Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Wenn du Lust hast, mehr zu experimentieren und deine Filme anders zu behandeln ohne sie gleich zu backen, zerschnippeln oder fermentieren – wie wär's denn mit crossen? Ich weiss, das ist bei der Lomographie genauso gewöhlich wie Cheddar im Käseregal, aber hier ist der wissenschaftliche Weg es anzugehen. Alles, was du wissen musst, steht in diesem Tipster!

Leitfaden zum Crossen von Negativfilm – Eine Zusammenfassung von eggzakly

Die größte Herausforderung beim Crossen von Negativ-(C-41-)Film in E-6 ist der geringe Kontrast. Die Crossentwicklung von Diafilmen erhöht den Kontrast, während das Crossen von Negativfilmen den Kontrast verringert. Aber keine Sorge – wir benötigen nur etwas angewandte Film-Theorie!

Hier sind die schnellen und einfachen Schritte zum Erfolg:

1. Eher Unter- als Überbelichten. Negativfilm kann schwierig und sehr lichtsensitiv sein wenn er gecrosst wird, und Überbelichtung vermindert den Kontrast.

2. Lass das Labor den Film zwei bis drei Stufen pushen, um den Kontrast zu erhöhen.

3. Teste eine Menge verschiedene Filme. Du erhältst von Film zu Film sehr unterchiedliche Resultate, einige sind hübscher als andere, einige sind lichtempfindlicher und wieder andere haben geringere Kontraste und müssen mehr gepusht werden.

4. Viel Spaß und freu’ dich über deine wunderbaren Ergebnisse!

Wenn du für noch mehr chemische Experimente zu haben bist, empfehle ich Stoufs Tipster B&W(-ish) slides

geschrieben von scapegoat, übersetzt von scorpie

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: 中文(繁體版).