Lomoinstant_en
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Holga 135 - El Cheapo Kamera mit unglaublichen Fähigkeiten

Für ihren günstigen Preis ist die Holga 135 eine ziemlich vielseitige Kamera.

Eine Unterhaltung zwischen einem Freund und mir.

Mein Freund: Was ist das?
Ich: Eine Kamera.
Mein Freund: Bist du dir sicher?
Ich: Ja.
Mein Freund: Die Film verwendet?
Ich: Ja.
Mein Freund: Es gibt immer noch Film heutzutage?
Ich: Klar, aber schwer zu finden.
Mein Freund: Warum benutzt du diese Plastikkamera? Und Film? Besorg dir eine Digitalkamera und spar dir das Geld.
Ich: Komm und schau dir Bilder von dieser kleinen Kamera an. (Surfen auf der Lomography-Website)
Mein Freund: Bist du sicher? Echt? Wahooo!!!

Und dann begann meine Reise in die wundervolle Welt der Lomography.

Es war Anfang 2010, als ich mich selbst mit diesem starken, mittlerweile “gesunden” Gift namens Lomography infizierte. Die Holga 135 war die erste analoge Kamera in meinem Leben und ich mochte sie sehr.

Als ich diese Kamera bekam, zweifelte ich selbst daran. Ist das die Kamera, die tonnenweise coole Fotos mit lebhaften Farben und Effekten produziert? Sie ist leicht, schwarz, klassisch und elegant für eine kleine Plastikbox.

Für eine günstige Kamera ist die Holga 135 ziemlich vielseitig. Frisch und abgelaufen zugleich, egal ob Negativfilm, Diafilm oder Schwarz-Weiß-Film, die Fotos dieser Kamera können jeden hellauf begeistern. Die Plastiklinse ist der Wahnsinn, vor allem wenn sie Rot- oder Blautöne einfängt.

Für jeden, der mit der Lomografie beginnen möchte, ist diese Kamera ideal: Mehrfachbelichtungen, Langzeitbelichtung, verschiedene Blendeneinstellungen und ein Hotshoe für irgendeinen Blitz, selbst wenn es kein Holgablitz ist. Für die Lomographen da draußen ist das ein Must-Have. Vertrau mir, nichts kann mit der unglaublichen Holga 135 schief gehen.

geschrieben von moonormoon, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.