Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Petzval Art Lens: Erste Eindrücke

Eines der Lomo-Highlights von 2013 war für mich die Verkündung über das Lomography X Zenit Petzval Objektiv. Da ich unter den ersten 100 war, die die Kickstarter Kampagne unterstützt haben, habe ich das Objektiv zu einem sehr fairen Preis ergattert. Nun, der frühe Vogel fängt den Wurm, also ohne weitere Verzögerungen teile ich hier mit euch meine ersten Eindrücke von dem Objektiv.

Foto von sandravo

Ich habe das Objektiv erst vor einer Woche bekommen, deshalb ist es noch ein bisschen früh für ein umfangreiches Feedback. Aus diesem Grund möchte ich meine ersten Eindrücke und Ideen mit ich euch teilen – die Details werde ich euch später mitteilen.

Sobald ich das Paket bekommen habe, war mir klar, dass sich die LSI wieder einmal selbst übertroffen hatte. Ich will jetzt nicht ausschweifend werden, deshalb nur soviel: es war eine tolle Erfahrung! Die Mühe und der Sinn fürs Detail, die in die Produktion des Objektivs, der Accessoires und die Verpackung investiert wurden ist einfach überwältigend. Es schreit förmlich nach Luxus.

Ich habe also, noch immer vollkommen überwältigt, das Objektiv aus der Box genommen und auf meine Nikon FE2 gesetzt. Ich konnte es überhaupt nicht erwarten loszulegen.

Da ich mich so beeilt habe, habe ich mich einfach auf den Weg gemacht ohne groß darüber nachzudenken. Die Wahrheit ist, dass das Petzval Objektiv hauptsächlich ein Portraitobjektiv ist und ich bald realisiert habe, dass ich alleine, ohne jemanden unterwegs war, der mir Model stehen könnte. Es würde also nicht einfach werden den verwirbelten Bokeh Effekt hinzubekommen. Nach zwei Filmrollen hatte ich es noch immer nicht geschafft, aber trotzdem ein paar tolle Ergebnisse.

Schaut selbst:

Auch wenn ich das Objektiv über alles liebe, sie hat auch ihre Tücken. An meinem zweiten Tag mit der Schönheit habe ich eine der Steckblenden verloren. Ich hatte schon zuvor bemerkt, dass einige von ihnen ziemlich lose sitzen. LSI ist auf dieses Problem aufmerksam geworden und die Lösung ist den kleinen Zahn soweit zu biegen, dass eine gewisse Spannung ensteht. Ich habe auch einen anderen Weg gefunden, um sicherzugehen, dass ich sie nicht verliere: Ich benutzte eine kurze Leine mit der ich die Platte an die Kamera/das Objektiv fixiere. Das funktioniert genauso gut, da ich die Blendenplatten ohnehin nicht alle paar Sekunden wechsle.

Um es kurz zusammenzufassen: Ich habe mich Hals über Kopf in das Objektiv verliebt. Sowohl ihr Aussehen, als auch die Funktionen sind einfach umwerfend!. Ich kann es nicht erwarten, alle ihrer Eigenschaften zu entdecken!

Foto von sandravo

Das Lomography x Zenit Petzval Objektivs ist jetzt zur Vorbestellung im Lomography Online-Shop verfügbar. Die Objektive werden dem Bestelldatum entsprechend geliefert! Wer zuerst kommt, der mahlt zuerst. Also nutze die Chance und sichere dir jetzt noch eines der ersten Modelle dieses Stückes fotografischer Geschichte!

geschrieben von sandravo, übersetzt von sisu14

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: 中文(繁體版), Français, Nederlands & 日本語.