Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Die Polaroid Spectra 1200FF

Was machst du, wenn du ungeduldig bist und du es einfach nicht abwarten kannst, bis das Labor deine Fotos entwickelt hat? Schnapp dir eine Vintage Sofortbild-Kamera!

Seitdem ich meine analoge Reise gestartet habe, habe ich viel ausprobiert und ich habe mich einfach in das Weitformat von Polaroid verliebt.

Die Polaroid Spectra 1200FF ist 2001 herausgekommen und sie funktioniert mit eingebautem Spectra Film (außerhalb von Nordamerika genannt ‘Image’), der sich selbstständig entwickelt. Das Spectra Filmformat ist um einiges größer als die normalen quadratischen Polaroid Shots und hat ein raffiniertes Landschaftsformat bei einer Bildgröße von 9.2cm x 7.3cm. Es ist sowohl in Sachen Technik als auch in der Bedienung extrem einfach zu handhaben. Diese Kamera unterscheidet sich auch im Äußeren sehr von anderen Spectra Kameras. Sie vereint moderne mit klassischen Designelementen und bleibt trotzdem das unverwechselbare Polaroid Produkt.

Ein paar Details:

  • Linse: 100mm f/11.5, 2-Elemente asphärisch. (Linsenmaterial nicht spezifiert, wahrscheinlich Plastik), mehr oder weniger das Äquivalent zu einer 32mm Linse einer Standard 35mm Kamera
  • weiterer Linsenwinkel, der 33% mehr Bildfläche abdeckt.
  • Fixierter Fokus, aber sie verfügt über eine eingebaute Linse für Nahaufnahmen, mit der man die Fokusweite auf 2ft verändern kann. Neben dem Bildsucher leuchtet ein Warnsignal auf, wenn die Nahaufnahme aktiviert ist.
  • eingebauter automatischer, elektronischer Blitz, der manuell nicht manuell abgedreht werden kann.
  • faltbares Gestell; sie hat ein faltbares Balgdesign (ähnlich wie die SX-70) und ist nur auf einer Seite aufklappbar. Wenn sie zusammengefaltet ist, macht sie einen kompakteren Eindruck als andere Sprectra Kameras.
  • die eingebaute Linsenabedeckungen aus Metal schiebt sich automatisch über die Kamera, wenn diese zusammengeklappt ist.
  • Kein Stativaufsatz
  • Anders als bei anderen Sprectra Kameras gibt es keine Licht/Dunkel Kontrolle oder andere Belichtungskompensatoren.
  • der Filmzähler zählt rauf statt runter und ist abgestimmt mit einem neuen 12-Bild Spektra Film
  • wird mit Nackenträger geliefert

Ich habe diese Kamera als Geschenk von meinem Exfreund bekommen. Ich liebe diese Kamera, weil sie sehr einfach zu bedienen ist. Man muss nur drei Dinge tun:
1. Öffne die Kamera
2. wähle deine Szene
3. Drücke den Auslöser.
So einfach ist es! Dein Foto kommt automatisch heraus!

Instantfilm ist teuer, aber das Gefühl, das man verspürt, wenn man das Geräusch der Kamera hört, wenn sie das Bild auswirft und die Aufregung während man darauf wartet, dass endlich vor deinen Augen das Bild auftaucht, ist einfach jeden Cent wert.

geschrieben von tsingtao, übersetzt von sisu14

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.