Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Kodak EIR Infrared (35mm, 100 iso)

Das ist nicht von dieser Welt! Magst du Farben? Magst du Infrarot? Dann mach dich bereit für Velvia auf LSD: Kodak EIR fängt Infrarot ein und schenkt dir die verrücktesten Farben.

Kodak EIR ist ein (pseudo-)Farb-Infrarot-Diafilm. Aber was heißt Pseudofarbfilm?
Also, da das menschliche Auge Infrarotlicht nicht sehen kann, muss es durch eine Farbe repräsentiert werden, die wir wahrnehmen können – beim EIR ist Infrarot repräsentiert durch Rot, rotes Licht erscheint als Grün, und Grün wird vertreten durch Blau. Und was ist jetzt mit dem blauen Licht? Alle drei Schichten sind empfindlich für blaues Licht, deshalb benötigt man einen Gelbfilter, um das Blau herauszufiltern (meistens – viele ziehen einen Orangefilter vor, um Menschen zu fotografieren).

Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, muss man EIR draußen in hellem Tageslicht bei ISO 200 verwenden (wenn man den Film in E-6 oder C41 entwickeln will). Aber da ein gewöhnlicher Belichtungsmesser Infrarotlicht nicht mit misst, sollte man Belichtungsreihen machen, um richtig belichtete Bilder zu bekommen.

Kodak EIR ist eigentlich für die besten Ergebnisse für AR-5 Chemikalien vorgesehen (wenn du diesen Prozess anwenden willst, verwende den Film bei ISO 100 in hellem Tageslicht), aber da der AR-5 Prozess nicht zu den Standard-Prozessen gehört, kann man für höheren Kontrast und gesättigtere Farben auch E-6 Chemikalien benutzen. Man kann den Film sogar in C41 crossen und erhält dann komische wenig gesättigte Ergebnisse (ein Beispiel für gecrossten EIR von Ursula Pfitzer gibt es hier.)

Egal wie du den Film entwickelst, die Ergebnisse sind psychedelisch. Pflanzen und Laub, die viel Infrarotlicht reflektieren, werden in Rot oder Magenta erscheinen, während der Himmel hellblau wird und ab und zu springt einem auch etwas Gelbes entgegen. Die Resultate sind nicht von dieser Welt!

Da dieser Film nicht mehr hergestellt wird, ist es recht schwierig, daran zu kommen.
Versuche es bei eBay oder frage bei deinem lokalen Fotohändler, ob er noch etwas EIR herumliegen hat. Alternativ kann man auch 70mm aerographischen Film kaufen (fast identisch mit dem Film, den Kodak als Luftbildfilm herstellte. Die Empfindlichkeit dieses Films wird bei ISO 400 angegeben), den man auf das 120-Format zugeschnitten hier bekommt.

geschrieben von larslau, übersetzt von cornborn

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.