Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Tonnen von Fäden mit LomoKino LomoAmigo Matt Skwid

Wir haben ihn gesehen und sind begeistert von seinem LomoKino Film, der einen Haufen Fäden zeigt, kriechend und sich seinen Weg durch eine Person bahnend.

Es war brilliant und wir waren wie weggeblasen von der Kreativität und der Mühe, die darin steckt. Mit diesem großartigen Effekt mussten wir ihn einfach zu unserem LomoKino LomoAmigo machen. Und wir sind uns ziemlich sicher, dass ihr euch noch auf mehr gute Arbeiten von ihm freuen könnt. Lernt diesen aufstrebenden Regisseur kennen, indem ihr das nachfolgende Interview mit ihm lest.

Foto von matt_skwid

Name: Matt Skwid
LomoHome: matt_skwid
Ort: Toronto, Ontario. Kanada
Anzahl der Jahre als Lomograph: Fotografieren mit Film seit einem Jahr oder zwei, mit Lomography Kameras seit einem Jahr und digital seit über einem Jahrzehnt.
Anzahl der Jahre in der Community: Nur einige Monate! Wo wart ihr mein ganzes Leben lang?

Erzähl uns etwas über dich. Was tust du um zu leben? Wo liegen deine Interessen?

Ich bin einfach nur ein blöder Kandadier, der in Toronto wohnt und in seiner Freizeit vom Job als VFX Koordinator für eine TV-Show an seinen Foto-/Videoprojekten arbeitet. Eventuell plane ich Musikvideos und Werbespots Vollzeit zu machen. Ich mag einfache Dinge, wie guten Kaffee, Tiger Tail Eiscreme, wellige Seen, faule Spaziergänge und Skateboarden in Seitenstraßen.

Wie bist du zur Lomographie gekommen? Machst du auch Filmfotografie?

Die LomoKino brachte mich zu Lomography. Ich probierte auch einige andere Filmformate, aber mochte nicht den Prozess und die Kosten, so nutzte ich die Chance von etwas zugänglicherem, das mir ähnliche Resultate lieferte mit weniger Investition.

Wie gefällt es dir mit der LomoKino zu arbeiten?

Es war eine einzigartige Erfahrung. Ich arbeitete vorher digital, deswegen musste ich mich erst daran gewöhnen, dass ich nicht sah, was ich fotografierte. Ich empfand es als erlösend und zwang mich selbst, meinen Instinkten zu vertrauen und weiterzumachen.

Wer oder was haben dich zum Kauf und zur Nutzung der LomoKino inspiriert?

Ich schaffte mir die LomoKino an um “Long Spun Thread” zu filmen.

Und ja, dein LomoKino Musikvideo “Long Spun Thread” war wirklich toll! Kannst du uns etwas darüber erzählen?

Der gestaltende Künstler ist Gabe Levine, ein lokaler Musiker in Toronto und ein persönlicher Freund von mir. Ich benutzte 21 Rollen Film und schnitt jeden einzelnen Rahmen per Hand. Es war ein sehr arbeitsaufwändiges Projekt, kann man sagen. Glücklicherweise fand es Anklang und war die Mühen wert. Es wurde kürzlich auf dem “2013 Sprockets Music Video Festival” ausgestrahlt und demnächst auch in Polen auf dem ARS Independent IFF.

Irgendwelche seltsamen oder lustigen Begegnungen, die du hattest, seidem du die LomoKino benutzt?

Die LomoKino zieht viele, neugierige Schaulustige an. Jedes mal, wenn ich mit ihr draußen bin, fragen mich einige Leute Fragen oder reden über Fotografie mit mir. Ist das seltsam?

Wenn du eine beliebige lebendige, tote (oder erfundene) Person vor die LomoKino bekommen könntest, welche wäre es und wieso?

Wahrscheinlich Charlie Chaplin. Ich bin mir sicher, er wüsste die kleine Kamera zu würdigen und ich weiß, dass er eine solide Performance abliefern würde.

Teile mit uns deinen Lieblings-LomoKino-Film.

Nachdem sich die Leute Long Spun Thread angeschaut haben, können sie sich diesen Film ansehen:

Es ist ein koreanisches Musikvideo und es ist das Video, das mich über die LomoKino nachdenken ließ.

Gibt es schon weitere Pläne mit deiner LomoKino? Mehr Fotografien oder ein Film in voller Länge vielleicht? Wir würden uns freuen, mehr von deinen zukünftigen Projekte zu erfahren!

Ihr wisst bereits, dass ich es liebe, etwas speziell für Lomography zu machen. Vielleicht den LomoKino 2 Werbespot, falls das jemals passiert. Ich habe auch noch ein paar andere Ideen auf Lager. Bleibt dran!

Dein Rat an zukünftige LomoKino Nutzer.

Lass dir Zeit mit dem Konzept. Benutze einen Belichtungsmesser. Benutze eine Auswahl an Filmen. Ich bevorzuge langsame Objekte um einen “herky-jerky” Effekt zu vermeiden, aber das ist nur meine Meinung. Habt einfach Spaß und traue deinem Mut.

Schau dir weitere Arbeiten von Matt an!: www.mattskwid.tumblr.com

Tauche in eine ganz neue Dimension des Analogen ein, mit der LomoKino. Lomography’s eigene analoge 35mm Filmkamera, die dir erlaubt, Handlungen und Geschichten als Film festzuhalten! Mach 144 Einzelbilder auf einen handelsüblichen 35mm Film und erschaffe deine eigenen Meisterwerke. Du willst Filme auf die alte Art sehen? Es gibt auch ein LomoKino & LomoKinoscope Package!

geschrieben von mayeemayee, übersetzt von juliettete

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.