Lomoinstant_en
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Eine Lomo LC-A Leidenschaft – Die Dirk Sammlung

Oh Mann, ich fühle mich schon wirklich ein wenig wie ein Freak, sieben funktionierende LC-A´s und eine Zerlegte...Jetzt musste ich sie erst nochmal zählen und da sind nur vier LC-A´s. eine "+" und eine LC-M. Ok, erwischt, eine weitere LC-A liegt bei meiner Freundin...

Aber warum überhaupt so viele?
Als ich das erste Mal mit Lomografie in Berührung kam, war ich an einem Punkt angekommen, an dem ich von meiner Spiegelreflex einfach genug hatte.
Ich durchforstete im Internet diverse Fotoseiten und stolperte sozusagen über die LC-A
Taschengroß und ein integrierter Belichtungsmesser, der Dir all deine Bilder bis hin zu zwei Minuten richtig belichtet, wow, das ist mal richtig lange.
Verblüfft von den Möglichkeiten und den herrlich farbenfrohen Ergebnissen dieser kleinen Kamera ging ich direkt zu ebay und hatte vier Tage später (die mit dem braunen Leder) meine erste LC-A in den Händen.

Als ich mich immer mehr mit der Geschichte der LC-A befasste, fand ich heraus, dass es ja auch noch welche mit kyrillischer Beschriftung für den russischen Markt gibt.
Natürlich musste jetzt auch noch eine der echten russischen LC-A´s her, daran gab es keinerlei Zweifel. Vier Wochen später hatte ich auch diese Aufgabe für mich erfolgreich abgeschlossen.
Das war die Einstiegsdroge, ich bin regelrecht auf der Droge LC-A hängen geblieben.
Jedesmal wenn ich eine der kleinen schwächlich anmutenden schwarzen Schönheiten sah, kam in mir der Beschützerinstinkt hoch. Ich versuchte mich an Reparaturen um sie wieder fit zu kriegen.
Oft ist es ja nur eine Kleinigkeit, die innerhalb einer halben Stunde behoben ist.
So wurde die Sammlung größer und größer und immer mehr LC-A´s fanden einen Platz in meinem Fotoschrank. Diejenigen, die ich nicht mehr reparieren konnte, fanden den Weg zum buyout, das gerade zur rechten Zeit ins Leben gerufen wurde. Danke LSI!
Ich fühlte mich in keinster Weise schlecht, da ich wusste, dass sich jemand um sie kümmern und ihnen ein neues Leben als Generalüberholte geben wird.

Wie auch immer, am spaßigsten sind doch sowieso die kleinen Geschichten die mit den Kameras aufkommen. So ging meine Freundin nach NYC um eine Freundin zu besuchen und mir war es nicht möglich mit zu gehen. Also kaufte ich ihr eine angeblich funktionierende LC-A, um sie ihr mit nach New York zu geben. Zwei Tage vor Abreise kam das Paket an und wie sollte es auch anders sein, das Ding funktionierte natürlich nicht.
Neue Batterien waren nach einer Stunde in der Kamera leer. Also begab ich mich mit einem Lötkolben bewaffnet in eine Nachtschicht und lötete alle losen Kontakte nochmal nach.
Am nächsten Tag konnte meine Freundin mit einer funktionierenden LC-A in den Flieger steigen.
Heute benutzt sie die Kamera nicht mehr so oft, ein Film benötigt fast ein Jahr, bis er durch ist, aber sie wird immerhin benutzt. Auch kaufte ich einmal eine LC-A auf einem Flohmarkt für zwei Euro, bei der jedoch keinerlei Hoffnung bestand und sie in das buyout ging.
Oder stellt euch eine LC-A vor, die klebt wie Kaugummi…
Ich benötigte fast eine Stunde um sie auseinander zu bauen und die Teile zu waschen.
Aber alle Teile, die man an-, bzw. abschrauben kann, klebten immer noch wie Hölle.
Also gab ich die Teile einem Freund, der Lackierer ist, er reinigte sie mit Aceton und lackierte mir alle Teile in Silber. Diese LC-A benutze ich nun immer für meine Mehrfachbelichtungsprojekte.
Ach ja, und dann ist da noch diese eine LC-A in einem wirklich neuem Zustand, die ich als kaputt kaufte. Und wisst ihr was? Eine Batterie war verkehrt herum eingesetzt, ich hab sie umgedreht und die kleine Schwarze funktionierte bestens, aber wegen des hervorragenden Zustands bleibt sie im Fotoschrank.

Also besorgt euch eine generalüberholte LC-A, eine LC-A + oder noch besser: Schnappt euch beide!!! Lomografiert bei Tag und Nacht, nehmt sie überall mit hin, benutzt die Wideangle Lens, Colorsplash Flash, Ringflash, jeden Blitz den ihr findet, nehmt den Splitzer und teilt eure Bilder, macht Mehrfachbelichtungen mit euch selbst oder mit Lomografen aus der ganzen Welt. Dia, Schwarzweiss oder Farbnegativ, crossen, aus der Hüfte geschossen oder doch den Sucher benutzt, denkt nicht nach, macht es einfach!

geschrieben von lomodirk, übersetzt von lomodirk

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.