Nutze jetzt deine Chance das Petzval Objektiv vorzubestellen und erhalte die experimentellen Steckblenden gratis dazu! Wir versenden die Petzval bereits im August (oder eher) an dich. Verpass nicht diese letzte Gelegenheit!

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Seagull 4A-103 : Möwe mit zwei Augen

TLRs sind mal was anderes, ich brauche öfter mal einen Perspektivwechsel, ein anderes Bedienkonzept, was Neues. Wenn es euch ähnlich geht, ist dieses Review und auch diese Kamera was für euch!

Da steht einer und hält sich einen kleinen Kasten vors Gesicht. Ganz klar, der fotografiert, also alle mal hölzern lächeln, in Pose schmeißen oder – je nach Geschmack – das Weite suchen. Aber was macht der da, der guckt in einen Kasten, der ihm vor dem Bauch hängt, und jetzt dreht er an einer Kurbel. Was war das denn?

Ja, genau, der hat auch ein Foto gemacht. Aber nicht mit einer Spiegelreflexkamera oder einer Kompaktkamera, sondern mit einer Twin-Lens-Reflex oder zweiäugigen Spiegelreflexkamera, kurz TLR. Diese Gattung fristet heute unbeachtet von vielen Fotografen ein Nischendasein. Dabei hatte sie mal ihre mindestens 15 Minuten Ruhm.

Die Seagull hat wie alle TLRs zwei Objektive: durch eins schaut man hindurch, das andere macht das Foto. Elegant faltet sich der Lichtschacht aus. Was eben noch flach auf der Kameraoberseite lag, ist nun ein eckiger Tunnel und am Ende des Tunnels… nein, nicht nur ein Licht, sondern das Foto! Und zwar flach, so wie wir es später in den Händen halten werden. Es bewegt sich, wenn man die Kamera bewegt, aber seitenverkehrt. Mit dem großen Knopf stellt man scharf. Man kann auch eine Lupe ausklappen, dann geht das noch präziser, allerdings muss man sich dann die Kamera doch ans Auge halten.
Zeit und Blende schnell geschätzt und am untern Objektiv eingestellt, scharfstellen und dann das Bild wirklich komponieren. Der Blickwinkel ist verändert, eben mal nicht auf Augenhöhe. Man umfasst die Kamera, der Auslöser ist vorne, stillhalten, Klick! Kurbel einmal rundrumdrehen, dann die Hälfte zurück.
Eine Woche später: quadratisch, scharf und mit herrlichem Bokeh, Mittlformat-Bilder, wie man sie sich wünscht! Schaut selbst!

Zahlen zur Seagull 4A-103:
6×6, 120 Film, 12 Bilder, F/3,5 bis F/22, 1 bis 1/300 Sekunde und „B“
Fakten zur Seagull:
Günstige, gute chinesische Alternative zu teuren TLRs wie Rolleis und Yashicas.
Ein fotografischer Perspektivwechsel tut immer gut!

Geschrieben von zark

3 Kommentare

  1. eyecon

    eyecon

    Zahlen zu Zarks Gallerie: 25 großartige Bilder
    Fakten zu Zarks Gallerie: Wieder mal herrlich abgeliefert!

    vor mehr als 4 Jahre · Spam melden
  2. falsedigital

    falsedigital

    Good stuff :]

    vor mehr als 4 Jahre · Spam melden
  3. ck_berlin

    ck_berlin

    Gut geschrieben. Ich staune, dass Deine Seagull so scharfe Fotos abliefert. Ich habe auch eine 4A und mit der habe ich nicht so knackige Bilder hinbekommen.

    vor fast 4 Jahre · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Das ist der Original Artikel in: Deutsch. Den Artikel gibt es auch auf: English & 中文(繁體版).