Nutze jetzt deine Chance das Petzval Objektiv vorzubestellen und erhalte die experimentellen Steckblenden gratis dazu! Wir versenden die Petzval bereits im August (oder eher) an dich. Verpass nicht diese letzte Gelegenheit!

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Ilford Delta 3200: ein Film für nicht ganz optimale Lichtbedingungen

Schon länger habe ich ein Faible für Filme mit hoher ISO, da man sich die Lichtbedingungen nicht immer aussuchen kann, und mit seinem Blitz nicht nah genug ans Motiv herankommt. Allerdings darf man von diesen Filmen keine Wunder erwarten, da auch drei Belichtungsstufen mehr nicht immer das perfekt ausbelichtete Bild garantieren.

Bei dem Ilford Delta 3200er handelt es sich um einen meiner persönlichen Lieblingsfilme.
Ohne Blitz entstehen auch drinnen bei guter Beleuchtung schöne Bilder, wie ich z.B. bei einem Shooting und bei der Photokina am Hasselblad Stand ausprobieren konnte.

Bei den Hasselblad Models hatte ich zuvor noch versucht mit Provia um eine Stufe gepushed (auf 800) Bilder zu machen, diese waren aber alle unterbelichtet. Zum Glück bin ich ein paar Tage später nochmal da gewesen mit dem richtigen Film im Gepäck! Trotz hoher ISO weist der Film eine feine Körnung auf.

Auch draußen bei nicht ganz optimalen Wetterbedingungen (diesig, Dämmerung) kann der Film benutzt werden. Einfach die Diana auf sonnig stellen, und schon gibt es traumhafte Schwarzweiß-Bilder. (Oder die Blende entsprechend auf wolkig, wenn wirklich mieses Wetter und Schatten ist)

Aber es ist mir auch schon öfter passiert, dass ich mich zu sehr auf die hohe ISO verlassen habe, und die Bilder am Ende unterbelichtet waren. Also Vorsicht mit allzuviel Optimismus!

Hier geht’s zur offiziellen Produktbeschreibung . Der Film ist auch als Kleinbildfilm verfügbar.

Fazit: am liebsten benutze ich den Film drinnen bei bereits angeleuchteten Motiven, an die der Blitz von der Entfernung her nicht ranreicht, oder vielleicht erst gar nicht benutzt werden darf.

Geschrieben von shoujoai

6 Kommentare

  1. cyan-shine

    cyan-shine

    Toller Artikel und tolle Bilder 8D

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden
  2. floriansimon

    floriansimon

    Wie wurde der Film entwickelt?

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden
  3. shoujoai

    shoujoai

    Oh, das weiß ich gar nicht... Schätze im normalen schwarzweiss Prozess, das hat das Fotolabor für mich übernommen ;)

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden
  4. floriansimon

    floriansimon

    Ein "normaler Schwarzweiß-Prozess" also. :D :D Der Film ist aber wirklich zu empfehlen, besonders weil er trotz hoher Empfindlichkeit nicht allzu viel Korn zeigt. Und wenn, dann verstärkt das nur den Charme.

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden
  5. shoujoai

    shoujoai

    Es gibt ja irgendwelche ilfords die sich in c41 entwickeln lassen, aber ob das bei dem auch so ist müsste ich nochmal nachgucken, ich glaube nicht! Ansonsten meine ich, dass genauere Instruktionen auch in der huelle stehen, ist für mich aber eher uninteressant weil der entweder in die kaffeedose oder ins Labor kommt ;)

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden
  6. spoeker

    spoeker

    Hab ihn bei nem Konzert in der Holga verwendet, die sind leider doch ziemlich unterbelichtet. jetzt wollte ich damit noch in der Zigarrenmanufaktur knipsen, da sollten die Lichtverhältnisse ja doch etwas besser sein ;)

    vor etwa 3 Jahre · Spam melden