulen mit der 8M.

    vor fast 2 Jahre · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.