Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

LC-Wide: So viel mehr als ein Easy Pointer und eine Schnellschusskamera!

Wann immer ich mein Haus verlasse, ist es sehr wahrscheinlich, dass ich meine Kameratasche mitnehme. In ihr finden sich meistens zwei Mittelformat-Kameras und mindestens eine 35mm-Kamera: entweder die LC-A+ oder die LC-Wide. Neuerdings hat die LC-Wide die Oberhand. Warum? Weil sich unter der Verkleidung einer kleinen und simplen P&S Kamera ein vielseitiger Tausendfüßler versteckt!

Foto von sandravo

Einige Monate zuvor sah ich mich einer harten Entscheidung gegenüber: Ich wollte eine weitere Kamera kaufen, was immer aufregend ist, aber ich musste mich entscheiden zwischer einer LC-A+ und einer LC-Wide. Nach einigem Hin-und-Her legte ich mich schließlich auf die LC-A+ fest. Ich war glücklich wie ein Kind, als sie ankam und nahm sie überall hin mit. Aber der Gedanke, eine LC-Wide zu besitzen und zu benutzen, ließ mich nicht wirklich los. Nachdem einige Wochen vergangen waren, und ich einige Piggy Points gesammelt hatte, dachte ich wieder darüber nach, der LC-A+ eine Spielgefährtin zu kaufen. Diesmal war es eine sehr leichte Entscheidung, da ich so viele unglaubliche Bilder von anderen Lomographen gesehen und gute Erfahrungen mit der LC-A+gemacht hatte: diese weitwinklige Schönheit würde mir gehören… und ich habe es nicht für eine Sekunde bereut!

Die LC-Wide hat einen sehr trügerischen Look: sie sieht aus wie eine einfache Point und Shoot Kamera mit einem einzigen Hebel an der Vorderseite, um die Brennweite zu ändern und ein kleines Rad, um die ISO-Einstellung zu verändern. So sieht es auf den ersten Blick aus. Während diese Einfachheit eine der besten Eigenschaften ist, die diese zu einer idiotensicheren Kamera machen, steckt noch so viel mehr in dieser Schnappschuss-Kamera.

Als erstes kommt die LC-Wide mit einer unglaublichen Linse daher! Nicht nur bezüglich der Weite, sondern auch wegen der Schärfe. Das einzige, was du tun musst, ist, den Fokus-Schalter nach oben zu stellen, wenn dein Objekt näher als einen Meter ist, und nach unten, wenn dein Objekt weiter weg ist. Halte dich daran, und du wirst sehr schöne und scharfe Bilder bekommen.

Neben dem Auslöser und dem Fokus-Schalter gibt es keine weiteren Hebel oder Knöpfe an der Vorderseite oder oben an der Kamera. Aber wenn du dir die Unterseite anschaust, wirst du zwei Schalter bemerken. Der erste ist der MX-Schalter, der an den meisten Lomo-Kameras zu finden ist und es dir erlaubt, Doppelbelichtungen zu machen. Der andere ist ein kleiner Schalter, beschriftet mit FF/S-HF. Und dieser kleine Schalter machte für mich den ganzen Unterschied aus! Wenn du die korrekte Kombination von diesem Schalter, den Plastikmasken, die bei der Kamera dabei sind und die metallenen Klappen zum Schützen deiner Linse einsetzt, erhältst du viele von Format-Optionen abgesehen vom normalen 35mm-Format.

Wenn du die FF/S-Einstellung beim Schalter und bei den Metallklappen einstellst, bekommst du voll ausgefüllte 35mm-Format-Bilder.

Mit der gleichen FF/S-Einstellung, aber der quadratischen Maske, die du im Rückteil deiner Kamera einsetzt, wirst du schöne Bilder im quadratischen Format bekommen. Ich persönlich liebe quadratisches Format bei Bildern, was wahrscheinlich meine Liebe für 6×6 Mittelformat-Kameras erklärt. Beachte, dass du die Maske vor dem Einsetzen des Films anbringen musst und diese dort auch für den gesamten Film bleibt.

Die zweite Einstellung des kleinen Schalters und der Linsenklappe ist die HF-Einstellung oder Halbformat-Einstellung. Wenn du die Halbformat-Maske einsetzt, den Schalter und die Linsenklappe beides auf HF stellst, bekommst du Bilder, die um die Hälfte kleiner sind als normale Bilder, dass heißt du bekommst 72 Bilder auf eine 36er-Rolle.

Dies sind die offiziellen Formate der LC-Wide: Vollformat, Halbformat und quadratisch. Aber seit es Lomography gibt, gibt es auch einige Möglichkeiten, diese zu missachten und eigene Regeln zu kreieren! Ich weiß nicht mehr, wo ich es zuerst gelesen habe, aber mein persönlicher Lieblingstipp ist es, eine endlose, überlappende Filmrolle mit nur einem Bild zu machen! Du bekommst diesen Effekt, wenn du deinen Schalter auf HF stellst, die Linsenklappe komplett öffnest (sodass du sie auf FF hast) und keine Masken einsetzt. Weil die Linse vollkommen offen ist und du keine Masken hast, wirst du ein komplettes Bild belichten, sobald du den Auslöser drückst. Aber weil du den Schalter auf HF gestellt hast, wirst du nur ein halbes Bild weiterspulen, jedesmal wenn du den Auslöser drückst. Wenn du findest, dass es nun zu viel überlappt, dann versuche Folgendes: Schalter auf HF, keine Maske, und Linsenklappe auf HF. Auf diesem Wege bekommst du Halbformat-Bilder mit einem winzigen bisschen Überlappungen zwischen den Bildern.

Aber der Spaß hört hier noch nicht auf. Wenn dich keins der Formate anspricht, oder wenn du eine Veränderung brauchst, dann besorg dir ein Instant Back und einen Instax-Film und Voila, du hältst eine komplett neue Kamera in der Hand!

Foto von sandravo

Wie ich bereits vorher sagte, eine der besten Eigenschaften der LC-Wide ist die Einfachheit. Es kann beinahe jeder sie sich schnappen und gute Bilder damit machen. Und es ist keine Anleitung nötig :-) Wenn ihr mir nicht glaubt, schaut euch die Serien unterhalb an. Diese wurde von meinem achtjährigen Neffen gemacht, der zum ersten Mal eine analoge Kamera in der Hand hielt!

Foto von sandravo

geschrieben von sandravo, übersetzt von zuckerbaeckerin

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.