Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Gut, dass wir Lomographen eine Kamera nicht nach rein objektiven Maßstäben bewerten. Objektiv gesehen ist die Fujica MA 1 nämlich keinesfalls etwas Besonderes, eher etwas Billiges und Minderwertiges. Aber so bekommt auch dieses Machwerk eine gerechte Chance.

Bild von hier

Die Fujica MA 1 ist eine einfach gebaute Plastik-Kamera mit einem Fujinon 42mm Fix-Focus Objektiv bestehend aus drei Elementen. Es gibt drei Blenden-Einstellungen: Sonne (f/11), Wolken (f8) und Blitz. Die einzige Verschluss-Zeit ist 1/100 Sekunde. Für die korrekte Belichtung wird hier auf den Belichtungsspielraum moderner Negativfilme vertraut.
Die Blenden-Einstellung “Blitz” verändert den Fokus leicht. Hier wird der Reichweite von Blitzen Rechnung getragen. Der Filmtransport erfolgt mittels Daumenrad. Ausgelöst wird mit einem grünen Knopf auf der Kamera-Oberseite.

Jetzt aber mal Schluss mit den trockenen Fakten! Die MA 1 schreit geradezu “Plaaaastiiiiiik”. Sieht nach Plastik aus, fühlt sich wie Plastik an und klingt definitiv wie Plastik. Roch bestimmt auch mal so. Als wäre es ein Qualitätsmerkmal steht vorne auf dem Objektiv in Großbuchstaben “Lens made in Japan”. Hier ist es zumindest zweifelhaft. Alles Kunststoff!

ABER, da ist ja schließlich ein “Kunst” in Kunststoff! Und hat uns Lomographen der klassische Qualitätsbegriff jemals ernsthaft interessiert? Was ich hier für einen unverschämten Euro aus der elektronischen Bucht geangelt habe ist ein wirklicher lomografischer Un-Scharfschütze! Das Fujinon produziert eine herrlich cremige low-fi Unschärfe und vignettiert gerade bei blauem Himmel auch. Die Bilder erinnern schon etwas an Holga oder Diana.

Leider fehlt eine “Bulb” Einstellung für Langzeitbelichtungen. Seltsam ist auch, dass der Punkt der Bildschärfe nicht bei Unendlich liegt, sondern scheinbar irgendwo zwischen zwei und drei Metern.

Alles in Allem war die Fujica MA 1 für mich eine wirkliche Überraschung. Sie würde zu meiner “Ich-verleihe-sie-an-Freunde-um-sie-mit-dem-Lomo-Virus-anzustecken” Kamera.

Geschrieben von zark

4 Kommentare

  1. vicuna

    vicuna

    Mir gefällt das! ;)))

    vor fast 5 Jahre · Spam melden
  2. eyecon

    eyecon

    Liest sich verdammt gut und die Bilder können sich auch sehen lassen!

    vor fast 5 Jahre · Spam melden
  3. cyan-shine

    cyan-shine

    Zark, deine quotes sind der Hammer! "ABER, da ist ja schließlich ein “Kunst” in Kunststoff!"
    Toller review, interessante Kamera!

    vor mehr als 4 Jahre · Spam melden
  4. darryl1208

    darryl1208

    Klasse Artikel.

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden