Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Der Ultrafine Extreme 400 im 120er und 35mm Format

Ultrafine bietet den „Extreme 400“ im 120er und im 35mm Format an. Ich habe beide getestet und herausgefunden, dass es Unterschiede zwischen ihnen gibt!

Ultrafine ist eine Firma, die ihre eigene Reihe von Schwarz-Weiß-Filmen im 120er und 35mm Format mit ISO-Werten von 100 und 400 vertreibt. Man kann sie entweder direkt auf ihrer Seite oder von verschiedenen Wiederverkäufern erwerben. Im vergangenen Jahr hatte ich die Möglichkeit, eine Großpackung Ultrafine Extreme 400 erst im 120er Format und kurz darauf in der 35mm Version zu kaufen.

Meine ersten Bilder mit der 120er Version an einem sonnigen Sonntagmorgen wurden durch meine Holga ein wenig überbelichtet. Trotzdem waren die Bilder schön klar, mit sehr feinem Korn.

Auf der südlichen Hemisphäre hat ein anderer Lomograph den Film mit einer Diana F+ ausprobiert.

Zufrieden mit den Ergebnissen entschied ich mich dafür, eine Großpackung dieses Films im 35mm Format mit jeweils 36 Aufnahmen pro Rolle zu kaufen.

Diese Bilder habe ich mit der Canon AE-1 gemacht:

Danach habe ich gleich noch eine Rolle durch die Sprocket Rocket gejagt:

Ich bin mir nicht sicher, ob für die zwei verschiedenen Filmformate wirklich das selbe Grundmaterial verwendet wird. Meiner Meinung nach hat die 35mm Version ein deutlich gröberes Korn. Andererseits habe ich gelesen, dass die Natur des Mittelformats sogar in höheren ISO-Bereichen für ein feineres Korn sorgt. Ob dieser Effekt erwünscht ist oder nicht hängt aber vom Fotografen ab.

Ich würde den Film im 120er Format empfehlen, weil man mit den Negativen gut arbeiten kann und er ein schönes Korn besitzt.

Vielen Dank an adam_g2000, der mir erlaubt hat, hier ein paar seiner Lomographien zu verwenden.

Foto von neanderthalis

Aloha!

geschrieben von neanderthalis, übersetzt von wafflesaurus

Ein Kommentar

  1. marionehse

    Sehr interessant... man fragt sich natürlich, was genau das für ein Film ist, der da unter dem Label steckt :) Was ich aber eigentlich fragen wollte: wie gut denn der Versand von USA nach Deutschland geklappt hat (Thema Zoll etc.), da mich die Sache sehr interessiert und ich überlege, ebenfalls bei Ultrafineonline zu bestellen -- aber dann habe ich gesehen, dass der Originalautor ja selbst in den USA sitzt. Trotzdem vielleicht die Frage: gibt es da mittlerweile entsprechende Erfahrungen? Vielen Dank für jeden Hinweis!
    vor etwa ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Italiano.