Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Haben dich diese beiden Kult-Kameras schon mal durcheinander gebracht: die Holga und die Diana? Beide sind aus Plastik und haben Plastiklinsen, man könnte also glauben, dass sie qualitativ ähnliche Bilder produzieren, was Vignette und Unschärfe betrifft. Aus Neugier habe ich mir eine Diana gekauft und das Experiment gestartet.

Letzte Woche habe ich eine Rolle Lomography CN 100 120 in die beiden Kameras eingelegt, meine Schwester gebeten, sich schick zu machen und bin zur nahegelegenen Wiese aufgebrochen, um mein Experiment umzusetzen. Dieses Experiment gliedert sich in fünf Bereiche: Porträts/einfache Fotos, Mehrfachbelichtung, Landschaft, direktes Sonnenlicht und Bulb-Modus, aber hauptsächlich Porträts.

Das hier sind die Ergebnisse (das erste Foto ist jeweils mit der Holga gemacht, das zweite mit der Diana):

1. Porträts/einfache Fotos

2. Mehrfachbelichtung

3. Landschaft

4. Direktes Sonnenlicht

5. Bulb Modus

Fazit

Die Holga-Fotos sind weitwinkeliger und schärfer. Die Diana-Fotos sind näher am Motiv dran und wirken verträumter. Die Holga fühlt sich robuster an, was die Konstruktion betrifft, aber sie schließt nicht so gut, was die Wahrscheinlichkeit für ungewollten Lichteinfall erhöht. Die Diana wirkt zerbrechlicher und sollte schonend behandelt werden, das Schließsystem ist aber besser als jenes der Holga. Die Diana hat außerdem eine Pinhole-Funktion, die bei der Holga fehlt. Was das Zubehör betrifft, so gibt es für die Diana wesentlich mehr, sie ist aber teurer als die Holga-Kameras.

Wenn du mich fragst, welche Kamera besser ist, so würde ich sagen die Holga. Ich finde es einfach angenehmer, damit zu fotografieren. Die Holga ist eine praktikablere Kamera, während die Diana eher für Überraschungen gut ist. Falls dich aber weiche und verträumte Fotos mehr ansprechen, ist vermutlich die Diana die richtige Kamera für dich.

Wenn du noch etwas zu diesen beiden Kameras zu sagen hast, zögere nicht und hinterlasse ein Kommentar!

geschrieben von tomkiddo, übersetzt von kekskonstrukt

3 Kommentare

  1. mephisto19

    mephisto19

    ich habe auch mal n vergleich gemacht, schon ne weile her....

    vor fast 2 Jahre · Spam melden
  2. sarahandsarah

    sarahandsarah

    toller Tipster, kann ich auch so unterschreiben.
    Ich finde vorallem für den Anfang, ist die DianaF+ nicht gerade die beste Cam da sie sehr viel Licht benötigt (bis ich das erst mal raus hatte, sind etliche Filme auf dem Müll gelandet ;)), die Diana Mini ist da schon besser.
    Dennoch freue ich mich immer über die Ergebnisse der Holga 120CFN, definitiv auch mein Favorit der beiden!

    vor fast 2 Jahre · Spam melden
  3. erdeanmich

    Vielen Dank, dein Artikel hat mir sehr geholfen bei meiner Entscheidung zur ersten Lomocam ;-) Habe jetzt die Holga und bin mit meiner ersten Rolle sehr zufrieden :-)

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: 中文(繁體版), Nederlands, Türkçe, 日本語, 中文(繁體版), Italiano, ภาษาไทย & Spanish.