Lomoinstant_en
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Abstrakt gespielt - LomoKino LomoAmigo Holgardo

Die meiste Zeit seines Lebens dreht sich um Bildung und Kunst, deshalb war es eine Frage der Zeit, bis er schließlich Fotografie als Teil seines bisherigen kreativen Ichs entdeckte.

Ein Bastler, Erzieher und vor allem Familienmensch, dieser Typ aus Mexico ist seit 8 Jahren in unserer Community. Er hatte die analoge Welt fast schon hinter sich gelassen, um so glücklicher sind wir, dass er wieder zurück ist mit der LomoKino in der Hand. Mal sehen was holgardo über sich selbst, den erfolgreichen Analogfilmmacher, sagt, der diese Woche unser LomoKino LomoAmigo ist.

Foto von holgardo

Name: Leonardo Godínez Dávila
Lomography Username: holgardo
Ort: León de los Aldama, Guanajuato, México
Lomograph seit: 8 Jahren
In der Community seit: 8 Jahren

Erzähl uns etwas über dich. Was machst du beruflich? Was hast du für Interessen?

Ich arbeitete seit neun Jahren als Sprach- und Mathelehrer. Heute bin ich selbstständig und verkaufe Bücher, Lehrmaterialien und berate Schulen. Nebenher engagiere ich mich seit zehn Jahren in der Umgebung für Fotografie.

Meine Freizeit teile ich auf. Die eine Hälfte mit Familie (mit Lesli, meiner Frau und Lilith, meine Tochter) und die andere mit Kreativprojekten (Schreiben, Zeichnen, Schneiden, Malen, Kleben und natürlich analoge Fotografie). Musik und Literatur spielen eine große Rolle in meinem Leben. Ein Buch und tonnenweise Musik auf meinem MP3 Player begleiten mich immer.

Beschreibe die LomoKino in fünf Worten.

Aufnehmen, Drucken, Schneiden, Einfügen, Sehen.

Wie hat es dir gefallen mit der LomoKino zu drehen?

Was ich am meisten liebe ist, dass ich zufällig drehen kann und am Ende einige Bilder herausnehme, die ich am Ende zu einem Film zusammenschneiden kann.

Sein aktuell längster LomoKino Film mit dem Titel “Clapping Music (Steve Reich, 1972)”

Wer oder was hat dich dazu veranlasst die LomoKino zu kaufen?

Ich war in einer kreativen Sackgasse vor zwei Jahren. Ich habe in dieser Zeit kaum ein Foto geschossen und vernachlässigte mein LomoHome. Letztes Jahr habe ich wieder angefangen meine Kameras zu benutzen (meine geliebte Holga und meine geliebte Minolta SRT 101) und kam wieder zurück in die Lomography Community.

Also entdeckte ich die LomoKino Kamera und überlegte Monate, ob ich eine kaufen sollte. Als ich dann den"The Incredible Story of Dr. Lomotnik" LomoKino Film von arnaudmartin sah, dachte ich “Das ist genug, ich muss die LomoKino haben!”

Hattest du schon einige lustige oder eigenartige Erfahrungen damit?

Ich kaufte einen Espresso in einem Coffee Shop mit der LomoKino in meiner Hand, als mich jemand ansprach und fragte, ob das Ding eine Kamera sei. Ich war überrascht, weil sie wirklich nicht wie eine Kamera aussieht (und das ist das Beste an der LomoKino). Es war ein Fotografiestudent und hatte noch nie einen Film benutzt. Also unterhielten wir uns ein bisschen über Filme und Kameras. Ich hoffe das hat ihn dazu bewegt, doch noch mindestens einen Film auszuprobieren.

Lerne sein süße Tochter in diesem Film kennen.

Wenn du eine beliebige Person filmen könntest – egal ob tot oder lebendig – wer wäre es und warum?

Diese Fragen sind immer schwer, weil, wenn ich jemanden wie Woody Allen (er benutzt immer noch Film) oder Jim Henson (ich habe letztens den Muppets Soundtrack gehört) benutze, dann fühle ich mich schuldig, wenn ich niemanden von meiner Familie nehme. (Meine Oma ist vor ein paar Jahren gestorben und ich konnte sie nicht noch ein letztes Mal sehen.) Also um mich nicht schuldig oder dumm zu fühlen, muss ich antworten, dass ich gerne jemand Imaginäres filmen würde, vielleicht den imaginären Freund, den ich nie hatte.

Welcher LomoKino Film gefällt dir am besten

Hast du schon Projekte für die Zukunft geplant mit der LomoKino? Einen Film in voller Länge vielleicht?

Zurzeit arbeite ich an einigen LomoKino Experimente mit Split Screen und Partituren als Vorlage für LomoKino Filme. Ich glaube meine Arbeiten sind sehr abstrakt, aber ich würde gerne einen kompletten Film mit einer echten Geschichte drehen.

Aber was ich wirklich gerne machen würde, wäre ein Film mit einem anderen Lomographen. Es wäre großartig Aufnahmen von (nur um ein paar LomoKino Lomographen zu nennen) arnaudmartin, guanatos, maria_vlachou oder Michael Raso von filmphotographyproject zu haben und sie mit meinen eigenen Aufnahmen zu mischen.

Hast du Ratschläge für zukünftige LomoKino Nutzer.
Sei vorsichtig beim Einlegen des Films, es ist ein wenig tricky und kann mit einer komplett schwarzen Rolle enden, wenn du nicht vorsichtig genug beim beladen und schließen warst. Drucke deine Negative, schneide die Bilder aus und bearbeite sie auf einem Tisch. Ändere die Abzüge oder Negative auf dem analogen Weg, bevor du sie scannst

Willst du etwas von deinen Erfahrungen mit der LomoKino erzählen? Dann schick mir ein paar Zeilen an mayee.gonzales@lomography.com und vielleicht bist du der nächste LomoKino LomoAmigo!

Betrete neue analoge Dimensionen mit der LomoKino. Die analoge 35mm Filmkamera von von Lomography lässt dich deine eigene Story unsterblich machen! Filme 144 Bilder auf einen 35mm Film und mache dein eigenes Filmmeisterwerk. Willst du deinen Film auf dem klassischen Weg anschauen? Wir bieten auch das LomoKino + LomoKinoscope Package an!

geschrieben von mayeemayee, übersetzt von pandabaer

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.